AMD Radeon RX 7900 XT: Leaks zum RDNA-3-Flaggschiff

      AMD Radeon RX 7900 XT: Leaks zum RDNA-3-Flaggschiff

      Nach und nach tauchen Informationen zur kommenden Grafikkarten-Generation von AMD auf. Die Radeon RX 7900 XT soll deutlich kraftvoller sein als bisher erwartet.

      Innerhalb des Open-Source-Projekts Linux gibt es das LLVM-Projekt. Dort geht es um systemrelevante Treiber und Entwicklertools. In den letzten Tagen sind dort immer wieder neue Einträge zu bisher unbekannten GPUs von AMD aufgetaucht.

      Laut dem Leaker @Kepler_L2 handelt es sich um vier neue Grafikeinheiten:

      • GFX (1100) – ?Navi-31-GPU?
      • GFX (1101) – ?Navi-32-GPU?
      • GFX (1102) – ?Navi-33-GPU?
      • GFX (1103) – ?Phoenix-APU?

      Die neuen IDs verraten natürlich so gut wie gar nichts über die Grafikkarten dahinter, zeigen aber, das gerade aktiv an ihnen gearbeitet wird. In den nächsten Tagen und Wochen werden bestimmt noch mehr Details im Quellcode hinzugefügt und entdeckt werden.

      Die wohl spannendsten Leaks stammen aber aktuell von Greymon55, der sich bereits durch unzählige Grafikkarten-Leaks einen Namen gemacht hat. Er behauptet, dass die Taktrate von aktuell 2.5 GHz auf starke 3 GHz angehoben werden soll.

      Ein angebliches Flaggschiff soll angeblich 15.360 Stream-Prozessoren besitzen und es damit auf beeindruckende 92 TFLOPs bei FP32-Berechnungen schaffen. Da man Grafikkarten von AMD bisher ganz gut übertakten konnte, könnte das Grafikkarten-Biest ganz nahe an die 100 TFLOPs kommen. Gerüchte behaupten, das Nvidia ebenfalls an einer GPU mit knapp 100 TFLOP arbeitet.

      Bereits im Linux-Quellcode taucht GFX (1100) auf und es wird davon ausgegangen, dass es sich dabei um das Flaggschiff Radeon RX 7900 XT mit Navi-31-Grafikchip handelt. Angeblich soll AMD die CU (Compute Units) durch „bessere“ WGP (Work Group Processors) ersetzen, was zu deutlich mehr Leistung führen soll. In jeder WGP sollen zwei CUs mit vier SIMD32-Clustern stecken.

      Durch den Twitter-Nutzer Olrak hat ein grobes Diagramm des angeblichen Navi-31-Grafikchip veröffentlicht.

      Dort sind zwei GCD (Graphics Core Die) und ein MCD (Multi-Cache Die) zu sehen. Jeder GCD soll drei Shader-Engines (insgesamt also sechs) und jede Shader-Engine zwei Shader-Arrays (insgesamt also zwölf) besitzen. Jedes Shader-Array soll aus fünf WGPs (insgesamt also 60) und jede WGP soll aus acht SIMD32-Einheiten mit 32 ALUs bestehen. Alles in Allem soll die neue Flaggschiff-Grafikkarte auf 15.360 Kerne kommen.

      Der einzelne MCD soll über eine neue Version des AMD Infinity Fabric mit den beiden GCDs verbunden sein. Angeblich sollen zwischen 256 – 512 MB an Infinity Cache zur Verfügung stehen und insgesamt soll es acht 32-Bit-Speichercontroller für einen 256-Bit-Speicherbus geben. Es gibt auch Gerüchte um ein 3D-Stacking-Verfahren, wie es AMD beim Ryzen 7 5800X3D verbaut. Zu guter Letzt: Angeblich sollen die neuen Grafikkarte im vierten Quartal 2022 vorgestellt werden.

      Natürlich handelt es sich hierbei um eine Sammlung aus Gerüchten, angeblichen Informationen und Leaks. Nichts davon wurde bisher bestätigt, auch handfeste Informationen sind rar. Dennoch geben sie einen guten Ausblick, war uns Ende des Jahres erwarten könnte.

      Was denkt ihr über die angebliche Radeon RX 7900 XT? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

      Zum Shop: AMD-Grafikkarten

      Quelle und Bilder: @Olrak29_, @Greymon_55, @Kepler_L2
      via: wccftech, videocardz

      Veröffentlicht von

      Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.