Samsung 840 Pro 256 GB im Kurztest

Dank der immer günstiger werdenden SSDs werden die schnellen Laufwerk für immer mehr Leute eine gute Möglichkeit, um den Computer noch einmal richtig, in Sachen Geschwindigkeiten, zu pushen. Seit einigen Wochen ist nun mit der Serie SSD 840 Pro die neue Highend-SSD der Südkoreaner auf dem Markt und soll mit einer noch höheren Leistung an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen.

Wir haben die neue SSD 840 Pro in der 256 GB Version in die Hände bekommen und im Gegensatz zum Vorgänger hat Samsung so ziemlich alles an der SSD verändert. Das fängt beim selbstentwickelten Controller an, der auf den Namen “MDX” hört. Er hat drei ARM-Cortex-R4 Kerne und hardwarebasierte AES-256-Verschlüsselung. Der LPDDR2-SDRAM-Cache hat bei der 840 Pro eine Größe von 512 MByte. Die in 21 nm Strukturbreite gefertigten MLC-NAND-Speicherchips sind jeweils über ein Toggle-DDR-2.0-Speicherinterface mit bis zu 400 MBit/s angebunden. Die 256-GB-Version der SSD 840 Pro besitzt acht dieser Speicherchips. Dieses Neuerungen führen alles in allem zu einem deutlich niedrigen Stromverbrauch. Während der Vorgänger, die SSD 830, bei verteilten Zugriffen noch mehr als 5 Watt verbrauchte, soll sich die SSD 840 Pro mit höchstens 2,9 Watt begnügen. Im Leerlauf soll die SSD sogar nur noch 0,3 Watt verbrauchen! Bei diesem niedrigen Verbrauch verspricht Samsung trotzdem bis zu 100.000 IOPS bei Random Reads und sequenzielle Transferraten von bis zu 540 MB/s. Angesteuert wird die SSD selbstverständlich über ein SATA3-Interface!

Die Angaben scheinen hinzukommen, wie wir in unserem in unserem Testsystem mit AS SSD gemessen haben:

Man merkt den Geschwindigkeitssprung von normaler Festplatte auf die SSD auch in der Praxis extrem. Es fängt schon beim Booten an. Unser System bootete Windows in 40 statt 90 Sekunden, wobei man jeweils 20 Sekunden für den BIOS-Postscreen abziehen muss, worauf die SSD leider keinen Einfluss hat. Damit bootet Windows fast sechsmal so schnell. Auch beim Starten von größeren Programmen merkt man den Unterschied deutlich. So brauchten für den Start unseres Video-Schnittsprogramms Adobe Premiere CS6 mit der SSD gerade einmal 4 Sekunden, während es mit der Festplatte fast 27 Sekunden dauerte.

Samsung gibt einen MTBF von rund 1,5 Millionen Stunden an und gewährt eine 5 Jährige eingeschränkte Garantie.

Fazit: Die SSD 840 Pro gehört definitiv zu den schnellsten und besten SSDs, die man im Moment so auf dem Markt bekommt. Mit aktuell 0,88€/GByte ist sie zwar nicht unbedingt günstig, aber dennoch sein Geld wert.

 

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Samsung 840 Pro 256 GB im Kurztest

  1. Pingback: SSD vs HDD Geschwindigkeitsvergleich bei leistungsschwächeren Notebooks + Tester gesucht

Kommentar verfassen