Neuer Leak soll Hülle des Galaxy S8 zeigen

Always-On-Display Samsung Galaxy S7

Das Galaxy S8 soll das Desaster vom Note 7 für Samsung vergessen machen. Die Erwartungen sind entsprechend hoch. Wir tragen hier für euch alle Infos und Gerüchte über das neue Samsung-Flaggschiff zusammen.

Update 6. Februar: Foto soll S8-Hülle zeigen

Es gibt wieder einmal einen Leak zum Galaxy S8. Diesmal wurden auf Weibo, dem chinesischen Twitter, Fotos veröffentlicht, die die Handyhülle des neuen Samsung-Flagschiffs zeigen sollen. Die Hülle als solche ist ziemlich unspektakulär. Sie bestätigt aber – sofern sie denn echt ist – die Dinge, die wir schon bei den letzten Leaks kennengelernt haben. Die Aussparungen zeigen ziemlich deutlich, wie Samsung offenbar Kamera, Blitz und Fingerabdrucksensor anordnen will. Ob der Fingerprintsensor wirklich clever platziert ist, muss man im Test herausfinden. Zweifel sind aber angebracht. Zumindest muss man aufpassen, dass man den Sensor erwischt und nicht auf der Kamera herumwischt.

Wie immer gilt bei solchen Leaks, dass sie mit Vorsicht zu genießen sind.

Leak Galaxy S8 Hülle

Die Gerüchteküche geht davon aus, dass es das S8 mit einem 5,7 und mit einem 6,2 Zoll Display geben wird. Bei Samsung wiederum soll man davon ausgehen, dass die Kunden die größere der beiden Varianten mehr kaufen werden als die kleine. Beim S7 war es zumindest so. Rund 70% der verkauften S7-Exemplare sind das größere Edge. Das gescheiterte Note 7 hatte ein 5,7 Zoll Display. Gut möglich also, dass Samsung mit dem S8 Plus auf die Fans des Phablets zielt.

Leak Galaxy S8 Hülle

via Sammobile 1, 2

Update 1. Februar: Skizzen sollen Gehäusegröße des Galaxy S8 zeigen

Es gibt wieder Neuigkeiten von Samsungs neuem Flaggschiff. Diesmal sollen Skizzen die Maße des Gehäuses zeigen. Grundlage für diese Skizzen sind Augenzeugenberichte.

Die Bilder passen zu den letzten Leaks und vermitteln einen guten Eindruck von dem, was Samsung wohl ausgetüftelt hat. Die Bezeichnung „Edge“ wird beim S8 wohl wegfallen. Schließlich sollen beide Varianten mit einem Edge-Display kommen. Das größere Modell wird dann wohl den Zusatz „Plus“ tragen. Beim Plus-Modell soll die Displaygröße 6,2“ betragen, das kleinere S8 soll ein 5,8“ Display haben.

Auffällig ist an die Position des Fingerabdrucksensors auf der Rückseite. Er ist direkt neben der Kamera angebracht. Ob das wirklich die optimale Position ist, erscheint mir doch zweifelhaft. Die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht auf dem Sensor sondern der Kamera rumtatscht, ist meiner Meinung nach doch recht groß.

CNet Korea via Sammobile

Update 30. Januar: neues, inoffizielles Renderbild des S8

Vor ein paar Tagen sorgte das geleakte Bild des Galaxy S8 für Aufsehen im Netz. Jetzt sorgt ein neues Mockup für Furore, das einen sehr viel präziseren BLick auf das neue Samsung Glaggschiff ermöglicht. Wobei ihr nicht vergessen dürft, dass das Mockup nur aufgrund der derzeit kursierenden Gerüchte entstanden ist. das tatsächliche Design des S8 kann also durchaus von den Bildern abweichen.

Deutlich erkennbar sind der nach dem jetzigen Stand der dinge vorhandene vierte Button an der linken Seite für den digitalen Assistenten Bixby. Auch das riesige Display mit den sehr schmalen Rändern oben und unten ist gut zu erkennen.

via Sammobile

Update 27. Januar: So soll das S8 wirklich aussehen

Nach dem ausführlichen Bericht vom Guardian vor ein paar Tagen kommt hier die nächste News zum S8. Diesmal will Evan Blass ein Foto des S8 aufgetrieben haben. Da Blass in Sachen Leaks eine ziemlich hohe Trefferquote hat, dürfte am exklusiv auf VentureBeat veröffentlichten Foto etwas dran sein.

Der Bericht bestätigt einige Details, die auch schon der Guardian berichtet hat. Es soll demnach zwei Versionen geben, eine mit 5,8 und eine mit 6,2 Zoll. Der Homebutton fällt wie erwartet weg. Das Seitenverhältnis des QHD Super AMOLED Displays hat ein etwas ungewöhnliches Seitenverhältnis: 18,5:9. Das Display deckt den Angaben zufolge 83 Prozent der Vorderseite ab. Beide Varianten sollen ein Edge-Display haben. Der Fingerabdrucksensor wandert auf die Rückseite und zwar neben die Kamera. Wie gut er sich bei der Größe der Geräte erreichen lässt, bleibt abzuwarten.

Beim Prozessor sollen wie schon beim S7 verschiedene Modelle zum Einsatz kommen. Je nach Region der Snapdragon 835 oder der Exynos-SoC. Beide sollen aber nach dem 10nm-Verfahren gefertigt sein und gegenüber dem S7 elf Prozent schneller und gleichzeitig 20 Prozent energieeffizienter sein. Die Akkugröße soll bei den Modellen unterschiedlich sein. Die kleinere Variante soll einen 3000 mAh, die größere Version einen 3500 mAh Akku haben. Alle S8-Varianten sollen hingegen mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher kommen, der sich per MicroSD-Karte erweitern lässt. Geladen wird das S8 über einen USB Type C-Anschluss. Das Foto, sofern es denn tatsächlich das S8 zeigt, zeigt außerdem einen 3,5mm Klinkenanschluss.

Bei der Kamera setzt Samsung offenbar auf eine 12MP Haupt- und eine 8MP Frontkamera. Beide sollen eine Blende von f/1.7 haben. Außerdem soll das S8 über einen Iris-Scanner verfügen.

Auch zum Thema Release und Preis will man bei VentureBeat Informationen haben. Am 29. März soll das S8 in New York offiziell vorgestellt werden und ab dem 21. April im Handel sein. Wer es haben will, sollte schon mal anfangen zu sparen. Denn günstig wird das S8 wohl nicht werden. Für die kleinere Variante mit 5,8“ werden angeblich 799 Euro fällig. Für das 6,2“ Modell sollen noch einmal 100 Euro mehr, sprich 899 Euro fällig werden.

VentureBeat via Mobilegeeks

Update 25. Januar: „Infinity“-Display, Iris-Scanner, 3,5mm Klinkenanschluss, Verkaufsstart am 21. April?

Die Details wurden vom englischen Guardian veröffentlicht. Da sie aber, wie fast alle News zum neuen Samsung-Flaggschiff, nicht offiziell bestätigt sind, solltet ihr sie mit einer gewissen Vorsicht genießen. Das S8 kommt, was auch bisher schon im Gespräch war, in zwei Größen mit Displays zwischen fünf und sechs Zoll. Soweit ist das also nichts Neues. Auch dass die Rahmengröße gegenüber dem Vorgänger nicht wachsen soll, ist schon länger bekannt. Beide Varianten des S8 sollen ein Edge-Display wie beim Galaxy S7 Edge besitzen. Im Gegensatz zum iPhone 7 soll das S8 mit einem klassischen 3,5mm Klinkenanschluss kommen.

Das Display wird als „infinity display“ bezeichnet und soll so schmale Ränder haben, dass auf der Vorderseite noch nicht einmal mehr Platz für das Samsung-Logo sein soll. Aus diesem Grund soll der Fingerabdrucksensor auch auf die Rückseite des Geräts wandern. Zusätzlich gibt es den Iris-Scanner aus dem Note 7. Einen Eindruck, wie das Display letztlich aussieht, soll dieser Tweet vermitteln.

Bei der Kamera soll Samsung auf eine ähnliche Kamera wie beim S7 setzen. Verbesserungen soll es bei der Bildqualität, der Performance bei schlechten Lichtverhältnissen und bei der Geschwindigkeit geben. Außerdem schreibt der Guardian auch, dass die Kamera Objekte erkennen können soll. Dieses Feature bezieht sich auf den Assistenten Bixby. Details zu Bixby findet ihr weiter unten.

Wenig überraschend ist die Aussage, dass das S8 das erste Smartphone mit dem neuen Snapdragon 835 sein wird. Samsung produziert den Chip im Auftrag von Qualcomm und hat sich auch den ersten Zugriff auf die Chips gesichert. Solange das S8 nicht auf dem Markt ist, bekommt kein anderes Smartphone diesen Chip. Das neue LG G6 bspw. kommt daher wahrscheinlich mit dem Snapdragon 821.

Kommen wir zum Speicher: Da plant Samsung angeblich mit 64 GB internem Speicher, der sich über eine MicroSD Karte zum bis zu 256 GB erweitern lässt. An Anschlüssen soll es einen USB Type C erhalten.

Das nächste Detail ist interessant. Samsung soll angeblich das S8 mit einer Dockingstation namens „DeX“ (Desktop Extension) liefern. Darüber könntet ihr einen Monitor, Tastatur etc. an das S8 anschließen und es in einen Android Desktop PC verwandeln. Die bisherigen Versuche anderer Hersteller Smartphones in Desktops zu verwandeln, waren nur von mäßigem Erfolg. Inwieweit Samsung damit Erfolg hat, bleibt also abzuwarten.

Update 23. Januar: Galaxy S8 kommt nicht zum MWC in Barcelona

Es ist jetzt definitiv, dass das Galaxy S8 nicht Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert wird. Das sagte Koh Dong-jin, Smartphone-Chef der Koreaner, der Nachrichtenagentur Reuters. Wann das S8 vorgestellt wird, sagte er hingegen nicht. Diese Ankündigung kommt nicht wirklich überraschend. In der letzten Zeit war immer wieder ein Termin nach dem MWC im Gespräch. Entweder im April oder Ende März.

Zur Kamera gibt es ein neues Gerücht. Ein User auf Weibo behauptet, dass das S8 ohne den Kamerabuckel kommen würde und die Kamera vollständig in das Gehäuse integriert ist. Als Beleg dient eine Folie, auf der das S6, das S7 und eben das S8 zu sehen sind. Mitsamt der Angaben, wie weit die Kamera denn nun heraussteht. Das Bild ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn es gibt zum einen keinerlei Informationen von Samsung selbst. Zum anderen sind die Angaben auf dem Foto nicht ganz korrekt. Beim S6 stand die Kamera 1,7mm und nicht 1,3mm hervor. Beim S7 sind es immerhin 0,8 und nicht 0,7mm.

Kamera Galaxy S8

Phonearena via Mobilegeeks

Das ist bislang zum Galaxy S8 bekannt

Display

Das S8 wird wohl mit zwei verschiedenen Displaygrößen kommen. Es soll ein Modell mit 5,7 und eines mit 6,2 Zoll geben. Interessanterweise sollen beide ein gleich großes Gehäuse haben. Die Unterschiede beim Display ließen sich in dem Fall nur über die Ränder des Display erreichen. Passend dazu gab es Berichte, dass Samsung beim S8 auf ein Display mit über 90% Display-to-Body-Ratio setzt.

In Sachsen Auflösung wird es wohl bei 2k bleiben und das Super AMOLED Display des S7 verbessert werden. Sammobile berichtet, dass Samsung dabei nicht mehr auf die PenTile Matrix, sondern auf ein RGB-Layout setzt. Das soll den Stromverbrauch senken und die Lebensdauer erhöhen. Von dem neuen RGB-Layout sollen vor allem VR-Anwendungen profitieren. Über die Gründe, warum das 4K Display nicht genutzt werden soll, ist nichts bekannt. Aber es ist gut möglich, dass es Samsung einfach noch zu teuer war.

