App-Quicktipp: Mimi Hearing Test verrät das Höralter

Die Smartphone-App Mimi Hearing Test für Apple iOS und demnächste für Google Android ermittelt das Hörvermögen durch einen Test. Außer dem Smartphone benötigt man einen guten Kopfhörer, eine leise Umgebung und etwas Geduld.

Bevor der Test starten kann, checkt die App die Lautstärke in der Umgebung. Ist die Umgebung leise genug, kann man seinen Kopfhörer auswählen. Laut Mimi Hearing Test App sind die Kopfhörer Apple EarPod und Sennheiser HDA 200 die beste Wahl für den Hörtest, da sie von den Entwicklern kalibriert worden sind. Verwendet man einen anderen Kopfhörer, erscheint ein Hinweis auf möglicherweise verfälschte Ergebnisse. Ohne angeschlossene Kopfhörer verweigert die App den Hörtest. Als letzte Einstellung muss man die Lautstärke am Smartphone auf 50 Prozent stellen. Danach startet eine Trainingsrunde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die App gibt einen immer lauter werdenden Ton aus, dessen Frequenz auf dem Bildschirm des Smartphones angezeigt wird. Sobald man den Ton wahrnimmt, muss man angeben, ob man ihn im rechten oder linken Ohr hört. Hat man sich in der Trainingsrunde geirrt, weist die App auf einen eventuell falsch herum aufgesetzten Kopfhörer hin. Ist die Trainingsrunde erfolgreich absolviert, kann man den eigentlichen Hörtest starten. Im Frequenzbereich von 250 Hz bis 8000 Hz gibt die App nun abwechselnd auf dem linken und rechten Ohr in der Lautstärke ansteigende Töne wieder. Die Reaktionszeit entscheidet über die Einschätzung des Hörvermögens. Nach etwa zwei Minuten ist der Test fertig und man bekommt das Ergebnis als Höralter präsentiert.

Wer sich in der App registriert, kann einen ausführlicheren Test starten, erhält detailliertere Ergebnisse und kann mit der App Mimi Music die Musikwiedergabe für sein Hörvermögen anpassen lassen.

App für iOS (kostenfrei)

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Robert Tischer

Aufgewachsen mit Lego und Nintendo Game Boy eroberte schon bald ein Laptop mit MS-DOS und Windows 3.1 mein Herz und meinen Schreibtisch im Jugendzimmer. Nach einer kurzen Technikrezession sind Schreibtisch und Spielplatz 20 Jahre später auf die Größe eines Wohnzimmers gewachsen, das inzwischen einen Anbau vertragen könnte.
Dieser Beitrag wurde unter Audio, Praxistipp, Smartphone abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.