Angeschaut: HPE OC 20 – WiFi Access Point mit App [Tester Gesucht]

Mit seinem OfficeConnect OC 20 Access Point richtet sich HP Enterprise an kleine und mittlere Unternehmen und verspricht eine extrem einfache Einrichtung und Wartung via Smartphone App. Ob dies wie versprochen funktioniert habe ich mir angeschaut.

Netzwerke im Unternehmensbereich sind fast immer Profi-Domäne. Kann oder möchte man sich als Business-Besitzer keinen Netzwerk-Admin leisten, z.B. weil die Firmengröße eine solche Stelle (noch) nicht rechtfertigt, kann es schnell kompliziert werden, ein stabiles Netzwerk aufzubauen.

In diese Kerbe haut HPE mit seinem neuen PoE-fähigen OfficeConnect OC 20 Access Point, mit dem sich das Büro im Nu drahtlos vernetzen lassen soll. Die Einrichtung und Wartung via App soll die langwierige (und häufig auch nervige) Administrierung und Einstellerei auf ein Minimum reduzieren und trotzdem genug Möglichkeiten bieten, eurem Business und euren Kunden gerecht zu werden.

Aber geht das wirklich so schnell und einfach von der Hand? Schaun mer mal.

Technische Daten

HPE OfficeConnect OC20 Access Point

  • WLAN Standards: 802.11ac, 802.11n, 802.11a, 802.11b/g
  • Frequenz: 2.4 GHz, 5 GHz
  • Max. Gesamtdatenrate: Bis zu 1.300 Mbit/s
  • Datenrate 2.4 GHz: Bis zu 400 Mbit/s
  • Datenrate 5 GHz: Bis zu 867 Mbit/s
  • Dualband-WLAN: MIMO, 5 GHz 2×2, 2.4 GHz 2×2
  • Beamforming
  • Verschlüsselung: WPA2
  • Anschlüsse: 1x Gigabit-Ethernet
  • Antennen: 2x Intern
  • Abmessungen: 150,00 mm x 41,00 mm x 150,00 mm
  • Gewicht: 380,00 g
  • Garantie: 3 Jahre Herstellergarantie

HPE OfficeConnect 1920S PPoE 8 Port Switch

  • Layer: 2/3
  • Managementtyp: Smart Managed
  • Switching-Kapazität: 16,00 Gbit/s
  • Datendurchsatz: 11,90 Mpps
  • Autonegotiation: Ja
  • Link Aggregation: Ja
  • VLAN: Ja
  • Lüfter: Nein
  • Anschlüsse: 8x Gigabit-Ethernet
  • Abmessungen: 254 mm x 44 mm x 160 mm
  • Gewicht: 820 g

HPE OC 20 Access Point – Lieferumfang

Der schlichte, braune Pappkarton zeigt deutlich, dass Geschäftskunden hier die Zielgruppe sind. Entsprechend spartanisch fällt auch der Lieferumfang aus. Neben dem eigentlichen AccessPoint befinden sich noch ein paar Zettel, z.B. mit der Set up-Anleitung drauf, sowie ein paar anklippbarer Füße und ein Wall Mount. Das war’s.

Ich hätte es gut gefunden, wenn wenigstens noch ein Ethernet-Kabel beigelegen hätte, jenes fehlt aber genauso wie ein Netzteil. Sollte eure Netzwerk-Infrastruktur kein PoE unterstützen, müsstet ihr ein Netzteil separat erwerben. Die Betonung liegt auf „müsstet“, denn unserem Testpaket lag ein extra Power Adapter pro Access Point bereits bei.

Außerdem lag unserem Testpaket noch der HPE 1920S Netzwerk-Switch mit 8 Ports und PoE (Power over Ethernet) bei, der es euch ermöglicht, angeschlossene Netzwerkgeräte direkt über das Netzwerkkabel mit Strom zu versorgen. Beim Switch war der Lieferumfang etwas kompletter, Netzteil und Ethernet-Kabel lagen hier bei.

