AirPods Studio: Infos zum Preis und smarten Funktionen von Apples Over Ear-Kopfhörern

      AirPods Studio: Infos zum Preis und smarten Funktionen von Apples Over Ear-Kopfhörern

      Über die AirPods Studio wird in der Gerüchteküche schon länger gemunkelt. Sie sollen sich an audiophile Nutzer richten und mit einigen ziemlich cleveren Features

      Wie bereits zu erwarten war, sollen Komfortfunktionen aus den normalen In-Ear AirPods (Pro) auch für die großen Over-Ears kommen. Dazu gehört auch die Ohrerkennung, mit der Musik angehalten wird, wenn ein Ohrstecker aus dem Ohr genommen wird. Die Apple AirPods Studio sollen da sogar noch einen Schritt weiter gehen.

      Nimmt man die Over-Ears vom Kopf ab und legt sie in den Nacken, wird der aktuelle Song pausiert, aber die Kopfhörer bleiben eingeschaltet. Wenn die Apple AirPods Studio komplett abgelegt werden, sollen sie sich nach kurzer Zeit von selbst ausschalten. Das wäre noch ein Schritt weiter als die Sennheiser PXC 550 (Test), die sich ein bzw. ausschalten lassen, wenn die Ohrmuscheln in Position gedreht werden.

      Ein anderes Feature der AirPods Pro soll es ebenfalls bei den Apple AirPods Studio geben – ANC. Diese aktive Geräuschunterdrückung erlaubt es, ungewollte Geräusche von außen zu reduzieren. Käufer sollen zwischen ANC ein/ aus und einem Transparenzmodus wechseln können.

      Des Weiteren soll es keine klassischen „linke“ und „rechte“ Seite geben. Die Apple AirPods Studio sollen automatisch erkennen, in welcher Position sie getragen werden und dann das rechte bzw. linke Audiosignal an das passende Ohr senden.

      Apple AirPods Studio – endlich ein Equalizer

      Aller Wahrscheinlichkeit nach richten sich die Apple AirPods Studios an professionelle bzw. audiophile Nutzer. Um diesen den besten Klang zu ermöglichen, soll Apple an benutzerdefinierte Equalizer-Einstellungen für Mac und iOS-Geräte arbeiten. Damit könnten dann niedrige, mittlere und hohe Frequenzen genau an den jeweiligen Geschmack angepasst werden.

      Aktuellen Informationen zufolge soll Apple dazu an zwei unterschiedlichen Versionen der AirPods Studio arbeiten. Einer eleganten Version mit Leder und einer zweiten Version aus leichteren Materialien für Fitness-Anwendungen. Dazu teste man aktuell auch ein modulares Design mit magnetischen Ohrpolstern, was aus hygienischer Sicht besser ist als fest installierte Polster.

      Der Name AirPods Studio stammt derweil aus dem aktuellen iOS 14 Entwicklercode. Dort wurden auch Informationen zu mindestens zwei verschiedenen Farben gefunden. Preislich sollen Apples Over-Ears bei 400€ liegen, was in Anbetracht des Marktes und der Funktionen nicht mal teuer wäre. Als Erscheinungstermin steht derzeit Q4/20 im Raum – konkret das Weihnachtsgeschäft. Die AirPods Studios würden dann die Beats Studio ablösen, die seit längerer Zeit nicht mehr aktualisiert wurden.

      Würdet ihr die Apple AirPods Studio gerne unter dem Weihnachtsbaum finden?

      Kopfhörer bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: 9to5mac & Bloomberg, via mobiflip & Caschys Blog

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.