Dell Latitude 5289 – Convertible-Notebook mit hellem Full HD-Display im Test
  • CPU
  • RAM
  • SSD
  • Intel Core i5-7300U
  • 8 GB LPDDR3
  • 256 GB M.2-SSD

Dell Latitude 5289 – Convertible-Notebook mit hellem Full HD-Display im Test

Dell hat uns ein neues Convertible-Notebook zum Testen geschickt. Hierbei handelt es sich um ein Convertible-Notebook der Latitude-Serie mit US-Tastatur. Bei uns im Shop bekommt ihr natürlich das Notebook mit einer QWERTZ-Tastatur. Das Latitude 5289 besitzt ein 12,5 Zoll großes Touchdisplay mit hoher Ausleuchtung, das sich komplett um die Basiseinheit klappen lässt. So könnt ihr das Gerät nicht nur als Notebook, sondern auch als Tablet nutzen. Damit ihr das leichte Convertible-Ultrabook auch unterwegs benutzen könnt, hat Dell einen Li-Polymer-Akku verbaut, der für rund 5,5 Stunden hält. Das Notebook kostet bei uns derzeit* 1.349 EURO.

Das gefällt uns

  • helles Full HD-Display
  • Touchscreen mit Wacom-Unterstützung
  • edles Gehäuse

Das gefällt uns nicht

  • relativ langsames M.2-Modul
  • nicht erweiterbar
  • kein Thunderbolt

Dell Latitude bei uns im Shop

Ansichten

Display

Beim Dell Latitude 5289 kommt ein 31,75 cm (12,5-Zoll) großes Full HD-Display zum Einsatz, das mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflöst. Die Touch-Oberfläche des Displays unterstützt auch Windows INK, also die Eingabe über einen Wacom-Stift. Der Bildschirminhalt lässt sich aus fast jedem Betrachtungswinkel ohne Farb- und Kontrastverluste einsehen. Die Oberfläche des Touchdisplay wird durch ein Corning Gorilla Glass geschützt. Die durchschnittliche Ausleuchtung des Displays liegt bei guten 305 cd/m2.

Über die beiden Scharniere lässt sich das Display vom Ultrabook komplett um die Basiseinheit klappen. Die eingebauten Sensoren erkennen automatisch, wie das Gerät verwendet wird und Windows 10 wechselt zwischen dem Desktop- und Tabletmodus.

Im Convertible-Ultrabook von Dell kommt ein stromsparender Intel Core i-Prozessor der 7. Generation zum Einsatz. Dabei ist eine Intel® Core™ i5-7300U verbaut. Der Arbeitsspeicher umfasst 8 GB vom Typ DDR3. Für die Grafikberechnungen ist die integrierte HD Graphics der Intel CPU zuständig. Diese Grafik ist für den 2D-Bereich (Office / Internet…) bestens geeignet. Wer auch spielen will, muss die Displayauflösung und die Detailstufen herabsetzen, sonst kommen keine brauchbaren Frameraten zustande.

Windows 10 ist auf einem M.2-SSD-Modul mit 256 GB vorinstalliert. Im Auslieferungszustand habt ihr noch 197 GB frei. Dell hat in diesem Modell ein M.2-Modul von SanDisk verbaut, das über SATA angebunden ist. Hiermit ergibt sich eine Transferraten von über 550 MB/s (lesen). Beim Schreiben ist es nur gering langsamer (gemessen mit Crystal Disk Mark).

Die Netzanbindung erfolgt bei diesem Ultrabook über ein schnelles WLAN (ac-Standard). Der integrierte Akku, der im Gerät nur verschraubt ist, besitzt eine gute Akkulaufzeit und hielt im PC Mark 8 – Benchmark knapp 5,5 Stunden durch.