Es handelt sich hier übrigens um einen managed Switch, d.h. ihr könnt eine Menge Einstellungen vornehmen, z.B. die Priorisierung einzelner Ports oder Bandwidth Management. Diese Funktionen habe ich aber nicht getestet. Der Switch arbeitete out of the box ohne Probleme.

OC 20 Access Point – Aufbau und Einrichtung

Bei der Einrichtung des Access Points habe ich mich streng nach der angenehm unkomplexen Anleitung gerichtet, die dem Gerät beilag und nur vier Schritte umfasst: Anschließen, auf die Status-LED warten, App runterladen, App starten und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

Zunächst einmal gilt es also, den Access Point mit dem Internet zu verbinden. In meinem Fall war das recht einfach, denn der HPE 1920S Switch konnte die Access Points direkt über PoE mit Strom und Daten versorgen. Einen extrem kompetenten Supportfall bei HPE und ein Firmware-Update später fand der Access Point dann auch die Verbindung nach draußen und das eigentliche Setup konnte beginnen. Also die HPE Office Connect App geöffnet und losgelegt.

Einfach eingerichtet via App

Die eigentliche Einrichtung des Access Points via Smartphone App geht angenehm flott vor der Hand. Sobald die App startet, sucht sie unter den WiFi-Netzwerken in Reichweite nach dem neu angeschlossenen Access Point, verbindet sich und geleitet euch Schritt für Schritt durch den Setup-Prozess.

Im Zuge der Einrichtung müsst ihr nichts weiter tun als euer Netzwerk auf einen Namen zu taufen und ein Passwort zu vergeben. Da die App im Prinzip nichts anderes macht, als auf HPEs Office Connect Portal zuzugreifen, müsst ihr während des Einrichtungsprozess auch dort einen Account erstellen.

Über die App auf dem Smartphone oder das Portal im Browser könnt ihr dann etliche Aufgaben bequem erledigen, z.B. den Systemstatus checken, Sicherheitseinstellungen ändern und anpassen, verbundene Geräte anzeigen lassen usw. – und zwar unabhängig davon, wo ihr euch gerade aufhaltet. Über den Browser auf dem Desktop stehen euch ein paar Funktionen mehr zur Verfügung als in der App, z.B. Facebook WiFi, doch dazu später mehr.

Insgesamt bietet die App jedoch die meisten wichtigen Möglichkeiten, das Netzwerk zu administrieren, das meiste ist auch intuitiv verständlich. Allerdings solltet ihr des Englischen mächtig sein, denn eine deutsche Übersetzung fehlt bisher.

Weitere Access Points einfach hinzufügen

Vieles passiert sogar vollautomatisch. Schließt Ihr z.B. weitere OC20 Access Points an den selben Switch an, müsst ihr euch um nichts mehr weiter kümmern, denn alle notwendigen Einstellungen werden automatisch von den bereits vorhandenen Access Points übernommen.

Der Access Point kann nach 2-4 Minuten verwendet werden, ohne dass ihr einen weiteren Finger krümmen müsstet. HPE nennt das ganz kernig „No Touch Installation“.

Durch Abwesenheit glänzt hingegen eine Repeater-Funktion, was bedeutet, dass ihr jeden Access Point per LAN-Kabel anschließen müsst.

Gastnetzwerk mit Facebook WiFi

Free Wifi – viele Kunden setzen mittlerweile voraus, dass sie in einem Geschäft kostenlos WLAN nutzen können. Für Läden, Restaurants, Bars und sonstige Geschäfte mit Kundenverkehr dürfte daher die Möglichkeit interessant sein, nicht nur einfach ein Gast-WLAN bereitstellen zu können, sondern den Kunden-Hotspot mit Facebook WiFi zu verbinden.

Möchte jemand vom Free WiFi in eurem Laden profitieren, muss er oder sie zunächst auf eurer Facebook Page einchecken – erst dann wird der Internetzugang freigeschaltet. Der Check-In taucht in der Facebook-Timeline auf und schafft ein bisschen kostenlose Aufmerksamkeit für euer Geschäft. Ihr könnt selbst bestimmen, wie lange ein Check-In gültig sein soll.

Auch das Gäste-Netzwerk könnt ihr über die App aktivieren, allerdings, und das finde ich wirklich schade, könnt ihr die Feinheiten von Facebook WiFi dort nicht direkt konfigurieren. Um z.B. die passende Facebook Page auszuwählen oder die Dauer der Gültigkeit eines Check-Ins einzustellen, müsst ihr das OfficeConnect Portal im Desktop-Browser aufrufen.

Übrigens: Die Login-URL für das OfficeConnect Portal war gar nicht so einfach zu finden. Hier ist sie, dann müsst ihr nicht selbst suchen.

Performance

Ein Access Point reichte prinzipiell aus, um unsere kompletten Büroräume abzudecken. Allerdings waren mit zunehmender Entfernung schnell Leistungseinbußen zu verzeichnen. Direkt neben dem AP stehend werden mit etwas Glück Übertragungsgeschwindigkeiten von 100 Mbit und mehr erreicht. Am anderen Ende der Büroetage waren es dann eher 10-20 MBit. Im Schnitt zeigte der Speedtest Messwerte um die 55 Mbit.

Das Kopieren einer größeren Datei von unserem per Gigabit LAN angeschlossenen NAS zu einem per WLAN verbundenen Laptop ergab eine Übertragungsrate von 5-7 MB/s, was 40-56 Mbit entspricht. Dies sind leider keine herausragenden Werte. Zum normalen Arbeiten reicht es vollkommen aus, aber Mesh-Systeme wie das Ubiquity AmpliFi HD aber auch andere Access Points leisten hier teilweise deutlich mehr.

Unsere Büroräume bestehen zum größten Teil aus einfachen Trockenbauwänden. Sollten die Wände in eurer Firma oder eurer Wohnung solider ausgeführt sein, empfiehlt es sich daher tatsächlich, auf mehr als einen Access Point zu setzen, um ein flottes Arbeiten zu ermöglichen.

➦ HPE OC 20 Access Point bei notebooksbilliger.de

Fazit

Pro:

  • Einfache Einrichtung
  • Facebook WiFi
  • 3 Jahre Garantie

Contra

  • niedrige Übertragungsraten in der Praxis
  • App bisher nur auf Englisch

Insgesamt war ich mit dem HPE OfficeConnect OC 20 zufrieden. Er stellt wahrlich keine Geschwindigkeitsrekorde auf, allerdings reicht der erzielbare Speed zum normalen Arbeiten aus. Prozesse, die hohe Übertragungsraten erfordern, sollte man ohnehin nach wie vor per Kabel anbinden. Und vielleicht verbessert sich die Übertragungsrate ja noch durch ein Firmware-Update oder so.

Der Access Point überzeugt mit einfacher Einrichtung und Wartung über die gut designte App. Außerdem stellt er mit Facebook WiFi ein Feature zur Verfügung, das zwar nicht jeder benötigen wird, das aber für Läden, Restaurants und andere Geschäfte mit viel Kundenverkehr durchaus interessant sein dürfte.

➦ HPE 1920S 8G PPoE Switch bei notebooksbilliger.de

Tester gesucht

Jetzt seid ihr dran. HPE hat uns nämlich ein schönes Paket für einen Lesertest geschnürt: 3 OfficeConnect OC 20 Access Points sowie ein OfficeConnect 1920S 8-Port-Switch mit PoE warten darauf, von euch auf Herz und Nieren getestet zu werden.

Zum Teilnehmen kommentiert einfach unter diesem Beitrag und teilt uns mit, in welcher Umgebung ihr die OC20 Access Points testen möchtet.

