AirTag: gestohlener Subaru dank Apple-Tracker gefunden

      AirTag: gestohlener Subaru dank Apple-Tracker gefunden

      Das Auto von Scotty aus Chicago wurde gestohlen. Nachdem die Polizei nicht viel tun konnte, erinnerte sich Scotty, dass er einen AirTag in seinem Fahrzeug versteckt hatte.

      Scotty nennt es „einen der lächerlichsten Tage meines Lebens“. Die ganze Geschichte, wie ein AirTag ihm half, sein gestohlenes Auto wiederzufinden, hat er auf Reddit veröffentlicht. Hier ist die Kurzfassung:

      Scotty ist oft nachts wach und leiht sein Auto gerne an seine Freunde. Das dürfte auch der Grund sein, warum er seine Autoschlüssel im Wagen gelassen hat. Der Diebstahl war also keine Meisterleistung. Als Scotty festgestellt hat, dass sein Auto weg war, startete den typischen Ablauf – Anzeige bei der Polizei. Die nahm den Diebstahl auch auf, war aber nicht sonderlich optimistisch.

      Scotty erinnerte sich an den versteckten AirTag im Auto

      Kurze Zeit später erinnerte sich Scotty, dass er einen AirTag im Sonnenbrillenhalter seines Autos gesteckt hatte. Er hatte ein 4er-Pack gekauft und dachte, es könnte ihm möglicherweise helfen, das Auto zu finden. Es gibt Millionen von iPhones in und um Chicago, also dachte er, dass die Chancen, dass es gepingt wird, ziemlich hoch waren.

      Der AirTags pingte auch direkt vom Parkplatz eines Walmart. Scotty machte sich direkt auf den Weg. Vor Ort fand er aber nicht sein Auto, sondern nur seinen AirTag unter einem anderen Auto. Er musste sich gelöst haben und lag nun hier auf dem Boden.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Scotty wollte schon aufgeben und nach Hause fahren, als er seinen gestohlenen Subaru an sich vorbeifahren sah. Er folgte seinem Auto und rief erneut die Polizei, die dann auch direkt kam und den Dieb in Gewahrsam nahm.

      Der Auto-Dieb entpuppte sich als dünner, blasser Junge, der augenscheinlich ein Drogenproblem hat. Scottys Auto war voll mit gestohlenen Telefonen, Tablets, Uhren und jeder Menge Müll. In nur sieben Stunden hat sich das Innere des Subaru wohl sehr verändert.

      Was sagt Scotty im Nachhinein zu den AirTags:

      „Ohne [AirTags] hätte ich mein Auto nicht gefunden. Aber ich hätte es möglicherweise schneller gefunden, wenn ich es besser versteckt hätte. Daher mein Rat: Versteckt es gut, aber irgendwo wo es nicht das Bluetooth-Signal blockiert.

      Oh, und um Gottes willen Leute. Seid keine Idioten wie ich. Schließt euer verdammtes Auto ab und lasst eure Schlüssel nicht darin. Ich war selbstgefällig geworden, irgendwo abseits in einem sicheren Vorort zu leben und mein Auto auf einem privaten Parkplatz abseits der Straße zu parken. Ich gebe voll und ganz zu, dass ich in diesem Punkt dumm bin.“

      – Scotty-

      Eine spannende Geschichte, die den praktischen Nutzen der Apple AirTags jenseits verlegter Schlüssel zeigt. Nach dem Experiment des YouTubers MegaLag, der einen AirTag an Tim Cook geschickt hat (und eine Antwort erhielt), ist das meine bisher liebste Story zu den kleinen Apple-Trackern.

      Apple AirTag bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: Reddit via 9to5Mac, Apple

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.