Stromkosten eines iPads äußerst gering

Was verbraucht so ein Tablet eigentlich? Wie macht es sich in Summe bemerkbar, wenn ich so ein Tablet regelmäßig nutze und auflade? Vorab darf verraten werden: es benötigt natürlich weniger als Notebooks oder PCs, kommt dafür allerdings nicht an die komplexe Nutzung der genannten Geräte heran. In den Staaten hat man nun ausgerechnet, was das iPad so an Strom benötigt. Das neue iPad benötigt ganz klar mehr Strom, als die Vorgänger, was logisch ist, denn das Retina-Display benötigt diesen Mehrstrom, ebenso wie die neuen Komponenten mit der Mehrleistung. Das Electric Power Research Institute (EPRI) hat nun eine Studie durchgeführt, die nackte Zahlen sprechen lässt. Interpretiert man in die Studie einiges hinein und geht davon aus, dass Smartphones und Tablets immer mehr den Laptop in den einzelnen Haushalten ersetzt, ja dann könnte man nicht nur Strom, sondern auch bares Geld sparen.

Laut EPRI-Studie verbraucht das neue iPad, welches über einen 42,5 Wattstunden-Akku verfügt, lediglich 11,86 kWh, wenn man davon ausgeht, dass man das Gerät alle zwei Tage auflädt. Damit kostet das iPad in den USA knapp 1,36 Dollar an Strom, geht man davon aus, dass die Kilowattstunden in den USA schlappe 11 Cent gekostet hat. In Deutschland sieht die Sache etwas anders aus, hier ist Strom und die Strompreise ein die Medien beherrschendes Thema. Die Gewinne der Konzerne explodieren und dennoch wird Strom immer teuer. 2011 lag die durchschnittliche Kilowattstunde bei rund 25 Eurocent. (via, via)

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Stromkosten eines iPads äußerst gering"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Omar

Das sind die Kosten fuer ein Jahr aufladen, richtig?

$1,36 ist richtig billig….wie ist das mit einem Laptop zu vergleichen?