Android: Apps schürfen heimlich Kryptowährung

      Android: Apps schürfen heimlich Kryptowährung

      Mining ist in der letzten Zeit ein großes Thema. Es treibt nicht nur die Preise für Grafikkarten in die Höhe, sondern ist auch für Kriminelle attraktiv, die arglose User für sich schürfen lassen. Experten von Kaspersky haben jetzt eine Reihe von Apps gefunden, die genau das getan haben.

      Die Apps haben sich vordergründig in den meisten Fällen als Spiel, Streaming- oder VPN-App ausgegeben. Eine der erfolgreichsten Apps wurde mehr als 100.000 Mal heruntergeladen. Es handelt sich dabei um eine Streaming-App für Fußball, die überwiegend in Brasilien ihre Nutzer fand. Da die App an sich ohnehin schon für eine hohe CPU-Last auf dem Smartphone sorgt, fiel die zusätzliche Last, die durch das Schürfen entsteht, nicht weiter auf.

      Andere Apps waren so programmiert, dass sie ohnehin nur geringe Ressourcen des Telefons nutzten, damit sie nicht auffielen. Durch die enorme Menge an Android-Geräten ist das Ökosystem natürlich auch in dem Fall für die bösen Buben interessant. Kleinvieh macht eben auch Mist.

      Google mag so ein Vorgehen natürlich gar nicht und hat die entsprechenden Apps sofort aus dem Play Store geworfen. Allerdings stammen nur die wenigsten Apps, die heimlich Mining betreiben direkt aus dem Play Store. In den meisten Fällen kommen sie über die App-Stores Dritter oder werden in Foren verbreitet. Bei Apps aus solchen Quellen solltet ihr also immer vorsichtig sein oder sie am Besten gar nicht erst installieren.

      Google hat übrigens erst vor ein paar Tagen angekündigt, dass man sämtliche Chrome-Erweiterungen aus dem Web-Store entfernen möchte, die vorder- oder hintergründig mit Mining zu tun haben. Einzig Erweiterungen, die sich lediglich der Blockchain widmen, sollen im Store verbleiben.

      Kaspersky Lab via Android Authority

      avatar

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

      1 Kommentar auf "Android: Apps schürfen heimlich Kryptowährung"

      avatar
        Subscribe  
      Benachrichtige mich zu:
      avatar
      Gast
      Walter Dusar

      Verrückt genug, dass heutzutage durch reine Rechenleistung virtuelle Währungen „gedruckt“ werden können.

      Dass Apps das sogar stillschweigend im Hintergrund machen, setzt dem ganzen die Krone auf. Das ist ja wie früher Seti@Home, nur in „geheim“.

      Mich wundert allerdings, dass Google so restriktiv vorgeht. Werbung für Bitcoin & Co haben sie doch neulich erst verboten. Warum ist das so?