Acer Aspire 5: Grundsolides Notebook für den Alltag

Acer Aspire 5: Grundsolides Notebook für den Alltag

Auf was kommt es bei einem Alltags-Notebook an? Es soll genügend Leistung für Surfen, Netflix und Office bieten. Schön wäre auch noch eine brauchbare Akku-Laufzeit, so dass man nicht immer auf die Steckdose angewiesen ist. Schön wäre es auch noch, wenn es lange hält, so dass man nicht in einem Jahr ein neues braucht. In diese Kategorie gehört das Acer Aspire 5 eindeutig.

Die Aspire-Modelle von Acer sind lupenreine Allround-Notebooks für den Alltag. Wir hatten sie schon des Öfteren im Test (mit Intel-CPU hier und an dieser Stelle ein Test mit Ryzen-CPU) und sie haben dort bislang immer ein solides Bild abgegeben.

Ryzen 5, 8 GB RAM und eine 256 GB SSD bietet unser Testgerät. Betriebssystem ist Windows 11.

Ryzen 5, 8 GB RAM und eine 256 GB SSD bietet unser Testgerät. Betriebssystem ist Windows 11.

Du hast bei diesen Notebooks die freie Wahl zwischen Intel Core- oder AMD Ryzen-CPU. Eine kleine und stromsparende CPU ist genauso möglich, wie eine starke CPU wie ein Core i7 oder ein Ryzen 7. Zwischen 8 und 16 GB bekommst du hier. Für die Daten steht bis zu 1 TB Speicher zur Verfügung. Du siehst: Du kannst dir das für dich passende Modell heraussuchen.

Mein Testgerät liegt, wie so oft, technisch gesehen in der Mitte. Die genauen technischen Daten findest du in der ausklappbaren Tabelle.

Technische Daten: Acer Aspire 5 (A515-45-R7SD)
Technische Daten Acer Aspire 5 (A515-45-R7SD)
CPU AMD Ryzen™ 5 5500U
6x 2,10 GHz
TurboBoost bis zu 4.00 GHz
Cache 8 MB
RAM 8 GB DDR4 32000 MHz
erweiterbar auf bis zu 20 GB
4 GB fest verlötet
SSD 256 GB M.2 SSD
Grafikkarte Radeon™ Graphics
Bildschirm 39 cm (15,6″) mattes IPS-Display mit 1920 x 1080 Pixel (Full HD)
Anschlüsse 1x HDMI 2.0
1x USB 2.0 Typ-A
2x USB 3.2 Gen 1 Typ-A
1x USB 3.2 Gen 1 Typ-C
1x 3,5mm Audio-Combo
Kensington Lock
Akku Li-Ion-Akku mit 48 Wh
bis zu 11 Stunden Laufzeit
Konnektivität & Sensoren Bluetooth 5.2
Wireless LAN 6 (802.11ax)
Gigabit LAN
Fingerprintreader
Kamera HD-Kamera
Abmessungen 36, 34 cm x 25,05 cm x 1,79 cm (B x T x H)
Gewicht 1,8 kg
Betriebssystem Windows 11 Home
Preis 599 Euro*
Acer Aspire 5 bei uns im Shop

Bewährtes minimalistisches Design

Optisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht viel getan. Oder besser: gar nichts. Es ist immer noch ein flaches und robustes Notebook mit einem teilweisen Aluminium-Gehäuse und vielen Anschlüssen.

Erfreulicherweise ist das Design des Aspire 5 sehr minimalistisch

Erfreulicherweise ist das Design des Aspire 5 sehr minimalistisch

Auf der rechten Seite befindet sich der USB 2-Port für eine Maus. Links findest du 2x USB-A-Anschluss (USB 3.2 Gen1, 5Gbit/s), der USB-C-Port (USB 3.2 Gen1, 5Gbit/s), der HDMI- und der Ethernet-Anschluss. Wie bei den Vorgängern fehlt mir persönlich der Cardreader. Aber insgesamt ist die Auswahl an Anschlüssen gut.

Das Aspire 5 liegt gut in der Hand und ist robust. Die schlanken Rahmen lassen das Display größer wirken als es tatsächlich ist. Die beiden Scharniere halten das Display in der gewünschten Position und sind angenehm schwergängig. So soll das sein.

