Umfrage zu Ultrabooks – was wünschen sich eigentlich die Kunden?

Ich bin immer wieder fasziniert, wenn ich Ergebnisse diverser Umfragen lesen. Beweist es immer wieder, dass ich anscheinend ganz anders ticke als der Durchschnitt. Im folgenden Fall ist dies allerdings nicht so, denn die Umfrage ist breit gefächert und daher nicht auf direkt auf mich anwendbar. Doch nun aber mal „Butter bei die Fische“ – worum geht es eigentlich? Das Marktforschungsinstitut TNS Infratest hat für Toshiba eine Umfrage durchgeführt, um das Interesse der 18-65jährigen Internetnutzer an Ultrabooks zu beleuchten. 2.003 Personen haben an der Online-Umfrage teilgenommen. Toshiba fertigt, wie viele Hersteller auch, diverse Modelle von Ultrabooks. Was kam dabei heraus?

Circa 14 Prozent der 18-65jährigen Internetnutzer plant in den nächsten 6 Monaten den Kauf oder Neukauf eines Notebooks. Bei der preisunabhängigen Kaufwahrscheinlichkeit halten es ca. 40 Prozent der Notebook-Kaufplaner für wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich, dass ihre Wahl auf ein Ultrabook fällt. Dabei steigt das Interesse am Ultrabook mit der mobilen Nutzungshäufigkeit des Notebooks (47 Prozent bei täglicher mobiler Nutzung).

Die speziellen Eigenschaften, die ein Ultrabook charakterisieren, sprechen insbesondere die 18- bis 29-Jährigen Konsumenten an – so jedenfalls die Umfrage. Sie wünschen sich ein ultraleichtes und ultradünnes Gerät, lange Akkulaufzeiten, einen leistungsstarken Intel-Prozessor, eine schnelle Reaktionszeit und sofortiges Hochfahren aus dem Standby-Modus – böse Zungen behaupten, dass dies auch auf ein MacBook Air zutreffen könnte 😉

Und ihr? Würdet ihr euch auch in den Ergebnissen der Umfrage erkennen?

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Umfrage zu Ultrabooks – was wünschen sich eigentlich die Kunden?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Tex

Ich will doch nur ein 15 Zoll Ultrabook mit mattem Display, von einem Hersteller für Business Notebooks wie Dell.

avatar
Gast
Christoph

Nein. Das Geforderte entspricht der Standardausstattung eines Ultrabooks. Mir fehlen die Geräte mit 8 GB RAM

avatar
Gast
Sale

Wieso denken die Leute ständig umso mehr -> umso schneller -> umso besser?
Für was 8 GB Speicher? Damit 3678 mal der Internet Explorer offen ist?

avatar
Gast
Erwin

Wenn ich schon ein Notebook für den mobilen Einsatz haben will, dann sollte ein blendfreies Display selbstverständlich sein. Genau wie eine lange Akkulaufzeit, auswechselbarer Akku und eine durchschnittliche Leistung. Was bringt mir Leistung ohne Ende, wenn anschließend die CPU wegen Überhitzung die TAktung runtersetzt. Ich glaube das dauert noch eine ganze Weile bis die Firmen ein Ultrabook auf den Markt bringen, das ich mir kaufen würde. Aber derzeit komme ich auch gut ohne aus und das wird sich auch so schnell nicht ändern.

avatar
Gast
Jan

Wenn wir schon bei „wünsch Dir was“ sind:
Ich hätte gern ein Ultrabook (oder vergleichbares Gerät) das neben den o.g. Eigenschaften noch einen Touchscreen hat. Also ziemlich genau das, was Samsung Anfang Juni angekündigt hat.

avatar
Gast
Thalon

Ich für meinen Teil komme von der Performance dann aus, wenn sich HD-Videos ruckelfrei abspielen lassen ohne dass ich dafür alle anderen Programme schließen muss. Alles weitere wäre nur zum Spielen und dafür habe ich die Zeit nicht bzw. ist mir nicht so wichtig/lustig, als dass ich sie mir nehmen würde.

Erwarten tu ich ein geringes Gewicht, ein reflexionsarmes Display, eine lange Akkulaufzeit und ein vernünftiges Touchpad. Toll wäre einmal ein zweites kleines Touchpad mit dem man ohne drücken einer zusätzlichen Taste direkt Bewegungen mit der rechten Maustaste ausführen kann (für Mausgesten 🙂 ).

Thalon

avatar
Gast
Georg S.

Die Anforderungen erfüllt doch jedes X-beliebigen Ultrabook da wünsche ich mir doch noch ein paar mehr Vorzüge.
Mir fehlen 11,6-13,3″ Geräte mit hoher Auflösung, mindestens 1440×900 Pixel besser aber 1920×1080 und 8-16GB Ram sowie Tunderbolt (Für eine Dockingstation)+USB 3.0 und am besten noch mit Mattem Display. Von Samsung gibt es das mit Mattem Display ober ohne Thunderbolt, bei Apple ohne Mattem Display und bei Asus ohne 8GB Ram und ohne Thunderbolt.

avatar
Gast
Alexander
Immer wieder erstaunlich wie viele Dinge implizit angenommen werden, aber von solchen Umfragen so gut wie erfasst werden. Jeder will mehr Qualität; daran zweifelt niemand. So Kleinigkeiten wie Bezahlbarkeit sind ja nicht so wichtig, um sie in Umfragen zu berücksichtigen. Bestimmt würden viele auf „ultaleicht und ultadünn“ verzichten, wenn sie für 600€ ein normalschweres Notebook mit 9 Stunden Laufzeit, mattem hochauflösendem Display und schneller, moderner Schnittstellen bekommen würden. Wie schwer ein Notebook ist, ist mir relativ egal, wenn den Rest zu einem guten Preis bekomme. Ultrabooks folgen bloß dem Microsoft-Konzept: Wenn die Leistung zu billig wird, beschneidet man diese und… Read more »
avatar
Gast
Jan

Also nen Touchscreen sollte es schon haben, viel Leistung brauche ich unterwegs nicht aber dafür eine gute Akku-Laufleistung sollte schon drin sein.

wpDiscuz