AOC AG272FCX6 im Test: fast G-Sync für rund 300 Euro

      AOC AG272FCX6 im Test: fast G-Sync für rund 300 Euro

      Guter Preis, Schnell, Curved, und in der Lage mit Nvidia Grafikkarten zu arbeiten – der AOC AG272FCX6 klingt interessant, aber ob das alles auch in der Praxis funktioniert hat, zeigt erst ein vollständiger Test.

      Das Logo „G-Sync“ auf einem Monitor bedeutet in den meisten Fällen einen saftigen Aufschlag beim Preis. Aber mit „G-SYNC Compatible“-Monitoren soll sich das ändern. Der AOC AG27 ist genau einer dieser Monitore und kostet eben nur 299€* und soll trotzdem genauso gut mit Nvidia Grafikkarten arbeiten können, wie ein teurerer Monitor mit vollwertigem G-Sync.

      Bevor es jetzt aber gleich um die Feinheiten AOC AG27 geht, gibt es noch die technischen Daten.

      Technische Daten des AOC AG272FCX6
      Paneltyp 69 cm (27“) entspiegeltes MVA-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung im 16:9-Format
      Auflösung 1920x1080px (Full HD)
      Blickwinkel 178° horizontal/vertikal
      Aktualisierungsrate 144 Hz (165Hz im Boost-Modus)
      Reaktionszeit 1ms
      Kontrast 3.000:1 (statisch)
      Helligkeit 250 cd/m²
      Adaptive Synchronisation AMD FreeSync
      Ergonomiefunktionen Höhenverstellbar: 110 mm
      Neigungswinkel: -5,5° bis +29°
      Schwenkwinkel: 30° links/rechts
      Videoanschlüsse 2x HDMI 2.0
      1x DisplayPort 1.2
      Sonstige Anschlüsse Strom, USB 3.0, 3,5mm Klinke
      Kensington Lock
      Energieeffizienzklasse B
      Besonderheiten VESA-Standard 100x100mm
      Abmessungen 61,2×57,4×26,65cm (BxHxT)
      Gewicht 4,9 Kilo
      Preis 329 Euro*
      AOC AG272FCX6 bei uns im Shop

      Lieferumfang und Montage

      Der Karton des AOC AG27 kann ohne Probleme von einer Person getragen werden. Auf den inneren Laschen des Kartons ist auch direkt eine bebilderte Anleitung für den Aufbau. AOC hat es sehr gut mit dem Verpackungsmaterial gemeint. Das Display und sein Zubehör werden von jeder Menge Styropor gehalten und alle Kabel sind nochmal in Tüten eingepackt. Ich wünsche mir hier echt ein Umdenken bei allen Herstellern.

      Der Aufbau selbst ist kinderleicht. Einfach den Fuß auf der Rückseite des Displays einhacken und mit den mitgelieferten vier Schrauben fixieren. Im Anschluss noch den Ständer an den Fuß stecken und mit einer einfachen Drehung und einer kleinen Schraube fixieren – fertig. Vom Öffnen der ersten Lasche bis zur finalen Positionierung des AOC AG27 vergehen etwa 10 Minuten, wenn ein Kreuz-Schlitz-Schraubendreher griffbereit ist.

      Jenseits des Displays gehören zum Lieferumfang noch jeweils ein HDMI- und ein Displayport-Kabel, ein USB-B 3.0-Kabel und den QuickSwitch-Controller. Dazu gibt es ein paar wenige Zettel und eine CD mit Treibern und Handbuch.
      Nach oben

      Design

      Die Verarbeitung ist die große Stärke von AOC-Monitoren. Es gibt keine scharfen Kanten und die Spaltmaße sind klein und gleichmäßig. Die meisten Pluspunkte sammelt der AOC AG27 aber für seinen stabilen Stand. Auch ein heftiger Stoß gegen den Schreibtisch lässt den Monitor absolut unbeeindruckt. Er schwingt kurz nach und hat sich blitzschnell wieder gefangen.

      Die Verkleidung des Displays besteht aus Kunststoff. Der Standfuß dagegen ist aus stabilem Gusseisen und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Am oberen Ende des Standfußes befindet sich ein Griff für den einfachen Transport – wenn man das möchte.

      Die Displayrahmen wirken im ausgeschalteten Zustand sehr schlank. Beim Starten des Bildschirms offenbart sich, dass einfach nur ein Teil der Rahmen unterhalb des Displays liegen. Wo das Problem mit ein paar ehrlichen Displayrahmen liegt, kann ich nicht sagen. Für Ein Multi-Monitor-Setup sind die Rahmen in Ordnung, wenn auch schon grenzwertig.

      Kommen wir zum wichtigsten Element eines Gaming-Monitors: der RGB-Beleuchtung. Wenn die fehlt, ist es einfach kein Gaming. Fände ich persönlich gar nicht so schlimm. Frontseitig beschränkt sich das Licht auf zwei Leisten die entweder Rot, Gelb oder Grün leuchten können und deren Leuchtkraft auch in drei Stufen reguliert werden kann. Außerdem gibt es noch vier weitere RGB Elemente auf der Rückseite. Weitere Informationen zur Steuerung der RGB-Beleuchtung gibt es im Abschnitt Menü.

      Nach oben

      AOC AG272FCX6 bei uns im Shop

      Ergonomiefunktionen

      Der AOC AG27 sprengt mit seinem Preis von 299€ kaum ein Gamer-Konto und doch liefert er auch in den Punkten ab, wo günstige Monitore gerne sparen: Ergonomie. Nicht nur kann das Display jeweils um 30° nach links und rechts geschwenkt werden, sondern lässt sich auch auf elf Zentimetern in der Höhe verstellen. Dadurch kann er noch besser an den Nutzer angepasst werden. Natürlich lässt sich das Display auch neigen.

      Nach oben

      Anschlüsse

      Bei den Anschlüssen des AOC AG27 wurde nicht gespart. Es ist alles vorhanden, was ihr benötigt: 2x USB 3.0 Downstream (1x mit Schnelladen), 1x USB 3.0-Upstream, 1x 3,5mm kombinierter Mikrofon/Headset-Eingang, sind leicht versetzt am Rand.

      Direkt nach unten feuern derweil 2x HDMI 2.0, 2x DisplayPort 1.2, VGA, 1x 3,5mm Mikrofoneingang, Line-In, 1x 3,5mm Mikrofonausgang und der Anschluss für QuickSwitch Controller.

      Wie viel Sinn ein VGA-Anschluss im Jahr 2019 noch macht, muss jeder Nutzer für sich entscheiden, aber ich bin sehr angetan von den Möglichkeiten, die der AOC AG27 bietet und der USB-Hub erlaubt es auch Notebooks mit wenigen Anschlüssen einfach zu erweitern.
      Nach oben

      Zur Steuerung der Menüs wurde mittig an der Unterseite ein 5-Wege-Joystick angebracht. Der wirkt zwar etwas fragil, erlaubt aber eine sehr präzise Steuerung. Ein kurzer Klick nach rechts führt zur Steuerung der RGB-Beleuchtung. Die RGB-Elemente werden aber nur gemeinsam verändert. Schaltet ihr vorne die beiden Streifen auf grün, sind auch auf der Rückseite die vier Streifen grün.

      Ein Klick nach hinten führt zur Auswahl der Videoquelle, während ein Klick nach vorne ein rotes Fadenkreuz in der Mitte des Bildschirms einblendet. Wird der Joystick nach links bewegt, können Spieler die unterschiedlichen Modi durchklicken, dazu zählen „FPS“ und „RACING“.

      Ein langer Druck auf die Menütaste führt ins Hauptmenü und hier können die Einstellungen für die Helligkeit und Kontrast, Menüposition, Sprache usw. verändert werden.


