AMD Ryzen 5000 „Cezanne“ aufgetaucht – Zen 3 wird stark

      AMD Ryzen 5000 „Cezanne“ aufgetaucht – Zen 3 wird stark

      Neue Details zu AMDs kommenden Ryzen-Prozessoren wurden geleakt. Das neue Design könnte für deutlich mehr Gaming-Leistung sorgen. Nebenbei zeigten sich auch noch Engineering-Samples der kommenden Server-CPUs. Wir haben alle Infos für euch zusammengefasst.

      AMD Zen 3: Cache-Redesign sorgt wohl für mehr Gaming-Leistung

      Laut Hardware-Leaker Patrick Schur sollen die neuen AMD-Prozessoren für Notebooks namens „Cezanne“ erwartungsgemäß als Ryzen 5000 firmieren. Die Leaks bestätigen auch das Cache-Redesign der Zen-3-Chips. AMDs Ryzen-Prozessoren setzen auf sogenannte Core-Complexes (CCX). Diese verfügen bislang über maximal vier Kerne pro CCX. Damit teilen sie sich den wichtigen L3-Cache – und haben somit jeweils nur einen kleinen Teil des wichtigen L3-Befehlscache zur Verfügung.

      AMD Ryzen 4000 Vermeer zen 3

      Gerade in Spielen oder einigen Hochleistungsanwendungen konnte dies bislang die Leistung etwas limitieren. Doch mit Zen 3 wird sich das ändern. Die CCX verfügen nun jeweils über maximal acht Kerne und einen gemeinsamen L3-Cache. Davon dürfte die Gaming-Leistung also weiter profitieren und für noch höhere Bildraten in schnellen Spielen sorgen.

      Höhere Taktraten sind wahrscheinlich

      Der von Patrick entdeckte Chip ist ein frühes Engineering Sample mit der sperrigen Bezeichnung „100-000000285-30_Y“. Es handelt sich um einen Achtkernprozessor mit 16 Threads und einem Basistakt von 3,0 GHz. Die Taktraten sind bei frühen Samples oftmals noch deutlich niedriger. Zumindest von den kommenden Desktop-Prozessoren dürfen wir allgemein Taktraten nah an der 5 GHz-Grenze erwarten.

      Für einen besseren Überblick sind hier alle bisherigen Ryzen-Prozessoren und die mutmaßlichen kommenden Modelle aufgelistet:

      Ryzen-Generation Ryzen 1000 Series Ryzen 2000 Series Ryzen 3000 Series Ryzen 4000 Series Ryzen 5000 Series
      Architektur Desktop / Mobil Zen (1) Zen (1) / Zen+ Zen (2) / Zen+ Zen (3) / Zen 2 Zen (4) / Zen 3
      Fertigungsprozess 14nm 14nm / 12nm 7nm 7nm+ / 7nm 5nm / 7nm
      High End Server-Familie (SP3) EPYC ‚Naples‘ EPYC ‚Naples‘ EPYC ‚Rome‘ EPYC ‚Milan‘ EPYC ‚Genoa‘
      Maximale Kern- / Thread-Anzahl im Server 32/64 32/64 64/128 Noch nicht bekannt Noch nicht bekannt
      High End Desktop (TR4) Ryzen Threadripper 1000 Series (White Haven) Ryzen Threadripper 2000 Series (Coflax) Ryzen Threadripper 3000 Series (Castle Peak) Ryzen Threadripper 4000 Series (Genesis Peak) Ryzen Threadripper 5000 Series
      Maximale Kern- / Thread-Anzahl im HEDT 16/32 32/64 64/128 64/128? Noch nicht bekannt
      Mainstream-Desktop (AM4) Ryzen 1000 Series (Summit Ridge) Ryzen 2000 Series (Pinnacle Ridge) Ryzen 3000 Series (Matisse) Ryzen 4000 Series (Vermeer) Ryzen 5000 Series (Warhol)
      Maximale Kern- / Thread-Anzahl im Mainstream-Desktop 8/16 8/16 16/32 Noch nicht bekannt Noch nicht bekannt
      Budget APU (AM4) N/A Ryzen 2000 Series (Raven Ridge) Ryzen 3000 Series (Picasso Zen+) Ryzen 4000 Series (Renoir Zen 2) Ryzen 5000 Series (Cezanne Zen 3)
      Veröffentlichungsjahr 2017 2018 2019 2020/2021 2021/2022?

      Release der Desktop-Ryzen-CPUs noch dieses Jahr, APUs und Server 2021

      Auch die Desktop- und Server-CPUs zeigten sich zuletzt wieder. Unter anderem dabei: Zwei Server-Prozessoren vom Typ „Epyc Milan“ auf einem Dual-Socket-Motherboard. Gemeinsam kommen sie auf enorme 128 Kerne und 256 Threads.

      AMD Ryzen 4000 Vermeer Zen 3 CPU Prozessor Aufmacher Blog

      Während die Server-Monster und Cezanne-APUs noch bis 2021 auf sich warten lassen, sollen die neuen Desktop-Prozessoren bereits Ende diesen Jahres erscheinen. AMD hat bereits mehrmals bestätigt hier im Zeitplan zu liegen.

      Auf welches Modell der neuen Ryzen-Prozessoren freut ihr euch am meisten? Lasst es uns in einem Kommentar wissen.

      AMD-Prozessoren bei uns im Shop

      via: Igor’s Lab; AMD-Firmenblog, wccfTech, Patrick Schur via Twitter.com, Renderbild via Trusted Reviews

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.