Das Dell Latitude 5289 zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

Display 12,5“ (32 cm), mattes Wacom-Touchdisplay mit Corning Gorilla Glass
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD), 16:9-Format
Prozessor Intel® Core™ i5 (7. Generation) 7300U Prozessor 2x 2.70 GHz
Grafik Intel HD Graphics 620
Arbeitsspeicher 8 GB LPDDR3 (1.866 MHz)
Festplatte 256 GB M.2 SSD
Kartenleser SD-Kartenleser
Netzwerk WLAN 802.11 ac
Bluetooth 4.2
Anschlüsse 1 x HDMI
2 x USB 3.02 x DisplayPort über USB Typ-C
1 x Kopfhörer/Mikrofon
1 x Buchse für ein Sicherheitsschloss
1 x Smartcard-Reader
Akku Li-Polymer, 3 Zellen
Eingabegeräte Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
Touchpad
Touchdisplay
Sound Audiosystem mit zwei Lautsprechern
Kamera HD 720p Webcam
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Pro (64 Bit)
Abmessungen (B x T x H) 30,48 x 18,00 x 2,10 cm
Gewicht ca. 1,34 kg
Dell Latitude bei uns im Shop

Anschlüsse

Dell hat am Convertible-Notebook viele Anschlüsse inkludiert. Insgesamt verfügt das Latitude 5289 über vier USB-Buchsen, wobei zwei zum USB 3 Typ C Standard kompatibel sind. Diese unterstützten die Ausgabe per DisplayPort (optional erhältlicher Adapter), Thunderbolt jedoch nicht. Über HDMI lässt sich ein Monitor direkt ohne Adapter anschließen.

Auf der rechten Seite befinden sich die Power-ON-Taste, sowie eine Soundwippe zur Lautstärkeregelung.

Tastatur und Touchpad

Erweitern

Das Convertible-Notebook lässt sich leicht öffnen. Auf der Rückseite befinden sich mehrere Schrauben, die ihr mit einem Trox-Schraubendreher lösen könnt. Im Inneren fällt zunächst der riesige Akku mit 60 Wh auf, der nur verschraubt ist. Das M.2-SSD-Modul würde sich, wie auch das WLAN-Modul, austauschen lassen.

Benchmarks (System / CPU / SSD / Akku)

Benchmarks (Grafik)

Hitzeentwicklung

Im Stresstest, wobei CPU, Grafik und Arbeitsspeicher durch mehrere Programme beansprucht wurden, erwärmt sich die Tastatur nur im hinteren Bereich. Wir haben 39,3 Grad Celsius an einem Hotspot gemessen. Der Rest der Tastatur und die Handballenauflage blieben bei Zimmertemperatur. Mit 54,1 Grad gab es auf der Rückseite einen heißen Messpunkt. Auf der hinteren Seite, dort wo der Lüfter die Abwärme nach außen befördert, konnte die Wärmebildkamera 63,9 Grad messen. Unter Last musste das Belüftungssystem mehr arbeiten und wurde etwas lauter. Hören konnte man das Belüftungssystem jedoch nur in unmittelbarere Nähe zum Gerät. Der kleine Ladeadapter erwärmte sich im Stresstest kaum. Hier konnten wird ~ 36 Grad messen.

Vergleichswerte

Fazit

Mit dem Latitude 5289 hat Dell ein vielseitiges Convertible-Notebook geschaffen. Das 12,5 Zoll große Touch-Display mit Wacom-Unterstützung und Corning Gorilla Glas besitzt eine Auflösung von 1.920 x 1.080 (Full HD). Ihr könnt es komplett um die Basiseinheit klappen. So lässt sich das Latitude 5289 nicht nur als Notebook, sondern auch als Tablet nutzen. Im schwarzen Gehäuse hat Dell eine Intel Core i5-CPU verbaut, die auf 8 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann. Leider lässt sich der Arbeitsspeicher nicht erweitern. Zum Speichern von Daten ist ein M.2-Modul mit 256 GB verbaut, das mit durchschnittlich 551 MB/s Daten liest. Ein schnelleres Modul wäre wünschenswert. An den beiden Seiten hat Dell viele verschiedene Anschlüsse inkludieren können. Die beiden USB Typ C-Buchsen unterstützten jedoch kein Thunderbolt.

Das Dell Latitude 5289 bietet so ziemlich alles, was ihr von einem Convertible-Notebook erwarten könnt. Mit rund 5,5 Stunden Akkulaufzeit lässt sich das 1,34 kg leichte Notebook auch gut unterwegs nutzen. Bei unserem Testsample handelt es sich noch um ein US-Modell, das passende deutsche Modell, welches derzeit* 1.349 Euro kostet, findet ihr hier bei uns im Shop.

Dell Latitude bei uns im Shop

*Stand 24.11.2017

avatar

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar