WM-Zeit ist Beamer-Zeit: BenQ TW523P mit 3000 Ansi-Lumen im Test

BenQ TW523P DLP BeamerBald ist es so weit: Die FIFA 2014 in Brasilien beginnt. Damit Ihr die Fußball-Weltmeisterschaft stilgerecht mit Euren Freunden genießen könnt, habe ich für Euch den BenQ TW523P getestet. Hiermit könnt Ihr Eure eigene Public-Viewing-Party feiern.

Der tageslichttaugliche DLP-Beamer von BenQ liefert 3000 ANSI-Lumen mit einem Kontrast von 13.000:1 und erzeugt ein Bild mit 1280 x 800 Pixeln Auflösung. Auch die Ausgabe in 3D wird unterstützt. Was dem BenQ TW523P besonders attraktiv macht, ist sein Preis von 399 €.

Nachtrag:

Das Gewinnspiel zum BenQ TW523P ist beendet. Der Gewinner (Benjamin B.) wurde angeschrieben und hat sich auch schon gemeldet. Allen anderen viel Glück beim nächsten Gewinnspiel.

BenQ TW523PDer DLP-Beamer von BenQ benötigt mit seinen kompakten Abmessungen von 283 x 95 x 222 mm nicht viel Platz. Ein kleiner Beistelltisch reicht aus, um den Beamer in Position zu bringen. In der Not tut es auch ein umgedrehter Umzugskarton. Bei einem Projektionsabstand von 2,80 m füllt der Beamer eine Leinwand mit 1,80 m Breite gut aus. Die maximale Bilddiagonale beträgt beim BenQ TW523P 7,62 m. Dabei müsste der Beamer jetzt rund 10 m von der Projektionsfläche entfernt stehen.

Mit dem TW523P hat BenQ einen günstigen Projektor geschaffen, der nicht nur für Präsentationen, sondern auch für die Wiedergabe von Sportsendungen, Spielen oder 3D-Filmen ausgelegt ist. Die eingebaute Lampe soll im ExtremeEco-Modus rund 10.000 Stunden lang durchhalten.

Anschlüsse

BenQ TW523P Anschlüsse

BenQ TW523P Anschlüsse

Alle Anschlussmöglichkeiten sind beim BenQ TW523P auf der Rückseite zu finden. Neben zwei VGA-Buchsen ist auch eine HDMI-Buchse vorhanden. Hierüber könnt Ihr auch 3D-Inhalte über den Beamer in der dritten Dimension ausgeben. Das Netzteil ist im Beamer integriert, sodass Ihr dieses nicht vergessen könnt. Was ich vermisse, ist eine USB-Buchse für die direkte Wiedergabe von Filmen, Musik oder Office-Dateien. Eine direkte Wiedergabe ohne Zuspieler ist nicht möglich.

Die Soundausgabe erfolgt über den internen Lautsprecher, der jedoch nur bedingt geeignet ist. Das Kino-Feeling oder das „Live-dabei-sein“ geht bei diesem Lautsprecher verloren. Tipp:  Zum Beamer gleich die passende Soundbar kaufen.

Lieferumfang

Neben dem BenQ TW523P befindet sich eine kleine und übersichtliche Fernbedienung samt Batterien im Karton. Außerdem ein VGA-Kabel und natürlich auch das Stromkabel.

Testaufbau

BenQ TW523P Testaufbau

Testaufbau im heimischen Wohnzimmer

Der Test vom BenQ Beamer fand wie immer im heimischen Wohnzimmer statt und der Projektionsabstand betrug 280 cm. In dieser Einstellung wurde die Projektionsfläche von Medium voll ausgenutzt. Als Videoquellen dienten ein IPTV-Receiver der Deutschen Telekom und ein Multimedia-Player von Raidsonic. Alle Videoquellen lieferten eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (Full-HD). Der BenQ TW523P gab das Bild natürlich nur mit seiner maximalen Auflösung von 1280 x 800 Pixeln aus.

Getestet wurde einmal am Nachmittag bei vollem Sonnenlicht und einmal in der Nacht.

Quellen: SBS HD – UEFA Champions League 2013, Pro 7 HD – Die Tribute von Panem
 

Einstellungen / Menüs

Der BenQ TW523P bietet für diese Preisklasse erstaunlich viele Einstellmöglichkeiten. Das Bild lässt sich in vielen Menüs den Licht- und Wandverhältnissen gut anpassen, sodass selbst bei Tageslicht Farben und Kontraste manuell noch verbessert werden können.

Einstellungen Lampenmodus

Beamer im Normal-Modus

Beamer im Normal-Modus

Die Lampe des Beamers von BenQ lässt sich in vier Einstellungen nutzen. Neben dem Normal- und SmartEco-Modus gibt es bei diesem Modell auch den SparModus und den Lampensave-Modus. Tagsüber solltet Ihr immer den Normal-Modus nutzen, da sonst das Bild sehr schnell verblasst. Abends oder bei abgedunkelten Räumen könnt Ihr umschalten. Hierbei sinkt nicht nur der Stromverbrauch, sondern auch die Lebensdauer der Lampe steigt sprunghaft an. Beim Bild ändert sich nicht viel, es sind eher Farbnuancen, die sich leicht unterscheiden.

Hitzemessungen

Auch nach längerer Nutzung erwärmte sich der BenQ Beamer nur gering. Auf der Vorder- und Unterseite zeigte das Messgerät keine 40 Grad Celsius an.

Stromverbrauch / Lautstärke

Je nach Lampen-Modus verbraucht der Beamer unterschiedlich viel Strom. Zwischen Normal- und Eco-Modus waren es 40 Watt. Im 3D-Modus wurden nochmals 40 Watt mehr benötigt. Die unterschiedlichen Lampen-Modi haben nicht nur einen Einfluss auf den Stromverbrauch, sondern auch auf das Belüftungssystem. Im 3D-Modus wird dieses besonders in Anspruch genommen. Im Spar- und Eco-Modus sank der Geräuschpegel deutlich nach unten und war bei einem Sitzabstand von 1 Meter kaum hörbar.

Fazit

Helligkeitsvergleich Tagsüber / Nachts

Helligkeitsvergleich 22:00 / 14:00 h

Die FIFA WM 2014 kann kommen. Mit dem BenQ TW523P seid Ihr für die Live-Übertragungen – die meist abends ausgestrahlt werden – bestens gerüstet. Der Beamer liefert mit seinen 3000 Ansi-Lumen und seinem Kontrast von 13.000:1 ein sehr farbintensives Bild. Bei Tageslicht verblassen die Farben jedoch sehr schnell, aber über die vielen Einstellmöglichkeiten lässt sich dieser Farbverlust etwas ausbügeln.

Der BenQ TW523P besitzt ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und kann in puncto Farben, Kontrast und Bedienung locker mit teuren Beamern mithalten. Dass der Projektor, der 399 Euro kostet, nur mit maximal WXGA (1280 x 8000 Pixeln) auflöst, fiel im Test nie negativ auf. Wer die FIFA WM 2014 in der eigenen Public-Viewing-Arena genießen will, sollte sich über die passende HiFi-Anlage verfügen.

Technischen Daten vom BenQ TW523P (Herstellerangaben)

Projektionssystem DLP
Lampe
  • 200 Watt
  • 4500 Stunden Lebensdauer
  • 10000 Stunden Lebensdauer (im Eco-Modus)
Natürliche Auflösung 1280 x 800, WXGA
Helligkeit 3000 ANSI Lumen
Kontrastverhältnis 13.000:1
Seitenverhältnis wählbar 4:3, 16:10
Anzeigegröße 99 cm – 762 cm Diagonale
Schnittstelle
  • microUSB 2.0 Type B (Service Only)
  • HDMI 1.4 (2x)
  • 2x VGA
  • 1x RS232
  • 1x Composite Video/FBAS
  • Audio 3,5mm Mini-Klinke
Abmessungen/Gewicht 283 x 95 x 222 mm / 1,9 kg
Betriebsgeräusch 33 / 29 dBA (Normal-Modus / ECO-Modus)

 

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt, Beamer abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf WM-Zeit ist Beamer-Zeit: BenQ TW523P mit 3000 Ansi-Lumen im Test

  1. avatar Mario sagt:

    Wir haben uns 2 dieser Geräte im Rahmen der Fussball-WM für unseren Club angeschafft. Unsere Gäste waren begeistert von der Bildqualität. So wurde die WM für uns zum unvergesslichen Erlebnis. Top!
    VG Mario

  2. avatar Hannes sagt:

    Danke für den aufschlussreichen Testbericht und Testbilder. Hier habe ich noch einen weiteren Testbericht zum BenQ TW523P gefunden: http://www.beamertests.de/benq-tw523p/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *