Teil 1: Test Prestigio MultiPad PMP5080B

Tablets der gehobenen Preisklasse haben wir hier im Blog schon des Öfteren vorgestellt, doch wir möchten auch Geräte aus anderen Kategorien im Auge behalten. Und so möchte ich euch im ersten Teil meines Tests das Prestigio MultiPad PMP 5080B vorstellen. Das Prestigio MultiPad PMP 5080B kostet zur Zeit 199 Euro, ist also tatsächlich im unteren preislichen Segment der Tablets anzusiedeln.

Fangen wir einmal mit den Details an:

Tablet-Geräteeigenschaften
Abmessungen (BxHxT) 203,1 mm x 153,4 mm x 11,2 mm
Akku Lithium-ion Polymer // 5400 mAh // Bis zu 9,5 Stunden Laufzeit
Arbeitsspeicher/RAM 512 MB
Betriebssystem Android 2.3 ( Gingerbread )
Display 800 x 600 Pixel, 8 Zoll
Gewicht 510 gramm
Interner Speicher 4 GB
Kommunikation und Netzwerk WIFI
Lieferumfang Multipad 5080, USB-Kabel, Netzteil, Modische Ledertasche, Schnellanleitung, Garantiekarte
Prozessor ARM Cortex-A8 (Rockchip RK2918) 1 GHz
Sensoren G-Sensor
Speichererweiterung Unterstützung von Micro SD/Micro SDHC Card

Soweit, so gut. 199 Euro sind ein Preis, mit denen viele Tablets locken. Ich hatte einige von ihnen in der Hand, begeistern konnten sie mich bis dato nicht. Die Firma Prestigio hatte ich bislang nicht auf dem Schirm, konnte mir erlesen, dass man nicht nur Tablets baut, sondern auch eBook-Reader und Navigationsgeräte.

Sehr weit verbreitet in Osteuropa. Der erste Berührungspunkt ist logischerweise immer das Gehäuse. Fühlt sich dieses schon billig oder scheppernd an, dann hat man oftmals am ganzen Gerät schon keinen Spaß. Hier ist das Prestigio MultiPad PMP 5080B eine angenehme Ausnahme und muss sich auf keinen Fall hinter den teuren Mitbewerbern verstecken. Spaltmaße findet man keine vor.

Die Rückseite ist angenehm weich und gummiert. Die Vorderseite des 8 Zoll großen Gerätes unterscheidet sich nicht von anderen Tablets, ausser dass die 2 Megapixel starke Kamera rechts unten an den Navigationselementen zu finden ist.

Fazit: Solide Verarbeitung, kein billiger Eindruck. Hält man das Gerät hochkant, so findet man auf der Unterseite den Anschluss für das Netzteil, HDMI, das Mikrofon, USB und die Buchse für den Kopfhörer. Links hingegen findet sich der Slot für die microSD-Karte, welcher von einer Klappe geschützt wird, nebst einem Reset-Knopf.

Die linke Seite des Prestigio MultiPad PMP 5080B ist fei von Bedienelementen, die Lautstärkeregelung nebst Powerknopf findet man oben am Gerät. Das Interessante war, dass man dem Prestigio MultiPad PMP 5080B sogar eine Tasche mitgegeben hat, die gar nicht mal so unedel wirkt.

Was bleibt sonst zum Äußeren zu sagen? Ja, das Display des Tablets spiegelt, dies tun viele andere Tablets (wenn nicht sogar alle) auch. Der äußere Eindruck ist komplett gesehen gut, doch was das Gerät kann, ob es bei der Arbeit Spaß macht, das lest ihr im nächsten Artikel zum Prestigio MultiPad PMP 5080B.

Hier geht es weiter zum 2. Teil des Tests.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten auf Teil 1: Test Prestigio MultiPad PMP5080B

  1. avatar Master0077 sagt:

    Ich wage mal zu behaupten das jedes Gerät Spaltmaße hat…. Nur entweder die Spaltmaße stimmen … Oder eben nicht 😉 Keine Spaltmaße gibts nicht…. 😉

    Aber super Bericht, auch dass es in der niederen Preisklasse schon allein vom ersten Eindruck was wertiges gibt… auch wenn meine Wahl nicht zu Android tendiert find ich das Teil interessant =)

  2. avatar RaFco sagt:

    Hi,

    so nen Ding könntet ihr mal raushausen, oder als Langzeittest vergeben ;-)! Wäre bestimmt interessant zu erfahren, wie sich das Ding im Dauereinsatz verhält.

    Viele Grüße
    RaFco

  3. Soweit ich weiss, soll ich das nach dem Test verlosen. Könnte also ein Leser unterm Weihnachtsbaum haben. Munkelt man 😉

  4. avatar RaFco sagt:

    Dann bin ich mal auf der Hut 🙂

  5. avatar Matthias sagt:

    Das wäre was für meine Freundin.

  6. avatar Foxload sagt:

    Da bin ich schon auf den 2. Teil des Tests gespannt. Optischer Eindruck von außen ist ja eine Sache. Die Leistung des Prozessors und der anderen Komponenten eine andere. Mal schauen was der ARM Cortex-A8 so leisten kann und wie sich das Teil in der Bedienung schlägt. Wenn alles passt, sind die 199 Euro sicherlich gut investiert.

  7. avatar Viktor sagt:

    Mich würde ja das Display interessieren. Genauer gesagt, wie gut oder fein der Multitouch auf Eingaben reagiert. Ich hatte mal ein billiges Tablet, da musste ich schon fast die Scheibe eindrücken um eine Eingabe zu erzeugen….

  8. avatar Christian Ide sagt:

    Warum gibt es hier eigentlich noch nicht die 80 G9 und 101 G9 von Archos? 8 bzw. 10 Zoll mit Android Honeycomb, ordentliche Dualcore CPU und insbesondere einer vernünftigen Auflösung von 1024×768 bzw. 1280×800. 800×600 bei einem Tablet finde ich reichlich wenig, da hat ja mein Handy mit 3,7 Zoll 54×480 Pixel mehr…

  9. avatar Andreas May sagt:

    Das wäre ja genau das richtige, um zb aus dem Wohnzimmer nebem dem Ofen die selbstprogrammierte Heizungssteuerung / -überwachung einzusehen. 🙂

  10. avatar AlexK sagt:

    Ein Kollege hat das Gerät bei Euch im Shop erworben und sucht noch für die Arbeit ein zweites Netzteil, es lädt ja leider nicht über USB. Wo bekommt man das?

    Grüße

  11. avatar KChristoph sagt:

    Ich hatte es an anderer Stelle schon erwähnt: http://goo.gl/xDDSA
    Nachdem das Gerät ein paar Tage gar nicht aufrufbar war, z.Zt. ist der Liefertermin unbestimmt, habe ich mir dieses für meine Zwecke wohl passende Gerät “zum Testen” bestellt:
    http://goo.gl/k9tJB
    Ich bin gespannt. Die Philosophie des für mich relativ unbekannten Lieferanten lautet: “Produkte von Yarvik sind für all diejenigen Menschen gedacht, die auf der Suche nach zuverlässigen und ansprechend gestalteten Produkten zu einem attraktiven Preis sind.”
    Das Gerät verfügt übrigens mit der Hilfe eines mitgelieferten Adapters über zwei USB- und einen LAN-Anschluß.

  12. Pingback: Test 2: Test Prestigio MultiPad PMP5080B

  13. Pingback: Prestigio MultiPad PMP5080B: Android-Tablet für 199 Euro

  14. Pingback: Prestigio MultiPad PMP 5080B: 8 Zoll Einsteiger-Tablet für 199 Euro » Netbooknews - Mobile Computing Blog

  15. Pingback: Anonymous

  16. avatar KChristoph sagt:

    Update:
    Gerade gesehen >> Prestigio MultiPad PMP5080B ist lieferbar.
    Zu dem Gerät von Yarvik werde ich in den kommenden Tagen einen kleinen Bericht schreiben.
    Erster Eindruck: Prima !

  17. Pingback: Erreime dir das Prestigio MultiPad PMP5080B

  18. Pingback: Prestigio Multipad PMP5080B UMTS Stick - Seite 3 - Android-Hilfe.de

  19. Pingback: Anonymous

  20. Pingback: Prestigio Smartphones Erster Eindruck und Hands-On

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *