Acer stellt neue Notebooks mit Intel Core-Prozessor der 11. Generation vor

      Acer stellt neue Notebooks mit Intel Core-Prozessor der 11. Generation vor

      Die 11. Generation der Intel-CPUs findet ihren Weg in Notebooks. In diesem Fall sind das die Acer Swift 3X, Spin 3 Convertibles und Acers Aspire-Serie.

      Acer Swift 3

      Die Swift 3-Modelle gehören zu den Ultrathin-Notebooks. In der neuesten Version heißt es Swift 3X, wiegt 1,37 Kilo und kommt mit einem Intel Core der 11. Generation sowie einer dedizierten Intel Iris Xe Grafik daher. Das 14“ Full HD IPS-Display soll eine hohe Farbtreue bieten. Über die maximale Helligkeit sagt Acer leider nichts. Der Akku soll bis zu 17,5 Stunden durchhalten und dank Quick Charge innerhalb einer halben Stunde Saft für vier Stunden Laufzeit tanken. Über den RAM lässt Acer nichts verlauten. Es dürfte aber hier, wie auch bei der SSD, verschiedene Varianten geben.

      Bei den Anschlüssen setzt Acer auf Thunderbolt 4, USB 3.2 Gen 2 und HDMI. Ein für kreative User wichtiger Kartenleser fehlt leider.

      Das neue Swift 3X kommt in Safari Gold und Steam Blue auf den Markt. Es soll ab Dezember ab 899 Euro verfügbar sein.

      Acer Spin 3

      Bei den Spin 3 Convertibles hat Acer das Design komplett überarbeitet. Das 13,3“ IPS-Display löst mit WQXGA (2.560 x 1.600 Pixel) auf und bietet ein Seitenverhältnis von 16:10. Dazu gibt es die Intel Core-CPUs der 11. Generation samt Iris Xe-Grafik.

      Im Lieferumfang enthalten ist der Acer Active Stylus. Den Stift könnt ihr direkt im Gehäuse lagern und laden. 30 Sekunden Ladezeit sollen laut Acer für 90 Minuten Arbeiten ausreichen. Abgesehen von der CPU gibt es leider kaum Angaben zur Hardware. Acer schriebt lediglich von zwei SSDs, 2 x USB-C mit Thunderbolt 4 und Killer 1650 WiFi. Angaben zum RAM und der Akku-Laufzeit fehlen leider.

      Auch das Acer Spin 3 soll ab Dezember verfügbar sein. Die Preise gehen bei 999 Euro los.

      Acer Spin 5

      Das Spin 5 ist ein ultra-dünnes Convertible. Es ist 14,9 mm dünn und wiegt gerade einmal 1,2 Kilo. Das Display hat ein 3:2-Format, was besonders zum Arbeiten sehr angenehm ist. Es bietet einfach mehr Platz als ein 16:9-Display.

      Zur Hardware sind die Angaben noch recht dünn: Core-i7 der 11. Generation und Iris Xe-Grafik. Angaben zu RAM und SSD fehlen leider. Der Akku soll hingegen bis zu 15 Stunden durchhalten. Bei den Anschlüssen bekommt ihr 2 x USB-C mit Thunderbolt 4.

      Das Acer Spin 5 soll ebenfalls ab Dezember erhältlich sein. Die Preise gehen in diesem Fall bei 1099 Euro los.

      Acer Aspire 5

      Die Aspire 5-Reihe ist der Allrounder von Acer. Bei der 2020er-Version bekommt ihr einen Intel Core-Prozessor der 11. Generation mit der Iris Xe-Grafik und wahlweise auch einer NVIDIA GeForce MX450.

      Was bei den anderen Notebooks an Angaben fehlt, gibt es beim Aspire 5: Ihr bekommt ein Full HD IPS-Display (14“ oder 15,6“), bis zu 24 GB RAM, max. 1 TB SSD und max. 2 TB HDD. Das sollte für eine Weile ausreichen. Das Gehäuse wird beim Öffnen ein wenig angehoben. Das soll das Tippen angenehmer gestalten, für einen besseren Sound sorgen und zudem die Belüftung verbessern. Über die Anschlüsse schweigt sich Acer in diesem Fall aber leider aus.

      Die 14“-Variante soll ab Dezember mit einer UVP ab 499 Euro verfügbar sein. Für das 15,6“-Modell müsst ihr mindestens 549 Euro auf den Tisch legen.

      Acer Notebooks bei uns im Shop

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.