HDMI 2.1 unterstützt 10K, Dynamic HDR und mehr

      HDMI 2.1 unterstützt 10K, Dynamic HDR und mehr

      Version 2.1. der HDMI-Spezifikation wurde veröffentlicht. Der neue Standard bringt einige interessante Verbesserungen mit.

      Im Februar 2017 berichteten wir bereits über die damals neu angekündigte HDMI Version 2.1. Nun hat das HDMI Forum, zu dessen Gründern namhafte Elektronik-Unternehmen wie Sony, Philips, Toshiba und Hitachi gehören, die kompletten Spezifikationen von HDMI 2.1 bekanntgegeben. Lest hier, was der neue Standard kann.

      Scharfe Sache: Mit HDMI 2.1 Auflösungen bis 10K

      Das marktschreierische Highlight der Neuerungen ist sicherlich, dass künftig Auflösungen von bis zu 10K unterstützt werden. Das sind dann 10240 x 4320 Pixel. Uff. Bevor ihr euch jetzt vor Freude die Hände reibt und euch fragt, wann die ersten 10K Fernseher in den Regalen stehen: 10K wird in den nächsten Jahren erstmal nur zu kommerziellen Zwecken zum Einsatz kommen, ein 8K Fernseher von Sharp steht aber schon in den Startlöchern und soll 2018 auf den Markt kommen. Da die HDMI 2.1 Compliance Test Specification für Hersteller und Partner stufenweise in 2018 veröffentlicht wird, werden wir auf „serienmäßige“ Endgeräte mit HDMI 2.1 Unterstützung noch etwas warten müssen. Aber das hat natürlich auch was Gutes, denn so gibt es keinen Grund, sich hinsichtlich Aufrüstung einen Kopf zu machen.

      Wenn es dann aber eines Tages soweit ist, dann werden sich meine Augen über 8K freuen. Doch nicht nur höhere Auflösungen, auch höhere Bildwiederholraten werden mit HDMI 2.1 möglich sein, das HDMI Forum nennt hier beispielhaft 8K mit 60 Hz und 4K mit 120 Hz. Die Bandbreitenkapazität erhöht sich auf bis zu 48 Gbps, weiterhin unterstützt der HDMI 2.1 Standard Dynamic HDR und – wie sollte es anders sein – neue Ultra High Speed HDMI-Kabel. Dank geringerer Anfälligkeit für elektromagnetische Störungen soll die Gefahr von Interferenzen durch nahe Wi-Fi-Geräte minimiert sein. Wie gewohnt sind die neuen HDMI 2.1 Kabel natürlich abwärtskompatibel, d.h. ihr könnt auch Geräte mit älteren Standards problemlos damit verkabeln!

      Die nachfolgende Übersicht zeigt, welche Funktionen welcher HDMI-Standard eingeführt hat:

      Die Features der HDMI-Spezifikation 2.1, wie sie vom HDMI Forum kommuniziert werden:

      • Höhere Videoauflösungen und schnellere Bildwiederholfrequenzen einschließlich 8K60 Hz und 4K120 Hz für ein fesselndes Betrachtungserlebnis und störungsfreie Details bei schneller Aktion. Außerdem werden Auflösungen von bis zu 10K für kommerzielle AV-Anwendungen sowie spezielle und industrielle Lösungen unterstützt.
      • Dynamic HDR-Support stellt sicher, dass jeder Augenblick eines Videos mit idealen Werten für Tiefe, Detail, Bildhelligkeit, Kontrast und breiterem Farbspektrum angezeigt wird, und zwar auf einer Basis nach jeder einzelnen Szene oder sogar Frame für Frame.
      • Das Ultra High Speed HDMI-Kabel unterstützt Bandbreiten bis 48 Gbps für unkomprimierte Anwendungen über HDMI 2.1. Das Kabel bietet sehr geringe elektromagnetische Störungen und ist rückwärtskompatibel für unkomprimierte HDMI-Spezifikation und kann mit existierenden HDMI-Geräten benutzt werden.
      • eARC verbessert die Konnektivität und Benutzerfreundlichkeit und unterstützt aktuellste Audioformate und die höchste Audioqualität. Es bietet volle Kompatibilität zwischen Audiogeräten und zukünftigen Anwendungen für HDMI 2.1.
      • Die verbesserte Bildwiederholfrequenz bietet ein höheres Niveau für weiche und unterbrechungsfreie Bewegungen und Übergänge bei Gaming, Filmen und Videos. Sie beinhalten:
        • Eine variable Bildwiederholfrequenz (Variable Refresh Rate, VRR) reduziert oder eliminiert Verzögerungen, Ruckeln und Artefakte für flüssiges und detailliertes Gameplay.
        • Quick Media Switching (QMS) für Filme und Videos eliminiert Verzögerungen, die zu einer leeren Anzeige vor der Wiedergabe führen können.
        • Quick Frame Transport (QFT) verringert die Latenz für weicheres, störungsfreies Gaming und interaktive VR-Erlebnisse in Echtzeit.
      • Auto Low Latency Mode (ALLM) ermöglicht das automatische Setup der idealen Latenzeinstellungen für eine weiche, verzögerungsfreie Anzeige und Interaktionen ohne Unterbrechungen.

      via mobiflip | Quelle: hdmi.org

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

      Hinterlasse den ersten Kommentar!

      Benachrichtige mich zu:
      avatar