10 Dinge, die sich die Tester von Windows 10 wünschen

Windows_10_Product_Family

Seit Windows Vista hat Microsoft schon verstärkt Feedback der Nutzer gesammelt und zum Teil auch erhört. Bekanntestes Beispiel dürfte hier Cortana sein, der Virtuelle Assistent unter Windows Phone 8.1. Nach den ersten Leaks zu Cortana wurden die Nutzer mittels der Plattform Uservoice befragt ob der Name – der übrigens aus dem XBox Spiel Halo stammt – beibehalten werden soll. Die Nutzer sagten ja und so kam es dann auch. 

Für Windows 10 wird nun ebenfalls die Plattform Uservoice genutzt, um das Feedback der Tester zu sammeln. Die Top 10 der meistgewünschten  Funktionen/Änderungen haben wir euch hier mal aufgelistet:

#1: Tabs im Windows Explorer!

Nichts wird so oft gewünscht, wie Tabs im Explorer. Gemeint ist hier der normale Datei Explorer, so dass ihr beispielsweise um zwei Ordner zeitgleich zu öffnen nicht direkt zwei Fenster öffnen müsst. Auch sollte es laut den Testern möglich sein, zwei Ordner parallel in einem Fenster anzeigen zu lassen. Das Kopieren oder Verschieben von Dateien dürfte damit deutlich besser funktionieren.

clover

#2: Windows Update soll auch Treiber-Updates übernehmen!

Das wünschen sich sicher die Meisten von euch: Windows Update soll, wenn es nach den Stimmen bei Uservoice geht, zukünftig auch Treiber-Updates durchführen – und zwar restlos alle. Aktuell werden zwar einige Geräte auch per Windows-Update aktuell gehalten, aber längst nicht alle. Für diesen Schritt müssten aber auch die Hersteller von PCs, Notebooks und Tablets mitspielen.

Update

#3: Ein neues, konsistentes Icon-Design!

Es gibt so Icons und Menüpunkte, die sich optisch seit über 20 Jahren kaum verändert haben. Zu einem modernen Betriebssystem gehört auch ein moderner Look – oder nicht? Daher sollen alle Icons überarbeitet und ersetzt werden.

win10icons.0

#4: Aero Glass zurück!

Ihr erinnert euch sicher noch an die Aero Oberfläche von Windows Vista, richtig? Sah zwar gut aus mit seiner Transparenz, sorgte aber für einen ziemlichen Ressourcenhunger, weshalb es nach und nach zurückgefahren wurde. Mittlerweile sind die Ressourcen problemlos verfügbar und die Nutzer wünschen sich offenbar eine Rückkehr – mindestens als optionales Feature.

win10aeroglass.0

#5: Ein persischer Kalender!

Ja nun, für die meisten von uns sicher nicht besonders interessant, aber offenbar wünschen sich sehr viele Tester einen persischen Kalender.

win10calendar.0

#6: Systemsteuerung und die PC-Einstellungen zusammenlegen!

Seit Windows 8 gibt es ja neben der klassischen Systemsteuerung, auch die PC-Einstellungen. Dabei gibt es einige Einstellungen, die sich überschneiden oder doppelt vorhanden sind.  Das soll alles in einem übersichtlichen Einstellungs-Panel zusammengefasst werden.

win10controlpanel.0

#7: Bringt ein besseres Notepad! 

Das Notepad kennen die Meisten und ich denke fast jeder wird es schon mal benutzt haben. Von den Funktionen her ist es aber eher rudimentär und enthält noch viele Fehler. Beispielsweise funktioniert der Doppelklick zum Markieren eines Worts nicht immer und auch die „Rückgängig“-Funktion ist eher nur sporadisch verfügbar.

win10notepad.0

#8: Macht Windows kostenlos!

Dass dieser Punkt nur Nummer 8 ist überrascht mich etwas – ich hätte gedacht er wäre weiter oben zu finden. Die Aussage ist klar denke ich: Windows soll kostenfrei werden. Sehe ich persönlich anders, aber zumindest könnten die Preise etwas gesenkt werden.

windowsbluestock.0_standard_1025.0.0

#9: Bestimmte Programme auf einen bestimmten Audioausgang festlegen!

Das Problem hört man häufig: Man möchte beispielsweise einen Film vom Notebook per HDMI auf dem Fernseher abspielen. Am besten dann natürlich auch den Ton per Fernseher oder Heimkino-Anlage. Doch jedes mal wenn man das Kabel ansteckt, muss man erst in die Audio-Einstellungen und die Ausgabe auf HDMI umstellen. Einfacher wäre, wenn beispielsweise eingestellt werden kann, dass der VLC Media Player immer den Ton per HDMI ausgibt.

win10volumemixer.0

#10: Alles auf dem Startscreen pinnbar machen

Aktuell kann man schon vieles auf den Modern-UI-Startscreen pinnen. Programme, Modern-Apps, Verknüpfungen oder auch Favoriten des Internet Explorers. Doch häufig genutzte Dateien, Ordner, oder ähnliches? Fehlanzeige. Das soll sich nach Meinung der Tester ändern.

win10startscreen.0

So, und wie seht ihr das ganze? Irgendwas, was euch viel mehr stört als die oben genannten Punkte? Oder seht ihr es vielleicht ganz genauso?

