20 Jahre GSM: Eine Technik, die unser Kommunikationsverhalten verändert hat

Im Juli 1991, vier Jahre nachdem der Standard angenommen wurde, haben der damalige Premierminister von Finnland und die stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Tampere das weltweit erste GSM-Telefonat in einem kommerziellen Netz geführt, das Telenokia und Siemens – heute Nokia Siemens Networks – für den finnischen Betreiber Radiolinja gebaut hatten. Zu diesem Zeitpunkt hatte vermutlich noch niemand eine Ahnung wie schnell und nachhaltig diese neue Technologie einen Platz in unserem Leben findet. Man muss sich nur mal vorstellen, wie das Leben ohne die ständige Erreichbarkeit verlief. Wenn man sich mit einem Freund treffen wollte, musste man vorher genauestens auf einen Ort und Uhrzeit verständigen. Denn hatte man das Haus verlassen, war dann nichts mehr einer „Ich komme 30 Minuten später, weil die Bahn sich verspätet“-SMS oder einem „Wo genau bist du, ich kann dich nicht in der Menschenmenge sehen?“-Anruf. Diese ständige Erreichbarkeit, dass wir heutzutage als absolute Selbstverständlichkeit ansehen, hatte damals eine große Revolution dargestellt.

Ich habe um die Jahrtausendwende, mit 13 oder 14 Jahren, mein erstes Handy bekommen und besonders hat es sich für meine Eltern ausgezahlt. Statt sich Sorgen zu machen, weil ich wiedermal nicht wie vereinbart zum Abendessen zuhause war, konnten sie mich anrufen und fragen, wo ich denn schon wieder stecke.

Mein erstes Handy, ein Ericsson T10

Heute gibt es weltweit 838 GSM-Netze in 234 Ländern mit mehr als 4,4 Milliarden Teilnehmern. Aber auch nach 20 Jahren wächst die Anzahl der Teilnehmer unaufhaltsam. Laut Informationen von Nokia Siemens Networks wachsen die GSM-Netze um eine Million neuer Teilnehmer pro Tag. Wann habt ihr euer erstes Handy bekommen und welches Modell war es?

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "20 Jahre GSM: Eine Technik, die unser Kommunikationsverhalten verändert hat"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Haha, danke fürn Text. Erstes Handy? Spät. Hatte vorher nen Pager – ich glaube, der hieß sogar Skyper oder so. Dann kam das Alcatel One Touch easy – gefolgt von der ersten Handyrechnung in Höhe von 423 Mark 😀

avatar
Gast

Siemens C25 😀

avatar
Gast

Mein erstes Handy war ein Nokia PT11 (e+). Ich glaube das war so 1997, also auch schon recht spät.

avatar
Gast

Siemens S6

avatar
Gast

Hi,
mein erstes Handy war ein Nokia 2110 im August 1995 gekauft für 499 Mark! damals kostete die Minute 1,99 Mark und wurde im 10-Sekunden-Takt abgerechnet. 😉

avatar
Gast

Siemens C25 Power!

avatar
Gast

Mein erstes Handy war ebenfalls um 2000 ein sensationelles Mitsubishi Trium Astral…für 169 Mark im Viag Interkom Pre-Paid-Halsabschneidertarif! ^^
Hätte ich damals 199 Mark gehabt…hätte ich mir das Nokia 5110 holen können…aber ich war Schüler und hatte keine Zeit zum sparen… ^^

423 Mark Rechnung sind schon nicht schlecht, Carsten. Meine 1. Vertragsrechnung waren irgendwas um 150 Mark…da war aber Alarm im heimischen Hafen!!! xD

Nen Pager hatte ich nie…davor haben mich meine Eltern, glücklicher Weise, bewahrt xD

avatar
Gast

Siemens C35

avatar
Gast

Nach Scall und Telmi war mein erstes Mobiltelefon ein Ericsson PH388 mit schickem Airbrush und Taschenrechner. War ein tolles Gerät und im Vergleich zu den anderen damals schon schön handlich. Akkulaufzeit wie ein Smartphone von heute, mit viel Glück 24h 😀

Achso, war so 1996/97 rum, denke ich.

avatar
Gast

… das gute, alte Siemens S3 Mitte der Neunziger. Waren das noch Zeiten.

avatar
Gast

das müsste 1999 oder 2000 gewesen sein und war ein nokia 5110.

avatar
Gast

Mein erstes Handy war ebenfalls ein Nokia 2110 mit T-Mobil Vertrag. Das waren noch Zeiten. Glaube das konnte nicht mal SMS senden 🙂

avatar
Gast

Bosch 909 Dual S
Überragendes Design! Blaues Leuchten!

