10 Jahre und kein bisschen leise: Windows XP

Am 25. Oktober diesen Jahres wird Windows XP stattliche 10 Jahre alt. Trotz dieses biblischen Alters hat das Betriebssystem aus dem Hause Microsoft noch immer viele Anhänger,  2007 erreichte die Verbreitung von Windows XP mit einem Marktanteil von 76 Prozent ihren Höhepunkt. Aktuell ist Windows XP noch immer das weltweit am meisten verbreitete Betriebssystem. Aber die Nutzerzahlen sinken kontinuierlich und haben laut Net Applications im Juli 2011 erstmals die 50 Prozent Marke unterschritten:

Microsoft schickte mir eben diese Studie per Mail, sicherlich auch, um auf die Gefahren von Windows XP hinzuweisen: laut einer jüngst auf Computerworld aufgegriffenen Studie des Antivirus Dienstleisters AVAST, sind auf ca. 75 Prozent aller XP Rechner Rootkit-Infizierungen anzufinden. Windows 7 wächst kontinuierlich und stellt mit knapp 28 Prozent das zweitbeliebteste Betriebssystem dar. Nach Net Applications verzeichnete XP allein in den letzten 60 Tagen einen Rückgang von 2,6 Prozent, während Windows 7 um 2,03 Prozent zulegen konnte. Damit wächst das neueste Microsoft Betriebssystem schneller als Mac OS, das im gleichen Zeitraum nur 1,6 Prozent Zuwachs verzeichnen konnte.

Und ihr – wie seid ihr unterwegs?

Das könnte dich auch interessieren

20
Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
19 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Ich nutze Windows XP, und auf meinen Rechnern sind definitiv keine Rootkits installiert. 😉 Solange es noch Updates für Windows XP gibt, werde ich auch nicht updaten. Also werde ich wohl nach Windows Vista auch Windows 7 überspringen und das nächste wird dann gleich das Update auf Windows 8 sein.

… 

Microsoft hätte die Entwicklung an XP durch neue ServicePacks (gerne auch kostenpflichtig, will der Hersteller natürlich durch neue Windows-Versionen etwas verdienen) einfach fortführen sollen. Bin zwar mittlerweile auf Windows 7 umgestiegen, sage aber nicht, dass sich dieser Schritt für mich unbedingt gelohnt hat.

… 

Ich arbeite privat seit der Beta auf Win 7 und finde es so grausam und anstrengend auf Arbeit noch mit XP arbeiten zu müssen. Da ist aber noch kein Ende in Sicht, hier wird gerade erst NT ausgeführt. 🙂

Ganz ehrlich, 600 euro soll ne beachtliche Summe sein? Haha, ich bin von der Unterschicht und lache darüber! Wenn die Leute mal weniger legale Drogen nutzen würden (Alkohol, Tabak), dann könnte sich jeder sich mindestens 1 Computer pro jahr kaufen können. FACT#
Während meine Freunde immer Geld für Drogen ausgegeben haben, hatte ich immer den neusten Schrott: ipod, macbook, gamer-pc, konsolen usw…
naja…

… 

Habe dank MSDNAA auch 4x Windows 7 Professional gratis bekommen und auch alle im Einsatz!

Habe neune Desktop PC (gaming) und neues Notebook (nur Office) ohne Betriebssystem gekauft und glücklich Win7 drauf gepackt.

Dann noch meinen alten PC und alten Laptop die beide mit XP ausgeliefert worden sind auf Win7 gebracht und da halt auf so Sachen wie Aero usw geschi**en. Läuft aber wie ne 1 und sind jetzt nur so „mal eben ins Internet und Musik“ Maschinen die an meinem Zweitwohnsitz warten bis alles durch Tablets ersetz werden wird 😉

Ich nutze auf dem Notebook noch Windows XP und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Solange das Notebook funktioniert wird sich das auch in ändern.
Windows 7 ist zwar etwas komfortabler, aber sicher kein Grund von Windows XP abzuweichen.

Ich nutze Mac OS X Snow Leopard, Ubuntu 10.10, Ubuntu 9.04 Server und (wenn’s sein muss) auch mal Windows 7. Manchmal ist man ja mal dazu gezwungen.

Mich wundert ein wenig, dass in der Studie ANDROID fehlt.
Denn das ist ja wohl das am stärksten wachsende Betriebsystem.

Seit Oktober nutze ich unter Windows nur noch mein neues Win7 Notebook, bin aber kurz davor, den Mist einfach plattzubügeln und auf Ubuntu oder openSUSE umzusteigen. Technisch und optisch ist Windows 7 zwar toll, aber zu umständlich zu bedienen und einfach nervig in der Administration.
Was ich an Windows brauche, kann ich auch in einer VM unter Lion bzw. Snow Lepard machen, genauso wie die Spiele.

Für mich ist win7 das absolut beste Betriebssystem. Zuverlässig, schnell und sicherer als andere. Die größte Gefahr sitzt hier wirklich an der Tastatur. Vielleicht sollte Microsoft so nen kleinen Hammer am Monitor anbringen, der dem user immer auf die Finger kloppt, wenn er wieder mal Unfug treibt und auf russischen Seiten dubiose Filmchen downloaden will. DAS wär mal nen Service-Pack…. 😉

XP läuft inzwischen auf keinem meiner 3 Systeme mehr. hab noch einen Vista-Rechner im Office und Ubuntu auf einem alten Zweit-Laptop.

XP überwiegt noch Auf meinem Arbeits PC habe ich XP, auf dem privaten Läppi Win7 und auf meinem EeePC 901 (!) auch XP. Ausser der Optik kann ich keinen sooo riesigen Unterschied feststellen. Man schlage mich nicht tot. Aber egal wo, ich finde immer alles. Finde nur die Sicherheitsfeatures, die einem in 7 nicht an die eigenen Dateien lassen etwas nervig. Ich würde für den Umstieg auf Win 7 kein Geld ausgeben wollen. Auf den Eee habe ich ein Theme gepackt, das den 7er Look bringt. Da merke ich gar keinen Unterschied.

Ich finds eigentlich ziemlich beeindruckend, dass sich Windows 7 so schnell etabliert, ich meine mich zu erinnern, dass XP länger gebraucht hat, um solche Marktanteile von WIN98 zu stehlen. Ich selber bin auch sehr zufrieden mit dem Betriebssystem, vor allem die Stabilität und fast nicht mehr vorhandenen Bluescreens überzeugen.

… 

Auf meinem Notebook verwende ich debian, öhm, Other.

Bei uns werkeln ein uraltes Win98-Notebook, ein XP-Netbook, ein XP-Notebook und ein Win7-Notebook. Win7 hab ich ebenfals über MSDNAA bekommen. Ansonsten haben alle anderen Geräte nicht die entsprechenden Ressourcen für Win7, daher bleiben diese auf älteren Windowsversionen. Und solange es Updates für XP (heute erst wieder) gibt ist das voll ok. Zumal sich ja auch nicht jeder einfach mal so für 80 Euro ein Win7 leisten kann. Da haben andere Sachen höhere Priorität als der Wechsel zu Win7. Aber interessant, dass Linux und dessen Derivate nicht gesondert auftauchen. Oder steckt das alles in Other?

[…] Verbreitung von 76% und mir sind auch heute noch massig Firmen bekannt, die das System einsetzen.  Im April 2011 hat Windows XP dann die Verbreitung von 50% unterschritten – wohl aufgrund des Erfolges von […]