Samsung stellt das Samsung Galaxy S3 vor

Ich durfte heute dem Samsung Unpacked Event in London beiwohnen und den Launch des Samsung Galaxy S3 begleiten. Was kann das neue Smartphone und was steckt drin? Ein kurzer Anriss, den ich in den nächsten Tagen hoffentlich noch vertiefen kann, wenn ich alle Informationen gebündelt habe, die ich heute mitbekam. Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen: ich stehe unter Zeitdruck in der Hotellobby :)

Marmorweiss oder Kieselsteinblau sind die Farben des Gerätes, welches aller Voraussicht nach Ende Mai in Deutschland verfügbar sein soll. Anvisierter Preis (momentane Aussage) 649 Euro UVP für die 16 GB Variante. Ob die 32 GB oder die 64 GB-Variante in Deutschland erscheint, ist bislang unklar.

Display: 4,8 HD Super AMOLED, 306 PPI, 1280 x 720 Auflösung
RAM: 1 GB
Speicher:16 / 32 /64 + microSD-Erweiterung (bis 32 GB)
Prozessor: Exynos 4412, Quad Core 1,4 GHz
Besonderheiten: TouchWiz UI, Nature-Themes
Anschlüsse: micro-USB
Konnektivität: NFC, WiFi Direct, LTE (nicht in Deutschland, nur HSDPA+ verfügbar), Bluetooth 4.0
Betriebssystem: Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich
Akku: 2100 mAh
Cam: 8 Megapixel / 1.3 Megapixel,1080p, Zero Shutter, Fast shot to shot (6 Fotos per Sekunde in einem Raum, Shot to Shot 3 Fotos pro Sekunde), Gesichtserkennung, Double Tap auf ein Gesicht für Erkennung, Galerie sortiert Gesichter in Gruppen wie Familie und Freunde, Fotos können aufgenommen werden, auch wenn gerade Videos aufgenommen werden.
Gewicht: 133 Gramm
Abmessungen: 136,6 x 70.6 x 8,6mm

In der Kürze der Zeit konnte ich keine Benchmarks durchführen, geschweige denn konnte ich mir eine Meinung bilden. Deswegen die ersten 5 Minuten Eindruck: Haptik besser als beim Samsung Galaxy Nexus, Betriebssystem mit TouchWiz UI läuft butterweich. Kamera leider nicht so gut wie erwartet. Drei große Eckpunkte hatte die Vorabpräsentation, die ich kurz wiedergebe.

Intelligence:
Das Display merkt, wenn du in der Nähe bist, dimmt, wenn du weg gehst oder nicht hinschaust. Sah spannend aus – in der Theorie, probieren konnte ich es nicht.

Direct Call: Das Telefon merkt, wenn du es bei Klingeln aufnimmst und das Gespräch beginnt.

Smart Altert: Es klingelt, du drehst das Samsung Galaxy S3 um und das Klingeln hört auf. Aber: es erinnert dich bei Aufnahme über verpasste Dinge: Notifcations per leichter Vibration.

Spracherkennung S Voice-Feature: Du fragst mit deiner Stimme das Galaxy S3 nach dem Wetter – es antwortet dir. Anrufe tätigen, Fotos, Music Control & Co. Sah aus wie Siri von Apple. Ein bisschen jedenfalls :).

Foto Galerie mit Gesichtserkennung: zeigt zu Gesichtern Social Networks wie Facebook, Google+ und die Kontaktdaten an. Schneller Zugriff auf favorisierte Kontakte.

Sharing:
S-Beam: Zwei Geräte aneinander halten zum Übertragen von Foto, Musik, Filme & Co. Funktioniert via NFC und WiFi Direct.

All Share Play: Drahtloser Transfer von Medieninhalten auf TV, Laptop & Co. All Share Cast: Phone als Game Controller.

Buddy Photo Share: Kamera erkennt Kontakte aus dem Adressbuch, fotografiert man diese, kann das Bild sofort an die Kontakte gesendet werden.

Greatness:
Burst Shot Cam: 20 Shots am Stück, Best Photo-Funktion – du suchst aus dem Burst Shot das beste Foto für dich raus – das Samsung Galaxy S3 schlägt dir das beste Foto vor.

Pop up Play: Film oder Browser in extra Fenstern öffnen, dabei andere Sachen machen, fast wie ein Fenstermanager. Auf einem Display also einen Film gucken und im anderen Fenster browsen, chatten – whatever.

