Ab in den Süden: EU senkt Roaming-Gebühren

EU-Logo

Urlaubszeit ist ja bekanntlich auch Reisezeit. Wenn wir in Deutschland schon keine Sonne abbekommen, dann hoffentlich im europäischen Ausland. Damit wir nach dem Urlaub bei der nächsten Telefonrechnung keinen Schock mehr bekommen, hat die europäische Regulierungsbehörde ab heute (1. Juni.2013) die Obergrenze für Roaming-Gebühren gesenkt.

Und das ändert sich: Telefongespräche mit dem geliebten Smartphone/Handy kosten aus dem Ausland maximal 28 Cent pro Minute. Wer sich anrufen lässt, muss mit 8 Cent die Minute rechnen. Eine SMS kostet ab heute nur noch 9 Cent. Auch der Preis fürs Surfen wurde gesenkt: Pro Megabyte werden statt 83 Cent maximal nur noch 53 Cent fällig.

Das heißt, telefonieren und mobiles Internet wird ab heute billiger. Flatrate-Nutzer sollten im Urlaub jedoch unbedingt ihr normales Surf- und Telefonverhalten einschränken, denn in den Urlaubsländern gelten keine deutschen Flatrate-Verträge und -Preise. Mal schnell eine MP3-Datei downloaden kostet trotz Preissenkung immer noch rund 2 Euro, wenn man von einer durchschnittlichen Größe von 3,5 MB ausgeht. Auch Videos auf YouTube ansehen, kann schnell ins Geld gehen.

Das Hochladen von Urlaubsbildern auf Facebook und Co. über das Handy kann ebenfalls ein teurer Spaß werden. Wer dennoch seine Freunde und Familie mit neusten Urlaubsbildern oder –Videos versorgen will, sollte dies entweder über das hoffentlich kostenlose WLAN vom Hotel oder von einem lokalen Internetcafé aus versenden.

Damit nach dem Urlaub keine Horrorrechnungen zu erwarten sind, hat die EU-Regulierungsbehörde alle europäischen Netzanbieter verpflichtet, jedem Roaming-Nutzer beim Erreichen einer Rechnungssumme von rund 60 Euro zu warnen und erst nach ausdrücklicher Bestätigung weiter zu verbinden.

Kleines Rechenbeispiel (Quelle: European Commission)

Juni 2012 July 2013 Gespart
1 MB €7 €0.45
5x tägliches Update der Strassenkarten
(1 MB per Map)
€35 €2.25 €32.75
Social Media (Facebook und Co.)
30 Minuten pro Tag = 35 MB
€29 €15.75 €229.25
Hochladen von einem Foto pro Tag
(+/- 2 MB per Foto)
€98 €6.30 €91.70
Versenden einer eMail
(+/- 20 KB pro eMail, ~ 0.14 MB)
€0.98 €0.06 €0.92
Summe: zzgl. MwSt
€378.98 €24.36 €354.62

Das Rechenbeispiel geht von einer vierköpfigen Familie aus, die eine siebentägige Urlaubsreise unternimmt.

Die neuen Roaming-Gebühren gelten für:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Ab heute (1.7.2013) gehört auch der Balkan-Staat Kroatien zur EU und die neuen Roaming-Gebühren gelten jetzt auch für dieses Urlaubsland.

Ab 2014 werden die Roaming-Gebühren erneut gesenkt.

avatar

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Ab in den Süden: EU senkt Roaming-Gebühren"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Alexander Kludt

Wow, endlich kann ich für nur 50€ ein kurzes youtube video schauen 😉