AMD Zen 3: „Das Beste von uns kommt noch“

      AMD Zen 3: „Das Beste von uns kommt noch“

      Letztes Jahr veröffentlichte AMD neue Prozessoren auf Basis der Zen 2-Architektur. Dabei gaben sie schon einen kleinen Ausblick auf Zen 3. Dieses Jahr teaste AMD bereits die Fans mit einigen News, als AMD-Chefin Lisa Su die sehr gute Leistung lobte. Nun legt auch Rick Bergman, Executive Vice President of Computing & Graphics bei AMD, nach.

      Rick Bergman postet zusammen mit anderen Mitarbeitern regelmäßig Neuigkeiten auf dem eigenen Firmenblog. Dort stellt er die vor kurzem veröffentlichten Ryzen 4000G vor und die Nachricht wurde auch durchaus positiv von der Presse aufgefasst.

      Durch die Corona-Pandemie und das damit verbundene Home-Office steigt die Nachfrage nach Desktop-PCs. Mit der Ryzen 4000G-Reihe will man das Beste aus der Notebook-Welt und der Desktop-Welt zusammenbringen und für Heim-Anwender, die keine allzu schweren Aufgaben erledigen, den perfekten Prozessor anbieten. Danach geht Bergmann noch ein wenig auf die kommende Zen 3-Architektur ein.

      Zen 3 noch dieses Jahr für den Desktop-PC

      Dabei will er „nicht allzu viel verraten“, aber er teilt mit, dass „unsere [AMD] Hochleistungsreise mit unserem ersten Zen-3-Clientprozessor fortgesetzt wird, der noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll“. Wichtig ist hier das kleine Wort „Client“, da es den breiten Massenmarkt bedeutet. AMD hat schon mehrfach durchblicken lassen, dass Zen 3 noch 2020 erscheint, jedoch keine näheren Angaben zum Zeitpunkt oder auf welchen Märkten sie zuerst erscheinen sollen. Es wäre auch der Server-Bereich oder der OEM-Bereich möglich gewesen.

      Mit der Angabe des Client-Marktes ist es aber deutlich, dass es dieses Jahr nicht nur Profi-CPUs auf Basis von Zen 3 geben wird. Den Blog-Beitrag lässt Bergmann auf einer ähnlichen Note wie schon Lisa Su enden: „Das Beste von uns kommt noch“.

      Su hatte bereits vor einigen Wochen verkündet, dass Zen 3 sehr gut in den Testlaboren läuft und man gut im Zeitplan liegt. Mit den Ryzen-CPUs befinde man sich auf einer langen Reise, um die Leistung für Kunden und Fans immer weiter zu verbessern. Leider wurde das Video, in dem Lisa Su diese Aussage trifft, von AMD offline genommen.

      Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass AMD auf seine Kunden gehört hat und nun doch Ryzen 4000 auf B450- und X470-Boards ermöglicht. In einem Leak Anfang April wurden beeindruckende Daten zur Leistung der neuen CPUs bekannt.

      AMD-Prozessoren bei uns im Shop

      Quelle: AMD-Firmenblog via PCGamesHardware

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.