      Nach oben

      Display

      Beim Display des AOC AG27 handelt es sich um 27 Zoll Curved VA-Panel. Entsprechend sind die Blickwinkel stabil und die Farben werden satt dargestellt. Auf VA Panel setzen Hersteller, wenn Performance das wichtigste Kriterium ist. So auch beim AOC, der sich mit seinen 165Hz klar an Gamer richtet. Wobei ich eine hohe Bildrate auch in normalen Office-Situationen vorteilhaft finde. Standardmäßig ist das Display auf 144Hz voreingestellt. Bei Bedarf kann das noch via Boost auf 165Hz erhöht werden.

      Eine Besonderheit des AOC AG27 ist darüber hinaus noch seine Kompatibilität mit Nvidia Grafikkarten. Er ist derzeit einer der wenigen Monitore, die dieses neue Feature unterstützen. Dafür muss die Grafikkarte nur zu 1000er oder 2000er-Serie gehören. Tipp: aktuelle Nvidia-Treiber und eine Verbindung via Displayportkabel sind Pflicht. Am Ende findet ihr in der Nvidia-Steuerung dann den passenden Eintrag.

      Ein Test dieser „G-Sync-Komptabilität“ hat auch eine eindeutige Reduktion des Tearings gezeigt. Im Vergleich mit einem „vollwertigen“ G-Sync-Monitor war das Ergebnis aber schlechter.

      Bei der Farbraumabdeckung bringt es der AOC AG27 im sRGB-Farbraum auf 100%. Grafiker sollten sich allerdings lieber nach einem anderen Monitor umsehen, da das gebogene Display es schwerer macht, gerade Linien anzuwenden.

      Beim Thema Ausleuchtung gibt es wenig zu beanstanden. Bei unserem Testgerät lag die Abweichung auf dem ganzen Display bei etwa 20%. Weniger als 10% wäre zwar schöner, aber hier kommt die Abweichung durch zwei dunklere Stellen am unteren Rand des Monitors zu Stande. Im Alltag fällt das nur wenig auf.
      Nach oben

      Sound

      Integrierter Sound ist bei Monitoren selten gut und leider ist der Klang des AOC AG27 hier keine Ausnahme. Bei der schmalen Bauform darf man natürlich keine Bässe erwarten, aber auch die Höhen und Mitten klingen sehr dumpf und haben dazu noch einen leichten Hall. Beim Nachfolger darf – von meiner Seite aus – gerne auf die internen Boxen komplett verzichtet werden.
      Nach oben

      Fazit AOC AG272FCX6

      Der Monitor beherrscht die üblichen Stärken von AOC: Eine sehr gute Verarbeitung, stylisches Design und dazu noch 144 bzw. 165Hz. Der Gaming-Charakter wird durch die G-Sync-Komptabilität noch unterstrichen, auch wenn ich mir von dem neuen Standard etwas mehr erhofft hat.

      Für derzeit 299€ ist der AOC AG27 eine sehr gute Investition für alle, die einen schnellen Gaming-Monitor suchen, der nicht das Konto sprengt.

      AOC AG272FCX6 bei uns im Shop

      Wir suchen einen Tester

      Unser Test-Monitor braucht ein neues Zuhause. Wer ihm dieses geben will, muss hier einfach bis zum 20.10.2019 im Blog einen Kommentar abgeben und uns erzählen, warum gerade er/sie der geeignete Tester wäre. Einziger Haken: Ihr müsst uns innerhalb von zwei Wochen eine Produktbewertung mit mindestens 300 Worten im Shop hinterlassen.

      Teilnahmebedingungen
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 20.10.2019, 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen. Für die Teilnahme an der Aktion muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, in dem er/sie sich als Tester/in bewirbt. Zu testen gibt es einmal den AOC AG272FCX6. Der/die Tester/in hat nach Erhalt des Gewinns zwei Wochen Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern Länge unter dem dazugehörigen Produkt zu hinterlassen. Jede/r Teilnehmer/in kann nur einmal teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      *Stand: 11/2019

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      29 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.