Analysten: iPhone-Verkaufszahlen überschreitet 500-Millionen-Marke

Analysten: iPhone-Verkaufszahlen überschreitet 500-Millionen-Marke

Apple-iPhone-5s_back_1

Apple hat mittlerweile mehr als 500 Millionen iPhones verkauft. Das wollen jedenfalls Marktanalysten errechnet haben, wie das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet. Die Kalifornier selbst haben den Meilenstein, bislang zumindest, nicht gefeiert, was untypisch für das Unternehmen mit dem angebissen Apfel im Logo ist.

Ganz egal was nun wirklich hinter dem Schweigen Apples zu diesem Thema steckt, die Verkaufszahlen für das iPhone sind beeindruckend. Bis Ende Januar 2014 waren es laut Apples eigenen Angaben 472 Millionen verkaufte iPhones gewesen. Dem Bericht von Forbes nach schätzen Analysten nun, dass die Verkaufszahlen etwa Mitte März die 500-Millionen-Marke überschritten haben. Apple hätte somit in nicht einmal zwei Monaten weitere rund 28 Millionen iPhone-Exemplare abgesetzt.

Es bleibt abzuwarten, wie viele iPhones Apple insgesamt im 1. Quartal 2014 verkaufen können wird, aber die Schätzungen der Marktbeobachter gehen laut Forbes von mindestens 38 Millionen Stück aus. Bestätigen sich diese Zahlen, so würde sich auch Anfang 2014 wieder ein gewisser Trend erkennen lassen: Trotz der seit geraumer Zeit prophezeiten Sättigung des High-End-Smartphone-Marktes und starker Konkurrenz aus dem Android-Lager konnte Apple seit 2007 jedes Jahr aufs Neue die Absatzzahlen des iPhones im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Bis sich das Jahr 2014 dem Ende zuneigt werden allerdings noch einige Monate vergehen und so erscheint derzeit nur gewiss, dass wahrlich nichts im Technologie-Sektor in Stein gemeißelt ist. Spannend wird es sein, zu sehen, wie die offiziellen iPhone-Verkaufszahlen für das 1. Quartal 2014 ausfallen, die Apple im Rahmen der Bekanntgabe seines Quartalsergebnisses in etwa einem Monat vorlegen sollte.

Weiter vorausblickend ist klar, dass auch Apple die Wünsche seiner Kunden beachten sowie auf technologische Herausforderungen und neue Entwicklungen angemessen reagieren muss, wenn es im Wettkampf mit der Konkurrenz nicht zurückfallen will. Beim aktuellen Flaggschiff-Modell iPhone 5s hielt das Unternehmen noch am Design des iPhone 5 fest, setzte dafür aber unter anderem auf den Touch ID genannten Fingerabdruckscanner, den 64-Bit-Prozessor A7 sowie ein runderneuertes iOS 7. Mit Erfolg.

Für die kommende iPhone-Generation, deren Vorstellung im Herbst 2014 erwartet wird, soll Apple laut diverser Berichte neben verbesserter Hardware auch eine bedeutende Änderung am Industriedesign des iPhones vornehmen. Von einem oder gar zwei neuen iPhone-Modellen mit größerem Display ist immer wieder zu lesen.

avatar

Veröffentlicht von

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz