Qualcomm und die IQ 2011

Am Dienstag reiste ich auf Einladung von Qualcomm nach Istanbul, um mir am gestrigen Mittwoch die Keynotes anzuhören und mich natürlich auf die ausgestellten Demo-Geräte zu stürzen. Doch fangen wir einmal ganz von vorne an: Qualcomm wurde 1985 gegründet und ist einer der ganz Großen, wenn es um Chipsätze und Co in mobilen Geräten wie Smartphones & Tablets geht.

Des Weiteren ist man mit drahtlosen Geräten dick im Geschäft. Da stand ich nun in Istanbul, eine riesige Stadt – so riesig, dass ich mit meiner Schätzung der Einwohnerzahl tüchtig daneben lag. Schätzt mal, wie viele Einwohner Istanbul hat. Und nun ab zur Wikipedia und die geschätzte Zahl überprüfen. Na, ansatzweise richtig gelegen?

Es war schon irrwitzig – für Autofahrten, die bei freier Strecke eine Dauer von 10 – 15 Minuten haben, bist du in Istanbul auch gerne mal 1 – 1,5 Stunden unterwegs. Da standen wir also am Mittwoch und harrten gespannt der Dinge, die da kommen sollten. Die Eröffnungs-Keynote hielt der CEO von Qualcomm, Dr. Paul Jacobs. Er gab den Teilnehmern aus wirklich allen Ecken der Welt erst einmal Einblicke in das Unternehmen und die generelle mobile Landschaft da draussen. Ja, die Welt des Internets und der Kommunikation hat sich in den letzten Jahren rasant verändert, das werden wir weder ausbremsen noch stoppen können.

Mobiles Internet ist für viele Menschen auf dieser Welt die einzige Möglichkeit, überhaupt ins Internet zu kommen. Der mobile Traffic explodiert, demzufolge müssen weitere Kapazitäten geschaffen werden – sowohl auf Seiten der Hersteller (Stichwort HSPA+, LTE & Co), als auch bei den Netzbetreibern – der mobile Traffic soll sich laut Analysten bis 2015 um den Faktor 12 – 15 vergrößern.

Doch es ging nicht nur um das mobile Höher, Schneller & Weiter, sondern auch um die Technologien, die wir mit unseren mobilen Geräten nutzen. Ein heißes Thema war die Augmented Reality. Als Augmented Reality (AR) bezeichnet man das Konzept, eine Ansicht der realen Welt – beispielsweise einer Kamera – mit virtuellen Inhalten (z. B. Grafiken) zu überlagern. AR verwandelt das mobile Endgerät gleichsam in einen magischen Spiegel, in dem man mit der realen Welt interagieren kann. Von Spielen über interaktive Medien und Marketing bis hin zu Anleitungen und Hilfen – Augmented Reality macht neuartige mobile Anwendungen und Dienste möglich. Das Thema verfolgt mich jetzt schon seit fast 3 Jahren, bis dato hat sie sich meiner Meinung nach noch nicht richtig etabliert. Kann sich vielleicht ändern, wenn sie so eingesetzt wird, wie auf der IQ 2011 vorgestellt. So hat man zum Beispiel DVD-Hüllen gezeigt, die Trailer und Co des Films auf dem Smartphone anzeigten, wenn man den Code scannte.

Das Ganze muss man live gesehen haben – wirklich großartig! Zumal es ja nicht nur das normale abgescannte Augmented Reality gibt (Vision-Based), sondern auch GPS- und Kompass-basiertes Augmented Reality. Letzteres bringt virtuellen Content in die Echtwelt. Momentan fristet AR ein Nischendasein zwischen Gaming, Werbung und Anleitungen, die Zukunft könnte aber anders aussehen – so könnte Vision-Based AR als virtuelle Suche in der Echtwelt agieren – selbst Social Networking ist möglich. Qualcomm selber stellt übrigens zum Entwickeln ein AR Software Developement Kit zur Verfügung.

Doch nicht nur über das Netz wurde gesprochen, Qualcomm stellte auch die neue Roadmap des Snapdragon vor und zeigte damit, wohin die Reise in vielen mobilen Geräten gehen wird. Man möchte unbedingt die Kosten senken, um möglichst vielen Menschen mobile Geräte zur Verfügung stellen zu können, hier würde zum Beispiel der S1 für den Massenmarkt sinnvoll sein, der bis zu 1 GHz taktet. „We are trying to push the cost of the smartphone down at the low end, to make sure that we can address that broad tier of population who want to get onto the internet, and this will be their main device for the internet.“

Das Interessante ist, dass bereits für Anfang 2012 CPUs geplant sind, die mal eben locker mit bis zu 2,5 GHz takten. Der mobile Wahnsinn – bis hin zu Quadcore.

Ebenfalls interessant war die Tatsache, dass während der IQ 2011 auch auf Microsofts Konferenz, der Build, ein Tablet gezeigt wurde, welches Windows 8 beheimatete und eben eine Snapdragon Dual Core CPU. Kein Intel nötig – in Anbetracht der Tatsache, dass Microsoft sich irgendwann mal 14% Marktanteil im Tablet-Markt schnappen will, sicherlich keine besonders gute Nachricht für Intel. Logisch wird es auch Tablets geben, die mit Intels CPU laufen – doch Hand aufs Herz: im mobilen Bereich hapert es meiner Meinung noch.

Die hauseigene Demo-Zone zeigte noch einmal die vielen Facetten, denn die technischen Bauteile von Qualcomm stecken ja nicht nur in mobilen Geräten a la Smartphone und Tablet, sondern auch in Gerätschaften, die nur entfernt Internet-Dienste anbieten – zum Beispiel TV-Geräte oder Streaming-Konsolen.

Absolute Highlights oder unerwartete Neuigkeiten konnte ich allerdings nicht entdecken – vielleicht war ich auch zu abgelenkt, denn der Demo-Bereich war sehr überlaufen. Ja, es war ein buntes Programm mit vielen, vielen Informationen und ich behaupte einfach mal, dass der mobile Markt das momentan Spannendste zu bieten hat. Hier wird sich einiges tun und auch wir werden selbstverständlicher mit der neuen Art der Kommunikation umgehen. Und wisst ihr was? Ich freue mich drauf!

So wurden zum Beispiel auch Visionen aufgezeigt, wie das Netz und die fortschreitende Technologisierung unsere Welt beeinflusst. Schon jetzt gibt es aktive Forschungsprojekte, die die Vernetzung Mensch > Maschine > Arzt möglich machen sollen. So könnte ein Chip automatisch eurem Arzt Bescheid geben, wenn sich bestimmte Körperwerte ändern und und und. Hört sich nach Zukunftsmusik an – verständlich. Wird auf kurz oder lang sicherlich alles kommen….

Falls noch Fragen sind, sagt ruhig Bescheid 🙂 Sollte ich an die Videos der Keynotes kommen (es wurde aufgezeichnet), dann melde ich mich hier noch einmal. An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank für die Einladung!

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Qualcomm und die IQ 2011

  1. avatar c0stunga sagt:

    Na, deinen Job hätt ich gern 🙂

  2. Pingback: IQ Istanbul: Qualcomm zeigt seine Snapdragon Roadmap » Netbooknews.de - das Netbook Blog

  3. Pingback: High Tech am Bosporus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *