Anwendertest: Gaming-Notebook Toshiba Satellite L50-B-TD [Full-HD-Display, Core i7 und AMD Grafik]

Toshiba Satellite L50-B-1TD FazitIm Januar hatten wir für das Toshiba Satellite L50-B-TD, ein Gaming-Notebook mit 15,6-Zoll-Display, Core i7 und AMD Radeon Grafik einen Tester. Jetzt liegt uns auch der Testbericht vor und diesen vollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten.

Toshiba Gaming Notebook Gaming-NotebookIch wurde als Tester für das Toshiba Satellite L50-B-TD Gaming Notebook ermittelt und hatte in den vergangenen Wochen genügend Zeit, dieses Gerät zu testen. Bevor ich auf die Spieletauglichkeit eingehe, möchte ich mich auf das Notebook aus solches eingehen. Das Toshiba Notebook besitzt ein 15,6 Zoll großes Full-HD-Display. Im Inneren arbeitet ein Gespann aus Intel Prozessor und AMD Grafik. Mit der Core i7 und der Radeon Grafik sollte das Notebook für alle Spiele bestens geeignet sein. Damit alles schnell geladen wird, ist neben 8 GB Arbeitsspeicher auch ein SSD-Modul mit 256 GB Fassungsvermögen verbaut.

Als Betriebssystem ist Windows 8.1 in der 64-Bit-Version vorinstalliert. Das Notebook macht einen sehr guten Eindruck und ich war gespannt, was meine Spiele aus diesem Gerät herausholen kann.

Meine Spiele zielen in die Richtungen Autorennen, Simulationen und 3D-Shooter, also ein guter Schnitt. Die Spiele liegen entweder als DVD-Medium oder Online (Origin/Steam) vor und das SSD-Modul wird bis zum erbrechen mit den Games gefüllt. Bei allen Spielen versuche ich die maximale Auflösung (Full-HD) mit allen machbaren Einstellungen vorzunehmen. Außerdem zwinge ich die Hardware des Notebooks, immer auf die AMD Radeon Grafik umzustellen. Zum Messen der Frames pro Sekunde wird das Programm „Fraps“ installiert. Hiermit wurden auch die Screenshots gemacht.

In der Rubrik Autorennen habe ich die Programme „Need for Speed – Most Wanted“, „Need for Speed World“ und einige Ableger der „Track Mania Nation“ Serie installiert. Bei den Grafikeinstellungen wählte ich die Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln und alle Schieberegler wurden auf die höchste Stufe gesetzt. Mit Full-HD und maximalen Grafik-Settings kamen die Spiele der „Need for Speed – Serie“ schnell an ihre Grenzen und es ruckelte an allen Enden. Mit weniger Details wurde es besser, aber ich war noch nicht zu frieden mit dem Gameplay. Erst mit 1600 x 900 Pixeln war ich mit dem Ergebnis zufrieden und Fraps zeigte mit 60 FPS auch eine vernünftige Framerate an.

Bei den Spielen der Track Mania Serie konnte ich es bei der Full-HD-Auflösung belassen. Bei den Settings musste ich ein wenige auf Details verzichten. Auch hier galt, bei geringerer Auflösung sind mehr Details wie Schatten, Spiegelungen oder Tiefenunschärfe einstellbar.

In der Rubrik Shooter standen mir die Spiele „Half Life 2“, „Battlefield 4“, „Reckoning“, „Titanfall“ und „Duke Nuke Forever“ zur Verfügung. Auch hier beließ ich es zunächst bei der Full-HD-Auflösung. In den Spielen versuchte ich das Maximum der Grafikkarte herauszuholen. Hierbei stellte sich heraus, dass diese Spiele alle auf dem Toshiba Gaming-Notebook problemlos in der Full-HD-Auflösung liefen. Fraps zeigte eine Framerate zwischen 30 – 99 an. Jeder, der schon einmal gespielt hat, weiß, dass diese mehr als ausreichend ist.

Als Letztes habe ich noch Sim City (die Multiplayer-Version von 2013) installiert. Bei der Auflösung wähle ich wieder Full-HD und die Settings der Grafikoptionen wurden auf Maximum gestellt. Da das Spiel keine hohen Anforderungen an die Grafik stellt, lief es auch ohne Murren.

Was mir bei allen Spielen störte, ist die Tastatur vom Satellite L50-B-TD Gaming-Notebook von Toshiba. Hierbei störten mich zwei Dinge: Zum einen fehlt eine Hintergrundbeleuchtung, was vor allem im Dunkeln sehr störend ist. Das reflektierte Licht des Displays reicht nicht aus, um die Tasten mit zu beleuchten. Mein zweiter Punkt ist die Anordnung und die Größe der Richtungstasten. Als Keyboard-Spieler benötige ich diese bei allen Spielen. Etwas mehr Abstand und Größe der Tasten wäre für mich optimaler.

Sonst kann ich mich nicht beklagen. Das Toshiba Satellite L50-B-TD darf sich Gaming Notebook nennen, auch wenn man bei einigen Spielen Auflösung und Details anpassen muss. Dass das Display kein Touch unterstützt stört mich nicht, denn zum Spielen brauche ich diese Funktion nicht. Zum Schluss noch ein dickes Danke an den Blog von notebooksbilliger.de, die mich als Tester für das Toshiba Satellite auserkoren hatten.

Aktuelle Gaming-Notebooks bei uns im Shop:

* vorbestellbar

Wir vom Blog bedanken uns bei Freddy für die vielen Screenshots und den Testbericht.

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Notebook abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz