Aktuelle Versionen von iOS und OS X weiterhin mit WLAN-Problemen

apple_icloud-lockup

Die neuesten Ausgaben von Apples beiden großen Computing-Plattformen, iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite, haben offenbar auch nach Installation aller bislang veröffentlichter Updates noch immer Probleme mit WLAN-Verbindungen. Das zumindest lässt sich anhand der weithin im Netz auftauchenden Nutzerbeschwerden schlussfolgern. Ein US-amerikanischer Entwickler will nun eine potentielle Ursache für die inkonsistente WLAN-Konnektivität gefunden haben.

Obwohl Apple Abhilfe versprochen hatte, beschweren sich Nutzer auch nach Installation der Updates auf iOS 8.1.1 und OS X 10.10.1 nach wie vor über Verbindungsabbrüche oder geringe Datenübertragungsraten im WLAN. Dabei sollen ganz unterschiedliche Basisstationen beziehungsweise Router im Spiel sein, wodurch sich die Problematik offensichtlich nur sehr mühselig von Apple reproduzieren lässt. Der Entwickler Mario Ciabarra will nach einer längeren Analyse jetzt aber den möglichen Auslöser gefunden haben, und dieser soll nicht etwa eine bestimmte Hardware-Kombinationen sein. Vielmehr spricht Ciabarra Apples eigenes Protokoll Wireless Direct Link (AWDL), das beispielsweise für den Dateiaustausch via „AirDrop“, den Streaming-Dienst „AirPlay“ sowie Netzwerkverbindungen bei Spielen zum Einsatz kommt, schuldig.

Laut den Angaben von Ciabarra stellt Apple via AWDL auch den Netzwerkdienst Bonjour bereit und genau das führt offenbar immer wieder zu einer Überforderung der im WLAN aktiven Geräte. Eine Folge dieser Überforderung können eben die von Nutzern beklagten Verbindungsabbrüche oder verminderte Übertragungsgeschwindigkeiten sein. Diese These würde außerdem auch erklären, warum die Problematik vor allem dann auftritt, wenn sich mehrere Apple-Geräte zusammen in einem WLAN befinden.

Apple hat sich bislang weder konkret zu den anhaltenden Nutzerbeschwerden noch zu der Analyse von Ciabarra geäußert oder dessen Schlussfolgerungen gar bestätigt. Die Erläuterungen des Entwicklers klingen aber auf jeden Fall plausibel. Für Nutzer, die nach wie vor massive WLAN-Probleme unter iOS 8.1 oder OS X 10.10.1 haben, empfiehlt Ciabarra daher die Deaktivierung von AWDL. Im Fall von OS X ist das relativ einfach mittels Terminalkommando möglich. Allerdings Vorsicht: Auch Airdrop funktioniert dann nicht mehr. Bei iOS 8.1 ist die Angelegenheit hingegen komplizierter, da dazu auf iPhone oder iPad erst ein Jailbreak durchgeführt werden müsste. Nur so kann ein von Ciabarra entwickeltes Tool auf einem iOS-Gerät installiert und AWDL dort deaktiviert werden.

Bild: Apple
Quelle: Mario Ciabarra (Medium, Twitter), Apple Support Forums

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Notebook, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.