Aus der Displaygröße ergibt sich, dass für einen klassischen Homebutton auf der Frontseite des S8 kein Platz mehr wäre. Wohin der darin integrierte Fingerabdrucksensor wandert, ist unklar. Derzeit gibt es dazu zwei Gerüchte. Entweder kommt er auf die Rückseite oder er wird in das Display integriert. Wohin die Reise bei den Displays gehen soll, hat Samsung in zwei Videos gezeigt.

Hardware

Das neue Samsung Flaggschiff soll angeblich mit 6GB RAM und bis zu 256 GB internem Speicher kommen. Das wäre deutlich mehr als bisher, denn Samsung ging erst beim Note 7 auf 64 GB internen Speicher. Bei den S7-Modellen setzt Samsung auf 32 GB Speicher plus die Erweiterung per MicroSD-Card. Beim S6 erntete Samsung für den Wegfall der microSD-Karte heftige Kritik und führte sie beim S7 prompt wieder ein. Von daher ist es eher unwahrscheinlich, dass die Erweiterungsmöglichkeit beim kommenden Modell wegfällt.

Beim iPhone 7 war die Aufregung groß, dass der 3,5mm Kopfhörer-Anschluss weggefallen ist. Mal sehen, wie das bei Samsung sein wird. Denn auch beim S8 soll er gestrichen werden. Stattdessen soll es einen ganz normalen USB Type C-Anschluss geben. Das hat zumindest aus Design-Sicht einen Vorteil: Man kann das Smartphone dünner gestalten. Gleichzeitig gewinnt man im Inneren Platz, der etwa für einen größeren Akku genutzt werden könnte.

Kamera

Über die Kamera ist noch nicht wirklich viel bekannt. Eine Dual-Kamera scheint es aber nicht bei allen Varianten des S8 zu geben. Auf Weibo hat ein User namens „Ice Universe“ berichtet, dass die Dual-Kamera bei Samsung vom Tisch ist. Einen Grund liefert er allerdings nicht mit. In der Vergangenheit lag er mit seinen Prognosen aber des Öfteren richtig, wie Techtimes schreibt. Will man jetzt über den Grund spekulieren, dann bieten sich zwei Erklärungen an. Vielleicht will Samsung beim S8 kein Risiko eingehen und der Dual-Kamera eine ausgiebige Testzeit spendieren. Schließlich soll das neue Flagschiff das Note 7-Desaster vergessen machen. Alternativ könnte Samsung auch den Weg von Apple gehen. Dort wird die Dual-Kamera ja auch nur im großen iPhone 7 Plus angeboten.

Der Autofokus für die Frontkamera scheint zu den handfesteren Gerüchten der letzten Zeit zu gehören. Ob man das wirklich braucht, sei einmal dahingestellt. Aber Samsung ist offenbar dieser Meinung und hat sich zumindest die Bezeichnung „Smart AF“ als Marke sichern lassen.

Digitaler Assistent Bixby

Bixby soll in allen nativen Apps auf dem S8 laufen. Besonderes Feature: Bixby soll auch über eine visuelle Suche und Texterkennung verfügen. Das bedeutet, dass ihr einen Gegenstand vor die Kamera haltet und Bixby euch die Informationen dazu heraussucht und bei Bedarf auch gleich in einen Shop weiterleitet, wo ihr diesen Gegenstand erstehen könnt. Um das zu leisten, soll die Kamera des S8 einen extra Bixby-Button bekommen. Neben der Integration in die Kamera soll es an der Seite des S8 auch einen Button geben, mit dem ihr Bixby direkt aktivieren könnt.

Dieser Beitrag wurde unter News, Smartphone abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Neuer Leak soll Hülle des Galaxy S8 zeigen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Das Video ist ja klasse. 😀

Ich bin ja mal wirklich gespannt, ob Samsung sein Image wieder etwas aufbauen kann.

wpDiscuz