Teilnahmebedingungen
avatar

Über Andy

Nerd, Geek, SciFi-Fan, Rollenspieler, Gamer. Beruflich schreibe ich seit 2011 Dinge ins Internet – seit 2017 als Redakteur und Community Manager bei notebooksbilliger.de. Erste Computer-Gehversuche ca. 1985 auf einem C64.
Dieser Beitrag wurde unter Kurztest, News, Test abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Angeschaut: HPE OC 20 – WiFi Access Point mit App [Tester Gesucht]"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Guten Morgen,

ich bin in einem StartUp Unternehmen tätig, dass zwei Räume, die leicht von einander getrennt sind, zum arbeiten nutzt. Aktuell wird nur ein Büroraum mit unserer Fritzbox bestrahlt. Würden uns riesig freuen wenn wir die glücklichen Tester sind 🙂

Immer wieder tolle Berichte, die ich in meinen käufen berücksichtige *ThumbsUp*

avatar
Gast

Hallo 🙂
Ich arbeite in einer Netzwerkfirma (Lekonet GmbH) und würde gern diesen Accespoint in unserer Azubiwerkstatt einsetzen. Dort würde er dann von den Azubis getestet

avatar
Gast

Wir sind ein Startup aus Bremen und haben seit Jahren HP Switche bei uns im Einsatz, unter anderem auch die neue 1920S Serie.
Es wäre super die Access Points in unseren Büros bzw. an/über verschiedenen Standorten (VPN Transport) testen zu können

avatar
Gast

Ich würde im privaten Bereich testen, allerdings haben wir ca 25 Geräte in einem wirklich komplizierten Netzwerkgebilde eingebunden. Vieles ist abenteuerlich verknüpft so dass dringend Abhilfe geschaffen werden muss.

avatar
Gast

In unseren hastig bezogenen Büroräumen begnügen wir uns derzeit noch mit einem Provisorium aus WLAN-Router, 5-Port-Switch und WiFi-Repeater – für ein professionelles Arbeiten auf Dauer kein Zustand. Dem entsprechend würde eine seriösere Netzwerkinfrastruktur auf dankbare Mitarbeiter treffen.

avatar
Gast

Bisher habe ich WLAN über Fritz! Powerline Adapter auf 3 Etage übertragen, mit mäßigem Erfolg. Ein Access Point wäre da wohl die bessere Wahl. Leider bin ich kein Netzwerkprofi oder Informatiker und wohl eher uninteressant…

avatar
Gast

Guten Tag,
ich bin System Engineer und habe schon diverse WLAN Netzwerke aufgebaut. u.a. betreue ich ehrenamtlich eine Schule, wo ich die vorhandene Infrastruktur mit diesem Testpaket kombinieren würde. Und das Feedback von Lehrern ist ja bekanntlich einzigartig 🙂

avatar
Gast

Hallo,
Ich als Administrator für ein Unternehmen im Mittelstand, würde mich freuen als Tester ausgewählt zu werden. Unsere komplette Infrastruktur ist von HP . Würde also perfekt in unser System passen .

avatar
Gast

Ich würde das Paket eigentlich lieber bei mir daheim testen. Mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern die irgendwie Dauer online sind wäre die priorisierung recht interessant. Zzgl. Kommen Backups von Familienmitgliedern auf den eigenen Server, was via vpn geschieht. Plus homeautomation nas und co kommt da schon einiges zusammen. berufsbedingt so einiges an Hardware im Home-Office mit welchem ich testen kann.

avatar
Gast

Hallo,

ich arbeite ehrenamtlich in einem Geflüchteten-Heim, wir haben in den letzten Monaten schon einiges an Technischer Ausstattung durch spenden etc. auf die Beine stellen können. Aktuell ist nur der Gemeinschaftsraum mit Wlan ausgestattet ich denke man könnte einen Großteil des Wohnheims durch den Office Connect OC 20 Access Point versorgen was eine deutliche Lebensqualität Steigerung für die Bewohner wäre.

Liebe Grüße Marcel

avatar
Gast

Ahoi,

Testen möchte ich bei uns auf Arbeit. Hierbei handelt es sich um ein kleineres Autohaus. Besonders Interessant finde ich dabei das Gästenetzwerk mit Facebook Wifi Funktion. Diesen Nutzen möchte ich gerne unseren Kunden zur Verfügung stellen.

avatar
Gast

Ich würde das Set gerne im privaten Bereich testen.

