3D – auch als Selbstbausatz

3D ist eines der großen Themen des letzten und dieses Jahres. Ich war ja immer der Auffassung „brauche ich nicht“, habe mich aber eines besseren belehren lassen, zumindest was TV und Gaming betrifft. Trotz alledem sollte man sich bei der Anschaffung von 3D gut informieren. Verschiedene Techniken mit verschiedener Qualität und natürlich verschiedenen Preisen.

Obwohl noch viele Hersteller auf die aktive Technik setzen, scheint es, als sei der diesjährige IFA-Trend das Polarisationsverfahren. Dabei benötigt man keine aktive Shutterbrille, eine gewöhnliche Polarisationsbrille ohne entsprechende, Batteriebetriebene Technik langt. Selbst an Brillenträger wurde gedacht, so gibt es spezielle 3D-Brillen, die auf die normale Brillen geclippt werden.

Eine weitere „technische Errungenschaft“ präsentierte Sony. 3D zum Nachrüsten quasi. Ich konnte mich selbst davon überzeugen: per Eye-Tacking wird überprüft, wir ihr vor dem Notebook sitzt, den zweiten Part übernimmt dann eine spezielle Folie (nun ja, eher Plastikscheibe), die auf das Notebook geclippt ist.

Zack, schon habt ihr ein 3D-fähiges Notebook, welches ihr ohne Brille nutzen könnt. Funktioniert tatsächlich. Würde man mich fragen, welche 3D-Technik zum heutigen Tag die für meine Augen beste ist, dann würde ich in folgender Reihenfolge antworten: Shutter, Polarisation und zum Schluss eben 3D ohne Brille. Ja, die IFA hat mit dem Thema 3D mal wieder näher gebracht. Aber wie ich es mal sagte: 3D auf dem Smartphone oder Tablet konnte mich bislang immer noch nicht überzeugen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "3D – auch als Selbstbausatz"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich hatte mich bei der IFA auch durch diverse 3D Vorstellungen durchgeschaut und muss da dir allerdings widersprechen ich finde vom 3D Effekt und auch für die Augen die Polarisationtechnik am besten. Bei der Shuttertechnik bekomme ich schon nach kurzer Zeit Augenschmerzen und der 3D Effekt ist meiner Meinung nach auch fast nicht vorhanden. Die 3D Effekt von der 3DS oder eben von den Laptop oben ist am anstregendsten und am schlechtesten meiner Meinung nach.

avatar
Gast

Muss dich leider etwas einbremsen. Das Zocken zu zweit geht nur in 2D. Weil die Polarisationstechnik ja quasi die Bilder fürs linke Auge an Spieler 1 sendet und die fürs rechte Auge an Spieler 2. http://www.lgblog.de/2011/09/0.....yergaming/

avatar
Gast

Ja da bleibt ja noch Hoffnung. Einen Videoabend mit paar Freunden könnte ich mir mit Shutterbrillen nicht vorstellen. Die Gefahr, dass sich mal einer nach dem x-ten Bier auf eine dieser Brillen drauf setzt ist einfach zu groß – sofern man überhaupt genug Brillen im Hause hat. Dann lieber preiswerte Polfilterbrillen. Da nehme ich auch minimale Einbußen in der Bildqualität in Kauf wobei ich da mal denke, dass es noch etwas Spielraum zur Perfektion gibt. Ganz fein.

avatar
Gast

Ich werd mir wohl mal die Shuttertechnik anschauen … Polarisation vertrage ich nicht. Hab damals im Kino Avatar in 3D gesehen und extrem starke Kopfschmerzen davon bekommen … war bisher meine erste und letzte Erfahrung mit 3D.

trackback

[…] PluginSo schnell kann es gehen: auf der IFA 2011 konnte ich bei Sony einen 3D Bildschirmfilter ausprobieren. Dieser rüstete ein standardmäßiges Notebook mittels Eye-Tracking und […]

wpDiscuz