Aero Glass: das Ende der Transparenz

Im Juni werden wir Benutzer die Möglichkeit bekommen, die letzte Vorabversion von Windows 8 auf unsere PCs, Laptops und Slates zu installieren. Dann werden wir allerdings etwas feststellen: ein geliebtes und gehasstes Feature wird für Windows 8 einfach entfernt.

Die Rede ist von Aero Glass, eben jene Transparenz der Fensterrahmen, welche Microsoft mit dem Start von Windows Vista im Jahre 2006 eingeführt hat. Im Hausblog hat man sich mehr als ausführlich erklärt, nicht nur, was das Abschalten von Aero Glass angeht, sondern auch generelle Beweggründe, warum Windows 8 so ist, wie es ist.

Vier Punkte spricht man generell an, so auch die Thematik „Connected all the time“, in dem man darauf eingeht, dass das Internet heute fast überall ist, zuhause, unterwegs, am Rechner oder mobil. Auch ist vieles interaktiver geworden, nicht die Datei als solches steht im Vordergrund, sondern der Mensch – hier geht man auf die Interaktion mit dem User ein.

Ein weiterer Punkt, von Microsoft sagt aus, dass mobile Geräte die stationären ablösen. Dies sehe ich nicht so, wir werden eher zu Multi-Geräte-Nutzern. Wir schaffen nichts ab, wir erweitern uns. Außerdem werden selbstverständlich Clouddienste immer wichtiger, da diese oftmals für die nötige Synchronisation zwischen unseren Geräten sorgen.

All diese Punkte haben bei Microsoft für die Erkenntnis gesorgt, dass sich die neuen Anforderungen auch in der Oberfläche widerspiegeln sollen. Zu diesem Zweck gibt es eben den klassischen Desktop und die Metro UI. Ersterer wird, wie im Titel angedeutet, ohne Transparenz bei Fensterrahmen und Co auskommen müssen, wir der Screenshot zeigt. Schlimme Neuerung? Ich denke nicht, wir werden uns schon dran gewöhnen.

Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Aero Glass: das Ende der Transparenz"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich sofort Windows 8 installieren werde. Leider sind viele Features nicht mehr dabei. Da fragt man sich, ob Microsoft wirklich noch aus Sicht des Users agiert.

avatar
Gast

Microsoft hat bereits sein Ende besiegelt Windows 8 wird nicht nur ein Megaflop sondern Microsoft verliert millionen Kunden auch werde auf Mac OS X umsteigen und dafür sorgen, das es andere auch tun. Microsoft hat keinen Geschmack und weiß nicht merh, was „es“ tut das ist das Ende der Firma Microsoft bestenfalls Windows Server wird man dann noch hier und da finden und vielleicht ein paar Windows 7 PCs.

avatar
Gast
Ich nutze seit einigen Monaten bereits ein Theme für Windows 8, welches diese Transparenz verschwinden lässt, begrüße diesen Schritt also. Auf jeden Fall werde ich Windows 8 antesten und in der Release Preview wahrscheinlich auch direkt produktiv einsetzen. Das Gleiche habe ich damals mit Windows 7 gemacht und es nie bereut. Zudem gefiel mir die Consumer Preview sehr gut. Allerdings denke ich, dass sich Windows 8 zumindest zu Beginn sehr schleppend verkaufen wird. Es ist einfach zu anders und wenn ich bedenke, dass es noch immer sehr viele Menschen gibt, die Windows XP, Vista oder Windows 7 unter der Windows… Read more »
avatar
Gast

… und ein paar Jahre später: „Hey Leutz, wir haben mal wieder was Neues: Transparente Fenster und ein Startmenü wie anno 1995“ – voll doof von denen, immer die Oberfläche komplett ändern. Haben die eigentlich mal an Firmenkunden und DEREN Mitarbeiter gedacht. Sobald ein Mitarbeiter sich in eine Änderung reindenken muss, wird es schwierig dies glaubhaft (vom Chef / Abteilungsleiter) darzustellen, es steckt nämlich kein Sinn dahinter

wpDiscuz