Wir wohnen in einer gemieteten Maisonette-Mietwohnung mit 125m². Leider ist es aus baulichen Gründen nicht ohne Weiteres möglich Kabel in alle Bereich zu legen.
Ich habe mir bisher mit PowerLAN beholfen, aber aufgrund der alten Leitungen ist der Datendurchsatz hierbei auch nicht sehr gut.

Wir verwenden mit 6 Personen 4 PCs, 3 Laptops, 1 MacBook, 5 Smartphones, 5 Tablets, 2 SmartTVs , 2 Streaming-Clients, 1 Drucker, 1 Multifunktionsgerät, Telekom Entertain und einen NAS als Medienserver.

avatar
Gast

hier bekomme ich endlich was für meine neue Wohnung zum Testen

avatar
Gast

In einem Verein in dem ich Mitglied bin. Es gibt zwar so ziemlich überall verlegte Kabel, aber WLAN leider noch nicht.

avatar
Gast

Ich möchte den OC20 Access Points gerne zu Hause testen, da wir ein dreistöckiges Haus haben und oben nie eine Internetverbindung ist. Es wäre einfach traumhaft, wenn ich als Tester für dieses tolle Produkt ausgewählt werden würde. Ich würde ausflippen vor Freude und sehr gerne alle Funktionen ganz genau austesten. Selbstverständlich würde ich eine Rezession verfassen und veröffentlichen. Bitte wählt mich aus, ich würde unendlich happy darüber sein.

avatar
Gast
Notebooksbilliger schreibt immer tolle Testberichte. Wenn ich den HPE OC 20 – WiFi Access Point mit App testen dürfte, würde ich all meine Freunde einladen und ihnen das gute Teil vorstellen. Wir könnten den HPE auch sehr gut in der Arbeit brauche, da ich in einem Biergarten arbeite, wo sich die Leute immer beschweren, dass sie keine Verbindung haben. Ich liebe es diverse Technikprodukte auszuprobieren und ich kaufe die Produkte auch oft selbst und Testberichte sind eine gute Hilfestellung dazu. Testprodukte helfen meiner Familie und Freunde bei Ihrer Kaufentscheidung, da ich oft nach meiner Meinung gefragt werde, da alle wissen,… Read more »
avatar
Gast

In unserer Studenten WG ist die Verbindung oft schlecht in den verschiedenen Stockwerken, doch der HPE OC 20 – WiFi Access Point mit App könnte da für Abschaffung sorgen und würde sich sehr gut machen. Ich würde unendlich gerne testen, da ich es mir als Studentin leider nicht immer gleich leisten kann, die tollsten und neuesten Produkte auszuprobieren, die auf den Markt kommen. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich zu den auserwählten Testern gehören würde und sehr gerne darüber berichten.

avatar
Gast

Wir würden gerne das Paket zuhause in unserer Wohnung testen, die baulich bedingt eine sehr schlechte WLAN Abdeckung besitzt.

avatar
Gast

Hallo und guten Morgen!
Wir würden gerne im Home Office testen. Home Office weil wir beide in der Softwarebranche (Entwickler und Softwaretesterin) tätig sind aber von zu Hause aus arbeiten können. Unsere Firmen nutzen ein Onlinesystem zum kommunizieren. Bisher nutzen wir eine Fritzbox welche durch unsere Smart Home Geräte, PC’s, Heimserver, Laptops und sonstigen Kleinkram langsam aber sicher an ihre Grenzen stößt. Weiterhin haben wir (zugegebener Maßen selten) Kundenbesuch wofür der Gastzugang ideal wäre. Natürlich auch für Freunde und Bekannte 🙂 Wir würden uns freuen und selbstverständlich einen ausführlichen Bericht zur Verfügung stellen.

