NVIDIA gibt 2011 Gas: Tegra mit 3D-Prozessor und Quad-Core

Spannende Zeiten für die IT-Industrie. Erst die CES in Las Vegas, dann der Mobile World Congress in Barcelona und dann im März die CeBit in Hannover. Uns wird sicherlich eine technische Neuheit nach der anderen beschert. Für Aufsehen hat auf jeden Fall NVIDIA gesorgt, als auf engadget “zufällig” eine Roadmap der kommenden Tegra-Plattform zu sehen war. Tegra 2 als Plattform ist ja schon gängig, noch dieses Jahr werden wir Tegra 2 3D und Tegra 3 zu Gesicht bekommen.

Zu sehen ist, dass der erste Step von Tegra 2 auf Tegra 2 3D eine Leistungssteigerung von 1 GHz auf 1,2 GHz beschert, während Tegra 3 statt des Dual-Core Cortex A9 sogar mit 1,5 GHz als Quad-Core taktet. Wenn alles so läuft wie auf der Roadmap zu sehen, dann werden wir bald immer leistungsstärkere Smartphones und Tablets in unseren Händen halten dürfen. Gerade Tegra 3 könnte für alle Multimedia-Enthusiasten interessant werden – Blu-ray-Wiedergabe und Auflösungen von 1920 x 1200 Pixeln ( beim T30) sind hier möglich. Im Bereich der Smartphone-Prozessoren werden mit dem AP30 Auflösungen bis zu 1366 x 768 Pixeln möglich. Liest sich auf dem Papier natürlich fantastisch, bleibt abzuwarten, was andere Chip-Hersteller aus dem Hut zaubern.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Netzwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf NVIDIA gibt 2011 Gas: Tegra mit 3D-Prozessor und Quad-Core

  1. avatar Sebastian sagt:

    QuaRd?

  2. avatar Andreas sagt:

    Hört sich sehr geil an! Aber so recht kann ich das noch nicht glauben … Denke mal das der Tegra3 Release irgendwann 2012 geben wird.

  3. Pingback: ASUS Eee Pad Transformer Prime: erste Tablet mit NVIDIA Tegra 3 Quad-Core Prozessor | notebook

Kommentar verfassen