AMD Zen 3 & RDNA 2: Großer Leistungssprung im Oktober?

      AMD Zen 3 & RDNA 2: Großer Leistungssprung im Oktober?

      Nun ist die Katze endlich aus dem Sack: AMD zeigt am 8. Oktober die neuen Zen-3-CPUs. Am 28. Oktober folgen dann die RDNA-2-Grafikkarten.

      Nachdem Nvidia mit den Ampere-Grafikkarten und Intel mit den Tiger-Lake-Prozessoren vorgelegt haben, ist AMD am Zug. Deswegen hat Team Rot nun den Fahrplan für die Vorstellung von Zen 3 und RDNA 2 veröffentlicht. Damit stehen uns dieses Jahr zwei Events des Tech-Giganten bevor.

      AMD: Fahrplan für RDNA 2 und Zen 3

      AMD Ryzen 4000 Zen 3 Aufmacher Blog

      Der Gaming-Gemeinde steht ein heißer Herbst und Winter bevor: Next-Gen-Konsolen, neue Nvidia-Grafikkarten, neue Intel-Prozessoren und nun hat sich AMD für den Oktober angemeldet. Los geht es mit neuen Prozessoren. Mit der Zen-3-Architektur soll es wieder einmal einen großen Sprung in Sachen Leistung geben und AMD verspricht nicht weniger als „[eine] neue Ära der führenden Leistungen in den Bereichen Computing und Grafik“.

      Am 8. Oktober findet das Event namens „Next Generation Ryzen Desktop Processors“ statt. Dort wird AMD wohl die neuen Ryzen-4000-Prozessoren (oder sogar 5000, glaubt man den Gerüchten) vorstellen und vielleicht sogar gleich veröffentlichen. Nur 20 Tage später geht es dann mit dem „Next Generation Radeon Graphics“ am 28. Oktober weiter. Dort wird AMD die RDNA-2-Architektur und die neuen Radeon-RX-6000-Grafikkarten präsentieren.

      Das Plural ist hier interessant und deutet daraufhin, dass nicht nur eine große „Big Navi“-Grafikkarte kommt, sondern mehrere. Es ist sogar denkbar, dass es zusätzlich zu den RX-6000-Grafikkarten noch Big-Navi gibt. Ob es sich bei dem Event nur um eine reine Vorstellung oder auch um eine Veröffentlichung in Form von „ab nächster Woche im Handel zu kaufen“ handelt, ist unklar.

      Bei dem Event soll es aber nicht nur um Technik gehen, sondern auch um die „enge Zusammenarbeit von AMD mit Spieleentwicklern und Ökosystempartnern“. Damit sind wohl Sony und Microsoft gemeint, in deren beiden Next-Gen-Konsolen AMD-Hardware schlägt.

      Prozessoren bei uns im Shop

      Foto eines möglichen Radeon-RX-6000-Prototyps

      Quelle: t.bilibili.com

      Natürlich bleibt auch AMD von Leaks nicht verschont und so sind erste Bilder eines möglichen Radeon-RX-6000-Prototyps im Internet aufgetaucht. Wie immer gilt: Es kann sich natürlich auch um einen Fake handeln. Die ersten offiziellen Informationen zu den Grafikkarten dürften uns erst im kommenden Monat erwarten. Der Leak sieht aber ziemlich glaubhaft und realistisch aus.

      Auf dem Bild ist das Innenleben eines Rechners samt eingebauter Grafikkarte zu sehen. Von dieser sieht man aber hauptsächlich die Rückseite des PCBs und ein bisschen Kühler. Die GPU wirkt noch ganz und gar nicht serienreif und lässt daher auf einen Prototyp schließen. Diese sollen in erster Linie funktionieren und nicht hübsch sein.

      Auf dem PCB sind mehrere DIP-Switches und Anschlüsse (für Analysezwecke) zu erkennen. Auch der Kühler wirkt noch etwas „unfertig“: Scheinbar wurde ein normaler CPU-Kühler mit einer angepassten Halterung verbaut. Nicht besonders elegant anzusehen, aber effektiv. Daneben sind auch die Speichermodule zu erkennen. Insgesamt 16 GB sollen verbaut sein, wie auf einem Aufkleber auf der Platine zu erkennen ist: „Typical Samsung 16 GB“. Damit wäre auch der Hersteller offensichtlich.

      Ein letzter Sticker weist noch ein kleines Rätsel auf. Dort ist „Full ???? Typical XT A0 ASIC“ zu lesen und das zweite Wort ist nicht zu entziffern. „XT“ steht bei AMD meist für den Vollausbau einer Gaming-GPU. Zudem sind zwei Stromstecker zu sehen, wobei einer davon (leider) abgeschnitten ist: Neben dem sichtbaren 8-Pin-Stromstecker könnte sich noch ein weiterer 8-Pin- oder ein 6-Pin-Stecker befinden.

      Genaueres wird wohl erst die Ankündigung im Oktober zeigen. Bis dahin könnte uns aber vermutlich noch der ein oder andere Leak erwarten.

      Grafikkarten bei uns im Shop

      Via: pcgameshardware.de , computerbase.de
      Quelle: twitter.com ,
      twitter.com , t.bilibili.com

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.