Acer Predator Triton 300 SE Hands-On-Test (Video)

      Acer Predator Triton 300 SE Hands-On-Test (Video)

      Mit dem Predator Triton 300 SE bringt Acer ein schlankes und zurückhaltend designtes Gaming-Notebook auf den Markt.

      Acers Predator-Reihe ist für kompromisslose Gaming-Produkte bekannt. Das Triton 300 SE ist hier keine Ausnahme, verbindet aber unter dem Predator-Banner dennoch die Ansprüche von Kreativschaffenden, die eher auf kompakte Abmessung und ein hervorragendes Display schauen und Gaming-Fans, denen es traditionell eher um die Power unter der Haube geht.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Es wird wie immer verschiedene Konfigurationen geben. Als CPU stehen euch Intel Core-Modelle der 12. Generation zur Verfügung, wobei der Core-i9 das obere Ende der Fahnenstange markiert. Bei der Grafikkarte ist maximal eine Nvidia Geforce RTX 3060 drin. Welche TGP sie haben wird, hat Acer leider nicht verraten.
      In einem Vergleich der Leistungsaufnahme (TGP) von Laptop-GPUs hatten wir kürzlich aufgezeigt, dass die TGP teilweise wichtiger sein kann, als das verbaute Modell. Wir sind also gespannt, in welcher TGP-Variante die Nvidia-Grafikkarten hier zum Einsatz kommen. Dem Formfaktor entsprechend, rechnen wir aber eher mit kleineren Ausbaustufen.

      Eines der spannendsten Merkmale ist der Bildschirm: Das 14“ OLED-Display löst mit 2880x1800px auf und hat eine Bildwiederholrate von 90Hz. Damit dürfte es selbst für die professionelle Bild- und Videobearbeitung genügen. OLED macht es möglich. 90 Hz auf der Bildschirmtechnik sind auch eher mit 120 Hz auf einem klassischen LED-Panel zu vergleichen. Zudem ist die Ansprechzeit des Bildschirms (hier eine Millisekunde) bei OLED deutlich schneller. Damit dürften also auch Gamerinnen und Gamer glücklich werden.

      An Anschlüssen stehen euch 1x HDMI 2.1, 2.x USB-A 3.2 Gen2, 1x Thunderbolt 4 zur Verfügung. Dazu gibt es Intel Killer WiFi 6E, damit ihr auf der WLAN-Party auch fix unterwegs seid.

      Das Predator Triton SE 300 soll ab Juni verfügbar sein. Die Preise gehen bei 1.499 Euro los. Alles Weitere erfahrt ihr bei uns im Video.

      Was haltet ihr von dem kompakten Gaming-Notebook? Lasst es uns im Kommentarbereich wissen.

      Acer Gaming-Notebooks bei uns im Shop

       

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Fan, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch Super Nintendo und PS1 fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf der PlayStation.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.