AMD: Gestohlener GPU-Quellcode wird für 100 Millionen Dollar angeboten

      AMD: Gestohlener GPU-Quellcode wird für 100 Millionen Dollar angeboten

      Konkret geht es um den Quellcode zu AMD Navi 10, Navi 21 und Arden. Letzterer soll Ende des Jahres in der Xbox Series X zum Einsatz kommen.

      Jenseits der Hardware ist auch die Software bei Grafikkarten entscheidend. Nicht ohne Grund bringt Nvidia gefühlt für jedes AAA-Spiel einen neuen Treiber auf den Markt. Der Quellcode für AMDs demnächst erscheinende Grafikkarten-Generation wird aktuell auf TorrentFreak zum Verkauf angeboten. Preispunkt? Schlanke 100 Millionen US-Dollar.

      Solche Quellcodes sind natürlich streng geheim. Entsprechend dreist ist dieses Angebot des Diebes, der sich selbst als weiblich bezeichnet. Nach eigenen Angaben der Hackerin sieht sie die Sache recht locker. So teilte sie mit, dass sie „einfach alles leaken“ würde, wenn sie keinen Käufer findet.

      Quellcode war erschreckend leicht zu finden

      Die Frau soll den Code im November 2019 unerwartet auf einem gehackten Computer entdeckt haben. Dazu sei sie über mehrere Rechner und Server gegangen. Dabei nutzte sie mehrere Exploits, um dann die ungeschützten und unverschlüsselten Daten zu finden. Sie selbst beschreibt den Mangel an Sicherheit seitens AMD als traurig.

      AMD Software trick

      Eines der Pakete wurde bereits veröffentlicht. TorrentFreak hat die Datei im Netz gefunden, wollte es aber nicht herunterladen, da die strafrechtlichen Folgen nicht abzusehen sind. Bisher konnte also die Echtheit der Daten nicht bestätigt werden.

      AMD geht der Sache nach

      AMD wollte den Diebstahl des Quellcodes bisher nicht öffentlich zugeben. Via Pressemitteilung gab man jedoch bekannt, dass man die Sache sehr ernst nimmt und mit Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitet. Das spricht dafür, dass der Code echt ist.

      An wen die gestohlenen Daten verkauft werden sollen, ist unklar. Als erstes kämen Unternehmen wie Nvidia und Intel in Frage, aber die werden kein Interesse haben, in einen Patentstreit dieser Größenordnung verwickelt zu werden. Bleibt also nur AMD selbst, die ihren eigenen Code zurückkaufen sollen.

      Auf der Plattform GitHub hat AMD bereits diverse Archive zu Projekten wie „AMD-navi-GPU-HARDWARE-SOURCE“ löschen lassen. Aktuell geht man davon aus, dass AMD einem Marktanteil von knapp 20% bei den weltweiten GPU und GPU Verkäufen hat – bei Konsolen ist der Anteil natürlich größer.

      AMD Grafikkarten bei uns im Shop

      Quelle: AMD, TorrentFreak, techradar 1 & 2, winfuture
      Bilder: AMD YouTube & AMD Whitepaper

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.