Die Displayrahmen sind zeitgemäß, wenn auch nicht die schlankesten auf dem Markt

Die Displayrahmen sind zeitgemäß, wenn auch nicht die schlankesten auf dem Markt

Im oberen Rahmen sitzt die 720p-Webacm. Die ist wie alle Webcams mit dieser Auflösung, nämlich ausbaufähig. Bei gutem Licht reicht es für Videocalls. Mehr aber auch nicht. Warum sich die Notebook-Hersteller nicht an den Smartphone-Herstellern ein Beispiel nehmen, bleibt mir unverständlich. Es ist deutlich mehr möglich.

Wie viele Notebooks hat das Aspire 5 nur eine mittelmäßige Webcam

Wie viele Notebooks hat das Aspire 5 nur eine mittelmäßige Webcam

Die Tastatur bietet ein ordentliches Feedback. Für mich persönlich ist das Feedback der Tasten etwas zu weich. Aber insgesamt ist es eine gute Tastatur, die sich auch für längere Texte gut eignet.

Die Tastaturbeleuchtung kennt nur zwei Zustände - an und aus

Die Tastaturbeleuchtung kennt nur zwei Zustände – an und aus

Das Touchpad reagiert präzise auf der gesamten Fläche. In der linken oberen Fläche sitzt der Fingerprintreader. Der reagiert wie gewohnt und erkennt deinen Finger zuverlässig und präzise.

Fehlerkennungen kamen im Test nur sehr selten vor

Fehlerkennungen kamen im Test nur sehr selten vor

Kurz noch ein paar Worte zum Display. Das ist ein Standard-Display. Heißt im Klartext, dass du es in Innenräumen hell genug ist. Draußen dürftest du Probleme bekommen, die Inhalte richtig zu erkennen. Natürlich habe ich das Display auch mit unserem Spyder 5 vermessen. Die Helligkeit liegt bei etwas über 260 nits. Die Farbraumabdeckung für den sRGB-Farbraum, also der Farbraum in dem die meisten Inhalte im Netz dargestellt werden, liegt bei 64%. Das ist im Alltag vollkommen ausreichend. Auch einfache Bildbearbeitung für Facebook, Instagram und Co. ist kein Problem. Alles was über den kleinen Hobbybereich hinausgeht, solltest du aber auf einem geeigneten externen Display durchführen. Netflix und chill ist aber kein Problem mit dem Aspire 5. Dank der großen Blickwinkel des IPS-Displays geht das auch einwandfrei mit mehreren Personen.

Display-Bewertung des Aspire 5 durch den Spyder X Elite

So bewertet unser Spyder X Elite das kalibrierte Display

Falls du dir das kalibrierte Farbprofil herunterladen möchtest, findest du hier eine zip-File. Sie enthält neben dem ICC-Profil auch eine Anleitung für die Installation als txt-Datei.

Das IPS-Display des Aspire 5 bietet großzügige Blickwinkel ohne Farbverfälschungen

Das IPS-Display des Aspire 5 bietet großzügige Blickwinkel ohne Farbverfälschungen

Acer Aspire 5 bei uns im Shop

Alles, was du im Alltag brauchst

Das Aspire 5 bietet dir nicht mehr, aber auch nicht weniger. Der Ryzen 5 bietet dir im Alltags-Bereich genug Leistungs-Reserven für die nächsten Jahre. Und die SSD ist fix genug, dass alle Apps und Anwendungen zügig geladen sind. Falls du mehr Speicher brauchst, lässt sich das einfach bewerkstelligen. Dazu weiter unten mehr.

Die Grenzen des Aspire 5 sind beim Zocken und überhaupt bei allen Anwendungen erreicht, die einen Grafikbeschleuniger benötigen. Ältere Spiele dürften auf dem Notebook laufen und auch rundenbasierte Spiele könnten Spaß machen. Aber man muss ehrlich sagen: Für Gaming ist die Kiste nicht gemacht. Für Videoschnitt hingegen gilt das Motto: Geht, aber du brauchst Zeit und Geduld. Es dauert halt alles länger. Für ein 30sekündiges Video in Full HD mit Effekten benötigte das Aspire 5 zum Rendern siebeneinhalb Minuten. Surfen, Shoppen, Streamen ist aber alles kein Problem. Und dafür ist das Aspire 5 letztlich auch gemacht.

Der Ryzen 5 5500U bietet genug Leistung für die nächsten Jahre

Der Ryzen 5 5500U bietet genug Leistung für die nächsten Jahre

Im normalen Office-Betrieb springen die Lüfter hin und wieder an und rauschen leise vor sich hin. So richtig laut wird das Aspire 5 aber nicht. Selbst in unserem Stresstest, der über 30 Minuten geht, gab es kein Pfeifen oder ähnliches, sondern ein moderates Rauschen. Diese Belastungen sind im Alltag aber nicht zu erreichen und damit ist das Aspire 5 auch gut geeignet, um an ruhigeren Orten vernünftig zu arbeiten. Im Stresstest wurde das Notebook auch nicht übermäßig warm. Der Betrieb auf den Knien ist also jederzeit möglich.

