Motorola RAZR i vorgestellt

Letztens haben wir euch davon berichtet, wie immer mehr Hersteller von den Netbooks ablassen. Netbooks wurden mit einem Intel Atom Prozessor betrieben. Diese Prozessoren haben es seit einiger Zeit in die Welt der Smartphone geschafft. So stellten Motorola und Intel heute in London das neue Motorola RAZR i vor, Motorolas erstes Intel Smartphone. Verbaut ist in dem neuen Smartphone ein Intel Atom Prozessor, der mit bis zu 2 GHz arbeitet.

Das RAZR i hat ein fast randloses 4,3-Zoll Super-AMOLED-Advanced-Display welches mit einer qHD Auflösung arbeitet. Der 2000mAh-Akku soll laut Motorola 20 Stunden durchhalten, damit ist aber eine durchschnittliche Nutzung des Smartphones gemeint, die einem realem Wert nahekommen soll. In wie weit diese Angaben stimmen wird sich erst in Tests zeigen. Leider wurde der Akku fest verbaut, so dass ein Akkuwechsel selbst nicht durchgeführt werden kann. Das Smartphone besticht nicht durch technische Neuheiten, hat aber viele Features, die mittlerweile standardmäßig dabei sind. Eine 8 MegaPixel Kamera und eine 0,3 Megapixel Frontkamera für die Videotelefonie sind ebenso dabei wie WLAN, Bluetooth, GPS und sogar NFC.

Die Kamera soll sich dank des Intel Prozessors innerhalb von nur einer Sekunde starten lassen, sofern das Display eingeschaltet ist. Ebenso ist es möglich, mit der Serienbildfunktion 10 Fotos pro Sekunde aufzunehmen um Bewegungen besser einzufangen.

Das RAZR i bringt 1 GB Arbeitsspeicher mit und 8 GB internen Speicher, von diesem lassen sich 5 GB durch den User verwenden. Der Speicher kann durch eine MicroSD erweitert werden. Android läuft in der Version 4.0.4 und soll mit einem Update auf 4.1 versorgt werden. Zusätzlich will Motorola die Möglichkeit geben, den Bootloader zu entsperren um ein Custom Rom zu installieren.

Das Motorola RAZR i soll in schwarz ab Mitte Oktober für 399,00 € erhältlich sein. Einen Veröffentlichungstermin für das weiße Modell gibt es zur Zeit noch nicht.

Ich hatte auf der IFA 2012 schon die Möglichkeit, mir diverse Smarphones mit Intel-Prozessor anzuschauen und muss sagen: Für einen Single-Core Prozessor ist er verdammt schnell. Flüssiges Scrollen im Menü und auf dem Homescreen, schnelles öffnen von Anwendungen und flüssiger Seitenaufbau auf Webseiten waren nur ein kurzer Eindruck von der Leistung der Atom Prozessoren.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar