App-Quicktipp Android und iOS: Effektvolle Selfies mit MSQRD von Facebook

MSQRD App-Quicktipp fuer Android und iOS

Normale Selfies sind mittlerweile etwas langweilig geworden. Mit der kostenfreien App MSQRD für Android und iOS Betriebssysteme verfremdet man sein eigenes Gesicht und peppt Foto- und Video-Selfies mit Live-Effekten deutlich auf. Dabei bedient sich die App nicht nur einfachen Overlays, sondern passt die Verfremdungen dem eigenen Gesicht und der Mimik konturengenau an. Vom alten Mann bis zum Zombie und Supermans Hitzeblick ist alles möglich. Wer will, kann sich auch zum Affen machen.

MSQRDMSQRD ist die Abkürzung für Masquerade. Das gleichnamige Unternehmen Masquerade Technologies stellt die Gesichtsverfremdungs-App zur Präsentation der Facetracking- und 3D-Face-Placement-Technologie für Android und iOS kostenfrei zur Verfügung. Im März wurde die Firma von Facebook gekauft, sodass die Technik in absehbarer Zeit möglicherweise in der einen oder der anderen Weise in das soziale Netzwerk integriert wird.

MSQRD App-Quicktipp

Bei der iOS-App ist die Auswahl an Effekt-Masken größer.

Die App kennt zwei Aufnahme-Modi: Foto und Video. In beiden Modi stehen unter iOS jeweils 34, unter Android 16 verschiedene Masken zur Verfügung. Darunter befinden sich Tier- und Clowns-Masken, Tatoos, Mützen und Helme, Tierohren sowie eine Tauchermaske und diverse animierte Augen. Beeindruckend ist die Gesichtsverfremdung „Alter Mann“. Lustig ist der Gesichtertausch, wenn man ein Doppel-Selfie aufnimmt. Durch die Live-Anpassung der Masken an die Augen, den Mund und die Gesichtskonturen wirken die Aufnahmen recht „lebensecht“. Das klappt auch bei Bewegungen und seitlicher Ansicht. Im Video-Modus nimmt man so bis zu 30 Sekunden Bewegtbild auf. Bei der Anwendung der App muss man jedoch grundsätzlich auf die richtige Beleuchtung achten. Bei Gegenlicht beispielsweise klappt die Gesichtserkennung nicht zuverlässig.

MSQRD Alter Mann

Die Verfremdung „Alter Mann“ funktioniert sehr gut. Normalerweise bin ich faltenfrei und nicht ganz so fahl.

Fotos und Videos kann man direkt aus der App heraus teilen oder man speichert sie lokal in der Foto-Bibliothek zur späteren Verwendung. Die Anzahl der Masken soll ausgebaut werden. Wer möchte, lässt sich unter iOS benachrichtigen, sobald neue Masken zur Verfügung stehen. Unter Android fehlt diese Funktion. Die Masken sind kostenlos erhältlich, In-App-Käufe gibt es nicht.

App für Android (kostenfrei)
App für iOS (kostenfrei)

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.