Android 6.0 Marshmallow: Das bringt Googles neues Betriebssystem

Android_6_Marshmallows_1200px

Google hat im Oktober die finale Version von Android 6 veröffentlicht. Die ersten Neugeräte mit Marshmallow sind erschienen und die Update-Welle für aktuelle und ältere Mobilgeräte rollt. Wir zeigen, was Googles Schaumzuckerware zu bieten hat.

Außen knusprig: Design und Nutzeroberfläche

Wer Android Lollipop gewohnt ist, wird Marshmallow auf den ersten Blick kaum unterscheiden. Gegenüber Android 5 hat sich in den Funktionen wie im Aussehen nichts tiefgreifend geändert. Android 6.0 Marshmallow führt im Wesentlichen die Linie des Vorgängers fort, behebt ein paar Schwächen und baut die Vorteile aus. Android wird renoviert statt saniert.

Android 6 zeigt wie Lollipop Googles Material Design, sorgt aber für eine bessere Integration aller grafischen Elemente und erscheint durchgehend in einem aufgeräumten, eleganten Stil. Die Animationen und sanften Übergänge sind gelungen und sorgen für eine gute Nachvollziehbarkeit.

Homescreen unter Android 6 (Nexus 5X)

Homescreen unter Android 6 (Nexus 5X)

Der App-Drawer zeigt alle Apps auf einer Seite, die sich stufenlos vertikal scrollen lässt. Am rechten Rand liegt ein unsichtbarer Scroll-Balken mit alphabetischer Markierung, auf dem man den Anfangsbuchstaben gesuchter Apps direkt antippen kann. Ganz oben in der Schnellzugriffsleiste befinden sich Apps, die häufig genutzt werden, gestaffelt nach Uhrzeit. So können hier während der Arbeitszeit andere Apps platziert sein als zum Feierabend.

Schmackhafte Überraschungen: Neue Android-Features

Google Now on Tap optimiert die situative Hilfe, die Google Now leistet. Sie lässt sich durch langes Drücken des Homebuttons von jedem Bildschirm aus starten. Das Feature scannt den aktuellen Bildschirminhalt und zeigt auf Informationskärtchen kontextspezifische Hinweise. Hat man beispielsweise mit einem Freund über einen Kinobesuch heute Abend gechattet, zeigt Google Now on Tap das Programm nahgelegener Kinos für heute an. Bei der Wiedergabe eines Songs soll Google Now den Künstler erkennen können, wenn man per Spracheingabe die Frage „Wie heißt er?“ stellt. Bislang klappt diese Erkennung durch Google Now nur auf Englisch.

Die Energieverwaltung und Akkulaufzeit verbessert Android 6.0 mit dem Doze-Modus, der Prozessor- und Netzwerkaktivitäten akkuschonend drosselt, wenn sie nicht benötigt werden. Auch Apps werden zum Dösen geschickt, und nur geweckt, wenn man sie tatsächlich nutzt. Leider ist der Schlaf mancher Apps  bislang zu tief. Die Folge können verpasste Nachrichten und Erinnerungen sein. Zum Glück kann man Ausnahmen vom Döse-Modus festlegen. Google verspricht Nachbesserung.

Auch bei den Schnittstellen tut sich etwas: Marshmallow erlaubt die Nutzung von USB-Typ-C, das in Bälde bei Smartphones den bisherigen Micro-USB-Anschluss als Standardschnittstelle verdrängen wird. Unter Android 6.0 kann man SD-Karten als internen Speicher formatieren, sodass Apps umstandslos dort abgelegt werden können. Bislang hat Android Fingerabdruck-Sensoren nicht nativ unterstützt. Android 6.0 liefert nun eine Fingerabdruck-API, mit der App-Entwickler einen einheitlichen Standard für die Authentifizierung per Fingerabdruck bekommen.

Mit Android Pay stellt Google eine einfache Bezahlmöglichkeit per NFC zur Verfügung. Während in den USA bereits über eine Million Verkaufsstellen Android Pay unterstützen, gibt es bislang in Deutschland noch keine Anwendungsmöglichkeit.