avatar
Gast

Ich mach’s kurz: getestet wird das alles ganz klassisch im Mehrfamilienhaus meiner Eltern, wo einerseits natürlich mittlerweile eine stabile Internet (also WiFi-Verbindung) ebenfalls „dringend notwendig“ ist, andererseits das Fehlen derselbigen eben auf mich zurückfällt. Hier sind mehrere Etagen sowie der Garten mit WLAN abzudecken. Erfahrungen im Netzwerkbereich habe ich bereits sammeln dürfen – sei es nun im reinen „Consumer“-Bereich mit Fritzboxen & Co, im Prosumer-Bereich mit OpenWRT, LEDE usw. und im professionelleren Bereich mit Cisco, UniFi & Co.

avatar
Gast

Ich würde sehr gerne das Produkt testen und anschließend einen Bericht über das Produkt und meine Testerfahrung verfassen.

avatar
Gast

Moin, Moin! würde die gerne an unserer e-Auto-Ladesäule testen. Bei einer Ladepause ist ein Accesspoint Gold wert

avatar
Gast

Ich würde die Access Points gerne testen und so meine alte Fritzbox ersetzen. Mit der ist der Empfang wirklich sehr schlecht.

avatar
Gast

Auch ich würde gerne privat testen. Wir haben hier insgesamt ca. 12 Geräte die regelmäßig funken, dazu kommen noch diverse Freunde, Gäste und Couchsurfer. Gerade die letztgenannten sollen nicht in die Röhre schauen sondern möglichst komfortabel und flott verbunden sein.

avatar
Gast

Hallo 🙂 Ich würde ihn im häuslichen Umfeld testen. Da ich studiere, habe ich ein HomeOffice, um richtig arbeiten zu können. Mit 2 Gamern im Haus, wären mehrere Berieche des Tests bedient. Würde mich sehr darüber freuen.

avatar
Gast

In meiner neuen Wohnung käme das Set zum Einsatz. Grundsätzlich habe ich zwar in jeden Raum Datenkabel gelegt, welche von einem zentralen Patchfeld, hinter dem mein Modem, Router, Server und weitere Komponenten stecken, versorgt werden. Aber man hat ja nicht immer nur Endgeräte die per Kabel angeschlossen werden.

Zudem befindet sich die Wohnung in einem Altbau mit teils massiven Wänden. Einsatz und die Wirkung von mehreren APs wäre hier sehr interessant!

avatar
Gast

Ich würde mit meiner Familie gerne im Häuslichen Umfeld testen da wir hier leider sehr schlechten Wlan Empfang haben und deswegen das Lan Kabel quer durch die Wohnung liegt sobald wir das Internet nutzen möchten. Wir würden es gerne über Laptop, Smartphone, sowie Xbox One testen. Lg, Marina

avatar
Gast

Hey! Würde im privaten Umfeld testen. Neben verschiedene Multimedia Stationen und Konsolen befinden sich auch professionelle Storage Systeme im Netz. Es gibt noch Smarthome Systeme (RWE, Hue) im Netz. Weiterhin werden Win 10 Clients eingebunden. Würde meinen Testlauf auch gerne auf meinem Blog veröffentlichen, sofern gewünscht. Bisherige Erfahrungen konnte ich mit Netgear, AVM, TP Link, d’link, devolo usw. sammeln. Viele Grüße!

avatar
Gast

Ich würde Ihn in meiner neuen Wohnung Testen um im Wohnbereich sowie im Keller WLAN zu installieren.

avatar
Gast

Ich würde das Set gern in unserem Autohaus testen. Kunden WLAN immer ein schwieriges Thema, aber mit Facebook Plugin ein guter Mehrwert. Mich würde die Positionierung und damit verbundene Abdeckung interessieren, sofern man alle 3 APs gut verteilt.

avatar
Gast

Ich möchte das Paket zu Hause testen, mit zwei Home Office Arbeitsplätzen, drei Stockwerke auseinander mit Stahlbetondecken. Derzeit sind dafür AVM Geräte im Einsatz und nicht vollständig zufrieden, wäre toll zu wissen ob HP das besser kann. In den Abendstunden kann streaming und gaming getestet werden.

avatar
Gast

Hallo zusammen,

Ich kann mir das prima im privaten Umfeld vorstellen. Dort wird Streaming über das Wlan gemacht, aber auch Backups der Laptops auf unser Zentrales Nas. Denkbar wäre auch, Schuppen und dadurch Außenbereiche mit Wlan zu versorgen.