avatar
Gast

Mein erstes Handy war ein Alcatel HC 600, muß so 1995 oder 96 gewesen sein… aber mein erstes GSM-Telefon war noch früher, das war ein Siemens P1 Porty.. leider verkauft, sowas hat heutzutage ja schon echten Raritätswert…

avatar
Gast

mein erstes Handy? Philips Savvy Vogue in gelb xD 2 zeilen display, 13 zeichen.. wahnsinn ^^ Weiß gar nicht mehr wann das genau war, denke auch so 2000… Danach kamen diverse Handys von Sagem, Motorola, Soemens, Alcatel, Nokia, Ericcsson (noch ohne Sony!) … das waren Zeiten, alle 3 Monate ein anderes Handy, ständig hin und her getauscht .. Mein Lieblingshandy ist und bleibt aber noch mein altes Nokia 8800! 800 Euro mit Vertrag hab ich damals bar aufn tisch gelegt…

avatar
Gast

Bei mir fing alles mit „Cityruf“ auf Arbeit an, Chef funkt an dann Telefonzelle suchen (wer die Kisten nicht kennt einfach das waren die gelben Häuschen mit nen Telefon drin) Kleingeld dann später Telefonkarte und zurückrufen wo die nächste Störung ist. Erstes Handy? boohh C-Netz Teil vom Chef riesen Teil, danach dann ein Panasonic G-500 und mal ein Siemens S10. Erstes eigenes ein S25 und dann ein S55. Seit 04/2000 selbe Handy-Nummer.

avatar
Gast

@Cihan:
Hab meine Nummer auch schon seit 2002… 2001 wechsel von prepaid auf vertrag -> neue nummer, dann neuer Vertrag, neue Nummer.. seit dem hab ich die gleiche… dabei fällt mir auf dasss das auch schon 9 jahre sind… mmhh..

avatar
Gast

Haha, mein erstes Handy war ein Nokia 3210

avatar
Gast

Mein erstes Handy: HAGENUK GLOBAL! Hammer teil! Muss wohl 1996 gewesen sein! Ich glaube die 4 oder 5 Rechnung betrug 1000 MARK!! Scheisse habe ich mein Handy GEHASST!!! TMobil hat viel an mir verdient und kein DANKE dafür! 😉 Habe die Nummer immer noch aber nur als Prepaid!

avatar
Gast

Mein erstes Handy war wohl auch so um die Jahrtausendwende. Kurz vor der Ausbildung und von Vodafone CallYa für 249 DM oder so.
Mitsubishi Trium Astral (http://www.welcome2net.com/mob.....tral-l.jpg)
Der Hammer war, das man das Display wechseln konnte 😉
HAHA das waren noch Zeiten. Mondpreise pro Minute und von Internet war noch keine Rede. WAP war aber bald im kommen 😉

avatar
Gast

@sebastian: Das trium hatte ich auch ne zeit lang ^^ war aber nach 3 wochen kaputt 🙁

avatar
Gast

EIn Sony CMD C5. Mit 3D-Menü! Und die gleich Nummer habe ich auch seit April 2000.

avatar
Gast

Alcatel One Touch easy in gelb als Wertkarten-Handy (~Feb. 1998). Die Nummer (sowie auch die Sim-Karte) habe ich immer noch die selbe.

avatar
Gast

Meines war das unglaubliche S6D Power…mit 60 statt 30 Std. Standby, dafür leider mit NiMH statt Li-Ion Akku, danach kam das Mitsubishi MT-430, was auch heute noch Empfang bietet wo alle andern streiken, und das ist 13 Jahre alt!

avatar
Gast

meins war auch ein hagenuk global, war ein superteil. habe seit 1999 die gleiche nr., zwischenzeitlich, glaube um die 80-90 handys besessen und probiert. war einfach alles dabei, da war halt das siemens s.. detwahte totschläger!!

avatar
Gast

Das muss 1995 gewesen sein, ein Orbitel DM 905, das konnte sogar SMS empfangen! (senden ging nicht 😉 ).
Die Rufnummer habe ich immer noch!

ach ja, und vorher gab es den Scall, war schon ne echte Revolution 😉

avatar
Gast

Ich habe 2004 mit nem Nokia 7110 angefangen. Alle anderen konnten selber mit „Codes“ Ihre eigenen Klingeltöne eintippen. Ich habe dann den letzten Menüpunkt entdeckt: „WAP“. Danach waren alle auf mich neidisch, aber nur die paar Sekunden lang wie es ging. Danach war mein Handyguthaben aufgebraucht und ich musste wieder lange Taschengeld sparen.

Aber ist schon Interessant: Ich habe meine Rufnummer auch behalten. Immer schön mit umgezogen.

avatar
Gast

Irgend so ein altes Alcatel One Touch Easy 🙂

wpDiscuz