Der Boden wird nicht durch das Displayscharnier angehoben. Die Abwärme wird vor dem Display aus dem Notebook geführt

Der Boden wird nicht durch das Displayscharnier angehoben. Die Abwärme wird vor dem Display aus dem Notebook geführt

Und die Akku-Laufzeit? Die wird von Acer mit 11 Stunden angegeben. Solche Angaben sind meistens mit Vorsicht zu genießen. Hier kommt es aber hin. Bei 80% Helligkeit und dem Energieprofil „Ausbalanciert“ verlor der Akku im reinen Office-Betrieb rund 10% Ladung pro Stunde. Bei vielen offenen Tabs im Browser waren es dann bis zu 15% Ladung pro Stunde. Mit Photoshop und Co. gibt der Verbrauch auf 25-30%. Grundsätzlich lässt sich also festhalten, dass sich ein Arbeitstag ohne Steckdose unter bestimmten Umständen einrichten lässt. Persönlich würde ich aber immer das Netzteil dabeihaben. Das ist erfreulich klein und passt in jede Tasche.

Bei längeren Touren sollte sicherheitshalber das Netzteil mitgenommen werden

Bei längeren Touren sollte sicherheitshalber das Netzteil mitgenommen werden

Volles Lob an Acer für die Aufrüstfreundlichkeit

Die 256 GB SSD dürfte in absehbarer Zeit voll sein. Du kannst sie entweder direkt tauschen oder du baust eine 2,5“ SSD (eine Auswahl findest du hier im Shop) ein. Einen Platz dafür gibt es und Acer, wirklich toll, legt dir in die Verpackung des Aspire 5 gleich einen passenden Rahmen samt Schrauben und Kabel bei. Also keine nervige Suche nach den passenden Teilen. Wirklich ein großes Kompliment an Acer!

Beim RAM sind maximal 20 GB möglich. Acer verbaut zwei 4 GB-Riegel, von denen einer fest verlötet ist. Du kannst also den einen Riegel entfernen und durch einen 16 GB DDR4 mit 3200 Mhz (auch bei uns erhältlich) ersetzen.

Der RAM-Riegel ist einfach zugänglich und mit wenigen Handgriffen getauscht

Der RAM-Riegel ist einfach zugänglich und mit wenigen Handgriffen getauscht

Da auch der Akku einfach nur verschraubt ist, kannst du ihn schnell bei Bedarf ersetzen. Insgesamt macht es dir Acer wirklich leicht, das Aspire 5 für einen langen Zeitraum zu nutzen.

Fazit Acer Aspire 5: Solides Notebook für den Alltag

Klar gibt es Verbesserungswünsche. Ein helleres Display wäre schön und auch ein Kartenleser. Oder eine Full HD-Webcam. Oder dass der RAM nicht mehr verlötet wird. Aber ganz ehrlich: Insgesamt ist das Meckern auf hohem Niveau. Das Acer Aspire 5 bietet für die Aufgaben, die es erledigen soll, ein gutes System.

Im Test leistet sich das Acer Aspire 5 keine grundlegenden Schwächen

Im Test leistet sich das Aspire 5 keine grundlegenden Schwächen

Es ist schnell, hat ein aktuelles Betriebssystem und auch genügend Leistungsreserven für die Zukunft. RAM und SSD lassen sich problemlos erweitern und es ist wirklich lobenswert, dass Acer alles für eine zusätzliche 2,5“-SSD mit beilegt. Davon dürfen sich anderer Hersteller gerne eine Scheibe abschneiden.

Das Aspire 5 ist robust und dank seines Gewichts auch noch portabel genug

Das Aspire 5 ist robust und dank seines Gewichts auch noch portabel genug

Alles in allem ist es ein Notebook, bei dem man nicht viel falsch machen kann. Es ist ein Allrounder für den Alltag. Für knapp 600 Euro ist gibt es keinen Grund zur Klage. Wer insbesondere beim Display etwas Besseres will, muss auch (zum Teil deutlich) mehr bezahlen.

Acer Aspire 5 bei uns im Shop

Stand 12/2022

Veröffentlicht von Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.