Samsung Galaxy Xcover 2 im Härtetest

Samsung-Galaxy-Xcover-2

Das Samsung Galaxy Xcover 2 (GT-S7710) ist ein Outdoor Handy, das ruhig nass werden darf und auch mal durch die Gegend fliegt. Zumindest soll es das abkönnen. Wenn wir solch eine Beschreibung eines Smartphones lesen, dann weckt das gleich unseren Spieltrieb. Leider gab uns Samsung beim Testgerät nicht die Freigabe für extreme Tests wie beim Caterpillar, wo wir kurzerhand den Bagger drüber fahren ließen, aber herumwerfen und so war möglich.

Aber kurz zur Technik: Das Xcover 2 ist mit einem 1 GHz Dual-Core Prozessor ausgestattet und hat 4 GB internen Speicher, von dem knapp 1 GB für Apps genutzt werden kann. Mit einer microSD Karte lässt sich der Speicher um maximal 32 GB erweitern. Das TFT-Display ist 4 Zoll groß und besitzt eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Auf der Rückseite ist eine 5 MP Kamera platziert und die Frontkamera hat nur eine VGA Auflösung. Videos werden aber leider nur in HD Qualität (720p) aufgenommen. Auf dem Galaxy Xcover 2 läuft Android in der Version 4.1.

Komme ich nun aber mal zum Wichtigsten des Smartphones, das Gehäuse. Dank IP67 Zertifizierung ist das Gehäuse staub- und wasserdicht. Auch ist es robust gegen Stöße, das Smartphone kann ruhig mal herunterfallen, das schadet ihm nicht. Sicherlich muss man auch hier beachten, dass es nicht aus zu großer Höhe fällt, aber im normalen Arbeitsbereich des Smartphones ist es kein Problem. Dadurch eignet sich das Galaxy Xcover 2 nach gut auch für Personen, die viel auf Baustellen arbeiten. Im Grunde besteht das Gehäuse komplett aus Kunststoff, an den entscheidenden Stellen ist das Cover durch Gumminippel mit der Rückseite verbunden, so dass dort kein Wasser eindringen sollte. Hier liegt aber auch der Teufel im Detail. Anders als bei Caterpillar wird beim Xcover die Kunstoffabdeckung lediglich durch Plastiknippel und einer Schraube mit der Rückseite verbunden.

Unser Test hat aber auch gezeigt, dass man schon darauf achten sollte, dass das Smartphone korrekt verschlossen ist und man es am besten nicht mehrfach auf einen harten Untergrund fallen lassen sollte, wenn man es danach noch ins Wasser nehmen möchte, da sich die Rückseite leicht ablöste und somit Wasser – wenn auch in kleinen Mengen – in die Elektronik und unter den Akku fließen konnte. Aber seht einfach selbst:

Hier haben wir für euch noch das Hands-On zum Smartphone.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Samsung Galaxy Xcover 2 im Härtetest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Thalon

Von dem GB für Apps darf man idR noch 100-200MB wegrechnen, die er für Systemupdates reserviert und schon ist man froh, wenn man eine handvoll Apps installieren kann.. 8GB wären wirklich nicht der große Kostenfaktor..

avatar
Gast
Jens

Wow was es alles aushält!