20-jähriges Jubiläum: Hässlicher iPod-Prototyp sollte Leaks verhindern

20-jähriges Jubiläum: Hässlicher iPod-Prototyp sollte Leaks verhindern

Die Softwareentwicklungsgruppe „Panic“ hat zum 20. Geburtstags des iPod einen hässlichen Prototypen des beliebten MP3-Players ausgegraben. Ein Stück Geschichte, das Apple wohl lieber vergessen würde.

Keine Sorge: Apple erster iPod-Versuch ist kein gescheitertes Experiment, einen DVD-Player auf Hosentaschen-Format zu schrumpfen. Tony Fadell, Erfinder des iPod, hat in einem Tweet bestätigt, dass das Design des Prototyps extra so gewählt wurde, um das wirkliche Design vor der Markteinführung geheim zu halten.

Der erste iPod kam am 23. Oktober auf den Markt. Der gelbe Apple-Design-Ziegelstein ist auf den 3. September des gleichen Jahres datiert – also nur etwa zwei Monate vorher.

Trotz der Frankenstein-Optik des iPod sind alle bekannten Elemente des Musikplayers zu erkennen. Das Scollrad in der oberen linken Ecke, ein kleiner Bildschirm rechts oben und die Navigationstasten an der rechten Seite der Front.

Apple wollte um jeden Preis das finale Design des iPod schützen. Das erklärt auch, warum der Prototyp im Inneren größtenteils hohl ist. Es zeigt aber auch, dass der Mega-Konzern aus Cupertino schon früh davon besessen war, aus neuen Designs ein Geheimnis zu machen. Ein Trend, der sich bis heute fortgesetzt hat.

Mit dem iPod hat Apple die Musiklandschaft nachhaltig verändert und dieses Stück Geschichte sollte gut aufbewahrt werden. Eingerahmt über Tim Cooks Schreibtisch wäre ein guter Ort dafür – findet ihr nicht? Gleich daneben passt dann der Prototyp des Newton Messagepad.

Apple iPhone im Shop

Quelle & Bilder: 9to5Mac

 

Veröffentlicht von

Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.