Samsung Services und weiteres inklusive: Chaton, Music Hub, Dropbox, Flipboard, Game Hub & Co.

Das Samsung Galaxy S3 fühlt sich gut an, liegt gut in der Hand und meine Augen sagen, dass es ein tolles Display hat. Mehr wird der Test verraten, den ich für euch bald durchführen werde. Das Samsung Galaxy S3 könnt ihr schon einmal bei uns ab sofort auch für 597 Euro vorbestellen:

Samsung Galaxy S3 in blau 16GB

Samsung Galaxy S3 in weiß 16GB

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten auf Samsung stellt das Samsung Galaxy S3 vor

  1. avatar Jörg sagt:

    Lese ich da etwa nur 720p Videoaufnahme? Wolln die mich vera…?
    Dafür geb ich doch keine 600 Ocken aus!!!

  2. avatar oggy sagt:

    Auch wenn es ganz nett aussieht: bei den Videodetails muss ich Jörg zustimmen.

    Desweiteren warte ich lieber auf das iPhone 5. Da weiß ich, was ich bekomme.

  3. avatar Jörg sagt:

    Naja, iPhone kommt für mich nicht in Frage, aber von einem größeren Display und paar Software-Funktionen abgesehen gibt es keinen Grund für mich von meinem Galaxy Nexus zu wechseln. Display und Videoauflösung sind ja gleich.
    Da habe ich auf jeden Fall mehr erwartet.
    Optisch gefällt es mir ganz gut.
    Vor allem find ich gut, dass die mal ne andre Farbe ins Spiel bringen außer nur schwarz und weiß wie der Rest der Hersteller inkl. Apple.

  4. avatar Matze sagt:

    720p bei der Frontcam! Bei der hinten 1080p.

  5. avatar Sven sagt:

    Was ist es für ein Material beim Akkucover? Kannst du das sagen?

  6. avatar Malte sagt:

    Ich finde 649€ für das Handy ziemlich übertrieben, und ich finde es traurig das erst HTC auf die neuen Kamerafunktionen kommen muss, damit Samsung sie nicht mal vernünftig kopiert (HTC One X : dual Shutter, SGS3 : single Shutter)…

  7. avatar Horst sagt:

    Naja kannst es ja noch für 569 € im Shop vorbestellen. Wer blöd genug ist das Teil für 569 € lange vor Release reinzustellen wo nicht mal ansatzweise nen Preis feststand, hat’s glaub ich verdient…..

  8. avatar Sascha sagt:

    @Horst

    Ich glaube die werden das zu dem Preis einfach net ausliefern, gab ja schon desöfteren solche Fälle…

    Ich werde aber auch erstmal bei meinem Nexus bleiben :) vllt kommt das S3 wenns bissl billiger ist

  9. avatar Justus sagt:

    samsung confidential ^^

  10. avatar Anton sagt:

    Das wird schon noch billiger, das S2 hat ja auch mal 525€ gekostet

    Ich hab woanders gelesen, dass der Akku kabellos geladen werden kann, leider ohne jedem weiteren Kommentar. Was ich sehr schade finde, da das ja schon wenigstens eine kleine Sensation wäre.
    Jetzt weiß ich aber nicht ob das wirklich möglich ist (und ich einfach davon nichts mitbekommen habe) oder ob der Journalist einfach ein paar Hirnzellen zu wenig für diese Welt hat

    Ich warte also auf deinen ausführlichen Beitrag ;)

  11. avatar John Do. sagt:

    Quadcore?!
    Das ging ja schon beim HTC One X schief… Habe ich richtig gelesen?! 4,8 zoll?!
    also ein kleines Note?! Die Displays werden immer größer…. 4,3 ist schon hart an der Grenze!!!

  12. avatar Hannes sagt:

    @Anton

    Kabellos aufladen geht – nennt sich Induktion und gibts schon ne ganze Weile, z.B. bei Palm oder auch später HP (Touchstone).
    Man braucht halt die entsprechende Ladefläche, auf die man das Handy legt, um dan Akku zu laden.
    Also es braucht schon Kontakt, aber eben nicht über ein Kabel ;)

  13. Pingback: LG und das LG Optimus L7

  14. Pingback: Apple streicht das 4G aus dem iPad

  15. Pingback: Samsung peilt 10 Millionen verkaufte Galaxy S3 an

Kommentar verfassen