Apple: Niederlage vor Gericht, iPhones und iPads aus dem Verkauf entfernt

Oha, das ist ja jetzt einmal eine Ansage des Landgerichts in Mannheim. Über die Patent-Streitigkeiten von Apple gegen Samsung berichtete ich hier ja immer wieder, in Sachen Verkaufsverbot hat es bislang immer nur einen Gewinner gegeben: Apple setzte sich gegen Samsung durch, hier in Deutschland dürfen bekanntlich einige Galaxy Tabs von Samsung weder beworben, noch verkauft werden. Und nun? Heute gab es mal für Apple eine deftige Niederlage. Apple hat mit sofortiger Wirkung alle seine älteren iPhone-Modelle 3G, 3GS und 4 nebst UMTS-Modellen des iPads aus dem eigenen Store unter Apple.de entfernt. Grund dafür ist die Klage seitens Motorola, die seit Dezember im Gespräch ist. Apple sollte mit eingesetzten Techniken Motorolas Mobilfunkpatente verletzt haben.

Nicht betroffen ist das iPhone 4S, da Apple, im Gegensatz zu den älteren Modellen und beim iPad, hier auf einen Chipsatz der Firma Qualcomm setzt. Wohlgemerkt: hier geht es um die Technik, während Apples Klagen sich in den meisten Fällen immer um Geschmacksmuster drehten. Apples Geräte dürfen, wie auch die Galaxy Tabs, nicht mehr vom Hersteller verkauft werden. Wohl aber dürfen Händler wie wir dieses.  Zitat eines Apple-Sprechers: “Auch wenn einige iPad- und iPhone-Modelle derzeit nicht in unserem Online-Store in Deutschland verfügbar sind, dürften Kunden kein Problem haben, diese Geräte in unseren Stores oder bei autorisierten Händlern zu finden.” Apple kündigte allerdings bereits an, gegen das Urteil des Landgerichts vorzugehen. Wir halten euch auf dem Laufenden! (viaviavia, via)

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf Apple: Niederlage vor Gericht, iPhones und iPads aus dem Verkauf entfernt

  1. avatar Alex Rick sagt:

    Also mir gefällt das :)

  2. avatar Jolle sagt:

    Du bist ja auch Armselig!

  3. Pingback: Anonymous

  4. avatar Elias sagt:

    Warum darf das Galaxy Tab in ganz Deutschland weder verkauft noch erworben werden und die Apple Geräte müssen nur aus dem Shop auf apple.de entfert werden? Wie kann das sein?

  5. avatar Peter sagt:

    @ Jolle:
    Armselig ist dein Kommentar ohne irgendeine Begründung. Ich finde es zumindest nicht besonders schlimm, da Samsung mit dem gleichen Problem, dank Apple zu kämpfen hatte. Außerdem hat so viel ich weiß Apple mit der Klagerei angefangen.

    Insgesamt wäre es mir aber am liebsten, wenn die Klagerei ganz aufhören würde.

  6. avatar Cellest sagt:

    Also das ist doch mal eine GROßARTIGE Nachricht :)

  7. avatar Mark sagt:

    Like!

  8. Pingback: Niederlage vor Gericht: Nun einstweilige Verfügung gegen Apple » Tablet Community

  9. avatar Samuel sagt:

    Yeaaaah

  10. Warum werden eigentlich unsere Gerichte mit diesem Unsinn verstopft?
    Können die Firmen sich nicht dort verklagen, wo sie auch ihren Firmensitz haben?

    Die Horden von Anwälten hätte man zu je 100 Sozialstunden an deutschen Gerichten verurteilen sollen ;-)

Kommentar verfassen