avatar
Gast
Hallo, wir sind an unserer Schule gerade dabei, eine Tabletklasse als Pilotprojekt einzurichten. Um alle Endgeräte der Schüler (ca. 20) sinnvoll zu vernetzen und Daten problemlos austauschen zu können, bräuchten wir eine unkomplizierte WiFi Lösung, die an das bestehende Schulnetz angeschlossen werden kann (bei uns existiert derzeit nur eine LAN Lösung und das Verlegen von Kabeln in die jeweiligen Räume ist mit hohem Aufwand verbunden bzw. müsste durch verschiedene Instanzen erst beantragt und umgesetzt werden – ein nicht enden wollender Prozess). Das Paket von HPE wäre für uns eine optimale Basis, um die ganze Sache aufbauen zu können und mit… Read more »
avatar
Gast

Hallo 🙂
Ich würde das gerne im Büro meiner Frau (ca. 250 m2) für die Vernetzung der Mitarbeiter und einem WLAN für die Kunden testen.
Wenn das geklappt hat, würde ich auch gerne nochmal zu Hause testen. Damit könnten vielleicht endlich die Repeater in Ruhestand und die ganze Familie hat dann ruckelfreies Streaming & Internet überall im Haus.

avatar
Gast

Guten Morgen,

Würde das set nutzen um eine alte in die Jahre und aus dem Support gelaufene Zyxel Lösung aus dem Büro zu erneuern. Die Obligatorische Rezension würde die Unterschiede zur bestehenden(Zyxel) und aktuell in Evaluation befindlichen (Ubiquiti) Lösung beleuchten

avatar
Gast

Ich würde ihn privat testen. Zur Zeit klappt es bei uns nicht. Der Router schafft es nicht unser Erdgeschoss abzudecken und die Powerliner gehen ständig auf Störung. Ich brauche das Teil wirklich!

avatar
Gast

Hallo !
Würde das ganze in einem Haus mit 2 Wohnungen und einem Techn. Büro gerne testen.

avatar
Gast

Da ich schon lange auf der Suche nach einer vernünftigen und einfach zu bedienendes System für einen Golfclub bin wäre das Ideal. Bei der Menge an Nutzern ein einfaches Wlan System zu haben wäre super !

avatar
Gast

Hallo, ich würde das gerne in einer kleinen Firma einsetzen wo bisher noch keine Netzwerkinfrastruktur vorhanden ist.

avatar
Gast
Hallo, ich arbeite in einer IT/Netzwerk Firma, die ca. 1800 Clients betreut bei ca. 6000 Mitarbeitern. Wir haben aktuell ein breites HP/Aruba WLAN Netzwerk aufgebaut mit verschiedensten Accesspoints von IAP105 bis IAP 315. Die neuen APs von HP würden perfekt in unsere Umgebung passen und scheinen sehr interessant zu sein. Daher würde ich die Dinger gerne persönlich auf Herz und Nieren testen und prüfen, ob diese alle unsere vielfältigen Anforderungen erfüllen. Da ich ausgebildeter u.a. IT-Techniker bin und seit geraumer Zeit im Netzwerkbereich arbeite, denke ich, dass ich durchaus geeignet wäre, eine qualifizierte Meinung dazu abzugeben. Da unsere Firma zu… Read more »
avatar
Gast

Hallo, wir haben ein recht lang gestrecktes Büro, in dem die Verbindung an den Rändern recht instabil ist – hier würde sich der AP prima testen lassen, auch unter erschwerten Bedingungen, dass nicht nur 1 oder 2 Nutzer eingeloggt sind. Wenn hier eine stabile Verbindung aufrecht erhalten wird, zeugt das von guter Hardware 😉

Ich freue mich auf den Test! Viele Grüße

avatar
Gast

Systemtechniker, hab mir letztes Jahr ein Haus gekauft. Bisher habe ich kein WLAN im Kellerbüro. Da währe der Kollege schon hilfreich.

wpDiscuz