Quelle: Uservoice
Via, Fotos: The Verge

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf 10 Dinge, die sich die Tester von Windows 10 wünschen

  1. avatar Sibrand sagt:

    -Die Icons sollten wirklich dringend überarbeitet werden. Designtechnisch hinkt Windows 8 in der Dektop-Variante Apples Mac-OS Yosemite weit hinterher. Auch Android hat inzwischen ein einheitlichen „Material-Design“ umgesetzt, während sich bei Microsoft das Kacheldesign stark von der Gestaltung der Desktopicons unterscheidet. Letztlich wäre aber ein Weiterentwicklung des Designs in Richtung Apples Yosemite wünschenswert. Denn dort wurden bereits bekannte Icons in erfrischender Art und Weise neu interpretiert.
    -Ein Gratis-Update auf Windows 10 ist zwar auf den ersten Blick schön und würde voll im Trend liegen. Ich frage mich aber, wie sich dadurch das Microsoft Geschäftsmodell ändern wird. Eigene PCs wie Apple produziert das Unternehmen nicht. Und ein weiteres Unternehmen, das nach dem Google-Modell Software gratis bereitstellt, dafür aber Geld durch den Verkauf persönlicher Daten verdient brauchen wir eigentlich nicht.
    – Ich wünsche mir für Windows 10 (auch für Windows Phone) eine Möglichkeit, die Rechte für Windows Apps selber verwalten zu können.
    -Ein übersichtlicheres Design für den Windows Store fände ich auch wünschenswert
    -Generell könnte Microsoft den Datenschutz ausbauen und sich dadurch wohltuend von Android absetzen.

  2. avatar CS sagt:

    Mir wurde mal gesagt, dass der neue Windows-Start-Screen/das neue Menü eine schnellere Version des alten Startmenüs ist. Man soll schneller Programme ausführen können und sie auch schneller finden.

    Nach einem direkten Test mit einem Studienkollegen war ich ohne das neue Startmenü (classic-shell) wesentlich schneller bei meinen Programmen. Windows-Taste, zwei-drei Buchstaben, enter. Das Problem lag dabei an folgendem Punkt: Die Verzögerung der Auflösung der Eingaben.

    Ich selber habe das neue Menü noch nie verwendet, keine Apps über den Store bezogen oder sonst was damit gemacht. Ich wäre auch liebend gern bei Windows 7 geblieben, allerdings gibt es dafür keine Treiber für meinen Laptop, die funktionieren.
    Windows 8 startet auch 1,2 Sekunden langsamer als mein Windows 7 (keine SSD).
    Auch das direkte Arbeiten nach dem Start kann Windows 8 nicht erfüllen. Ich muss häufig bis zu 2min warten, bis alle Hintergrunddienste, die das System wohl benötigt, geladen sind. Erst dann kann ich z.B. einen Explorer öffnen ohne ein leeres Bild zu sehen.

    Im Großen und Ganzen würde ich mir wünschen: Weniger Design mehr Benutzerfreundlichkeit und mehr Freiheiten. Linux kann ich ebenfalls nicht verwenden, da es die meisten Programme, mit denen ich arbeite, nicht unter Linux existieren (auch keine Äquivalente).

    Auch finde ich es schlecht, dass bei einer Paarung zwischen Handy und Laptop der Laptop nicht durch das Handy, aber das Handy durch den Rechner bedient werden kann.

    Zum Preis kann ich nichts sagen, ich habe das Vergnügen vom MSDNAA profitieren zu dürfen (heißt mittlerweile vermutlich wieder anders..) Kostenfrei kann allerdings kein System sein, wenn daran aktiv durch Investition gearbeitet wird. Derjenige, der die Kostenfreiheit fordert würde dann sicher auch ohne Lohn vollzeit arbeiten gehen? Solche Firmen gehen mit solchen Projekten in Vorauslage und hoffen, dass es sich irgendwie rentiert. (Die Wahrscheinlichkeit besteht natürlich, dass es sich rentiert)

    Ich würde mir wünschen, dass bei Windows 10 alte Programme, die nicht mehr existieren, aber auch nicht ersetzt wurden, wieder funktionieren. Ich habe eine Hand voll Software, die durch den Kompatibilitätsmodus nicht zum laufen gebracht werden kann, dass das .NET-Framework 1.1 fehlt. Es müssen dafür Änderungen vorgenommen werden, die dann das Programm entsprechend weiterleiten. Benutzer, die dies nicht können, stehen dann ohne Hilfe seiten Microsoft da.

    Auch vermisse ich einige Funktionen von Windows XP pro. Dieses hatte stets erkannt, ob ein Lautsprecher oder Kopfhörer eingesteckt ist und entsprechend Soundprofile verwalten können. (Liefen beide über einen Front-In Anschluss, Unterschied lag im Stecker)

    Die Kopfhörer besitze ich immer noch, das Soundsystem nicht mehr. Auch ist Windows 8.1 noch nicht einmal fähig verschiedene Soundprofile von Hause aus anzulegen, wie es bei WinXP der Fall war. Stecke ich hier den Kopfhörer ein, schalten die Boxen ab, die Lautstärke bleibt unverändert. Laut einigen Experten gibt es hierfür keine Möglichkeit ohne fremde Software eine Änderung zu erzeugen.

    Ich halte Windows 8 nach wie vor für einen Rückschritt. Es sieht schöner aus, neue Benutzer, die wenig am Computer arbeiten und entsprechend keine Fertigkeiten mitbringen, können damit schneller arbeiten und finden sich für ihre Bedürfnisse schneller zurecht. Bei Windows 10 habe ich noch keinen Test durchgeführt. Ich vermute aber, dass hier wieder auf Windows 8 aufgebaut wurde und entsprechend keine notwendigen Änderungen vollbracht sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.