Innen fluffig: Verbesserte Bedienung

Mit vielen kleinen Verbesserungen macht Android 6.0 die Smartphone- und Tabletnutzung komfortabler. Ein Berechtigungsmanager erteilt oder entzieht jeder App einzelne Berechtigungen. Und das jederzeit. Bislang war nur ein pauschales Abnicken oder Ablehnen des kompletten Berechtigungskatalogs beim Installieren der App möglich. Eine neue Speicherübersicht erleichtert die RAM-Verwaltung und die Identifizierung von RAM-Fressern unter den aktiven Apps. Zum einfachen Deinstallieren von Apps kann man sie zum oberen rechten Bildschirmrand ziehen.

Über drei separate Lautstärke-Schieberegler können in Marshmallow Benachrichtigungen, Medienlautstärke und Wecker manuell eingestellt werden. Auch der Lautlos-Modus ist wieder da: Einfach Lautstärke auf Null runterschrauben und das Telefon gibt – außer zum Wecken – keinen Mucks mehr von sich.

Wer die Sperrfunktion seines Smartphones nicht immer und überall benötigt, freut sich über Smart Lock. Das Sicherheitsfeature ermöglicht es, Umstände zu definieren, in denen das Mobiltelefon nicht per Passwort, PIN oder Muster entsperrt werden muss. Dazu gehören festgelegte Standorte, ein vertrautes Gesicht, die Stimme des Besitzers, eine definierte Bewegung oder die Nähe bestimmter anderer Bluetooth-Geräte.

Wann kommt Android 6.0 auf mein Smartphone?

Für die Bereitstellung des Updates auf Android 6.0 Marshmallow sind die jeweiligen Geräte-Hersteller verantwortlich. Üblicherweise erhalten aktuelle Modelle schnell ein Update. Neuerscheinungen wie das Nexus 5X, das mein Kollege Siggy hier vorstellt, sind bereits ab Werk mit Marshmallow bestückt. Umfangreiche und verlässliche Ankündigungen zum gesamten Produktsortiment sind aber Mangelware.

Im folgenden ist eine Auswahl von Geräten aufgelistet, die laut Herstellerhinweisen ein Update auf Android 6.0 erhalten sollen oder schon erhalten haben (Stand: 19.11.2015).

Google

Nexus 5, Nexus 6, Nexus 7 (2013), Nexus 9, Nexus Player

HTC

One M9, One M8, One M9+, One E9+, One E9, One ME, One E8, One M8 Eye, One Butterfly 3, Desire 826, One 820, Desire 816

Huawei

Huawei P8, Huawei P8 LTE, Huawei Mate S, Huawei Mate 7, Huawei Ascend G7, Huawei Shot X / Honor 7I, Honor 7, Honor 6+, Honor 6, Honor 4X, Honor 4C

LG

G4, G3

Motorola

Moto X Play, Moto X Style, Moto X (2014), Moto G (2015), Moto G (2014)

OnePlus

OnePlus One, OnePlus 2

Samsung

Galaxy Note 5, Galaxy S6 Edge+, Galaxy S6 Edge, Galaxy S6, Galaxy S5, Galaxy S5 Neo, Galaxy Note 4, Galaxy Note Edge, Galaxy Alpha, Galaxy Tab A

Sony

Xperia Z5, Xperia Z5 Premium, Xperia Z5 Compact, Xperia Z3+, Xperia Z3, Xperia Z3 Compact, Xperia Z3 Tablet Compact, Xperia Z2, Xperia Z2 Tablet, Xperia M4 Aqua, Xperia C5 Ultra, Xperia C4, Xperia Z4 Tablet, Xperia M5

Im Shop: LG Google Nexus 5X
Im Shop: Smartphones mit Android 6.0 Marshmallow

 

(via androidpit.de)

Titelbild: Google
avatar

Über Anton Weste

Ich bin Redakteur, Autor und Game Designer und habe an Fantasy-Rollenspielen wie "Das Schwarze Auge: Drakensang" mitgewirkt. Wenn ich nicht gerade tippe, philosophiere ich über Hollywood-Filme, zocke am PC oder ertüchtige mich beim Hockey, Fußball und Wandern.
Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Android 6.0 Marshmallow: Das bringt Googles neues Betriebssystem"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich hoffe ich bekomme es bals auf mein Tablet.

wpDiscuz