Alle Details zum Microsoft Lumia 950 und Lumia 950 XL aufgetaucht

microsoft logo

Microsoft hat in den letzten Monaten viele Low-End Smartphones in der Lumia-Serie präsentiert, die Fans von High-End Smartphones schauten dabei aber leider immer in die Röhre. Wie bereits vor kurzem berichtet ist damit aber bald Schluss. Microsoft wird nämlich mit dem Lumia 950 und dem Lumia 950 XL gleich zwei Smartphones präsentieren, die im High-End Segment angesiedelt sind.

Die Hardware des Lumia 950 und 950 XL

Die Geräte mit dem Codenamen Talkman und Cityman, kommen wie bereits erwartet, mit einem 5,2 bzw. 5,7 Zoll Display. Beide Displays bieten eine Auflösung von 2560×1440 Pixel (WQHD) und arbeiten mit OLED-Technik. Im kleineren Gerät kommt der Snapdragon 808 64-Bit Hexa-Core Prozessor, im größeren Gerät ein Snapdragon 810 64-Bit Octa-Core Prozessor zum Einsatz. Beide Geräte bieten 3GB Ram, 32GB internen Speicherplatz, einen microSD Slot, eine 20 Megapixel Kamera an der Rückseite, eine 5 Megapixel Weitwinkel-Kamera an der Front und einen USB Type-C Anschluss. Das Talkman bzw. Lumia 950 hat einen 3000mAh Akku verbaut, das Cityman bzw. 950 XL hat einen 3300mAh Akku. Wireless Charging ist im 950 nur per optionalem Flip-Cover möglich, beim XL ist es bereits integriert.

Zubehör und Funktionen

iris-windows-hello-looking

Beide Geräte haben einen Iris-Scanner, mit dem der Nutzer erkannt werden soll und sich dadurch das Gerät automatisch entsperrt. Das Feature ist Teil von „Windows Hello“, welches in Windows 10 integriert ist. Vermutlich wird die Funktion aber nicht direkt bei Auslieferung bereit sein, stattdessen soll es in spätestens 2 Monaten nach Veröffentlichung per Software-Update nachgereicht werden.

Lumia-950-xl-case-simulation

Als Zubehörteil gibt es ähnlich wie bei den Surface-Tablets bei den neuen Smartphones auch einen Stift. Dieser soll ähnlich aussehen wie der Stift der Surface-Tablets und kommt wohl als optionales Zubehör. Über das Zubehörteil mit dem Namen „Munchkin“ wird das neue Continuum Feature in Windows 10 Nutzbar sein. Hier kann ein Display sowie eine Tastaur bzw. Maus angeschlossen werden, über die Docking-Station und den USB-C Anschluss wird dann das Smartphone verbunden und man kann es dadurch fast wie einen normalen Windows-PC nutzen. Preislich soll die Docking-Station bei 99$ liegen.

Die Optik der neuen Geräte

Cityman-Mockup

Natürlich hatten auch verschiedene Personen die neuen Geräte bereits in der Hand. Demnach seien die Geräte wirklich sehr schick und komplett rechteckig. Abgerundete Seiten, wie bei bisherigen Lumia-Smartphones gibt es nicht. Zudem nimmt das Displayglas die komplette Front ein und die Geräte haben nach wie vor einen eigenen Kamera-Knopf.

Auf der IFA im September sollen die neuen Geräte präsentiert werden, im Handel werden sie wohl im Oktober oder November erscheinen. Einen genauen Preis gibt es für die beiden Smartphones noch nicht. All diese Gerüchte sollte man natürlich (obwohl sie von der Quelle gut überprüft worden sind) mit einer gewissen Vorsicht genießen, kleinere Änderungen können sich immer noch ergeben.

Angenommen, all das stimmt so wie es hier beschrieben ist: Würdet ihr schwach werden und euch eines der Geräte kaufen?

(via windowscentral.com)

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Alle Details zum Microsoft Lumia 950 und Lumia 950 XL aufgetaucht"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

argh – wieso kein natives qi beim 950… nur beim XL.
Schade…

avatar
Gast

Finde ich auch schade, weil ich mir noch unsicher bei der Größe des XL bin :-/ Aber technisch gute Werte, mal schauen wie das Zusammenspiel von Hardware und Software ist 🙂

avatar
Gast

„Demnach seien die Geräte wirklich sehr schick und komplett quadratisch.“ – Seid ihr sicher, dass nicht rechteckig gemeint ist?

avatar
Gast

5,2 Zoll? Wer will denn so ein Pizzablech in der Hosentasche haben? Verstehe den Displaywahn nicht. Leider hat mir die Evolution nur Hände geschenkt, welche maximal mit 4,7 Zoll klar kommen. Da es auf absehbare Zeit keine low- / mid-end Geräte mehr von Microsoft geben wird, ist das Thema Windows auf dem Telefon für mich leider gestorben. Schade, da gerade Windows 10 stakes Potenzial hat

avatar
Gast

@Nils: Der vorletzte Satz stimmt überhaupt nicht. Microsoft wird nur nicht mehr gefühlt 100 Geräte im Jahr vorstellen. Aber sie werden – so hat Nadella es selbst gesagt – weiterhin für Einsteiger, Geschäftsleute (Mittelklasse) und für Hardware-Fans (Flaggschiffe) Geräte herstellen. Angeblich sollen es pro Klasse 2 Geräte sein, einmal in normaler und dann in XL-Größe. Somit macht dann das 950 respektive 950 XL den Anfang. Was die Displaygröße angeht: da wird’s wohl in absehbarer Zeit nichts kleineres als 5 Zoll geben. Leider.

avatar
Gast

@Marco: heute wurde von offizieller Seite bekannt gegeben, dass die direkten Nachfolger vom Lumia 730 und 830 aufgrund von Einspar-/Umstrukturierungsmaßnahmen gestrichen werden. Angeblich ist noch ein Nachfolger vom 640 in Planung. Mehr weiss man noch nicht. MS wird sich zukünftig auf High-End Referenzgeräte konzentrieren (ähnlich Google mit dem Nexus). Die billig Geräte sollen andere bauen.
http://winfuture.de/news,88169.html

avatar
Gast

@Nils
Warum versteifst du dich rein auf Displaygrößen? Mal als Beispiel, das Sony Z3 Compact ist mit 4,6Zoll genauso groß wie das iPhone 5 mit 4 Zoll. Das Verhältnis Display – Gehäuse ist ein nicht zu vernachlässigender Aspekt wenn man von „Pizzablechen“ redet

avatar
Gast

kann man die >5″ smartphones wirklich in den ofen schieben, ne pizza drauf backenund, die funktionieren danach noch?? cool

avatar
Gast

Ja. Würde ich schwach werden….

wpDiscuz