Apple: alle Neuerungen des iPad Pro, MacBook Air und MacMini

      Apple: alle Neuerungen des iPad Pro, MacBook Air und MacMini

      Mehr Speicher, mehr Kamera-Linsen, mehr Performance, neue Tastatur(en) und neue Preise. Wenn Apple ein Hardware-Update bringt, dann gleich richtig. Die wichtigste Ankündigung fehlt aber noch.

      Apple hat nicht nur dem MacBook Air und seinen iPad Pro ein Update spendiert, sondern auch den Mac mini etwas aufpoliert. Wir fassen hier zusammen, was Apple alles verändert hat.

      MacBook Air

      Das 16-Zoll MacBook Pro (Test) ist nicht mehr Apples einziger Laptop mit einer zuverlässigen Tastatur. Das MacBook Air bekommt ebenfalls die verbesserte Tastatur mit Scissor-Switchen – genannt „Magic Keyboard“. Der Tastenhub liegt jetzt auch beim Einsteigermodell bei 1mm. Auch die umgekehrten Pfeiltasten haben es in das MacBook Air geschafft.

      Dank der 10. Intel Core Generation hat sich auch bei der Leistung was getan. Apple spricht von doppelter Leistung vergleichen mit dem Vorgänger, der noch auf die 8. Generation Intel-Chips gesetzt hat. Top-Ausstattung wird der 1,2-GHz-Quad-Core i7 sein. Dank Intel Iris Plus Grafik soll sich auch die Grafikleistung um 80% verbessert haben.

      Der minimale Speicher wächst auf 256GB und kann bis maximal 2TB konfiguriert werden. Außerdem wurden die Lautsprecher überarbeitet und es gibt nun drei Mikrofone. Ich würde nicht das Level des 16er Pro erwarten, auch wenn die MacBook Lautsprecher schon immer zu den Besten am Markt gehören. Startpreis ist 999$ in den USA, bzw. 1199€ in Deutschland.

      Apple MacBook Air bei uns im Shop

      Mac mini

      Hier wurde der minimale Speicher von 128GB auf 256GB verdoppelt. Das Maximum liegt – wie beim MacBook Air – bei 2TB. Das Prozessor-Update gab es für den Mac mini dagegen nicht. Apple setzt weiterhin auf Prozessoren der 8. Intel Core Generation. Die Preise für Apples kleine Maschine beginnen auch künftig bei 929 Euro inkl. MwSt.

      Apple iPad Pro

      Kommen wir zu den größten Neuerungen von Heute – die iPad Pro werden mehr „Pro“. Rein äußerlich hat sich kaum etwas verändert. Auf der Rückseite gibt es ein neues Kamerasystem. Hier setzt Apple auf eine normale (Weitwinkel)-Kamera und einen Super-Weitwinkel. Wirklich neu ist aber der LIDAR-Scanner. Der erlaubt das Sammeln von Tiefeninformationen und soll für eine bessere Umsetzung von AR sorgen.

      Ab 879€, bzw. 1099€ gibt es beide Versionen mit 128GB internen Speicher und Wifi-only. Beide Modelle können ab sofort vorbestellt werden und Apple sagt, dass sie mit der Auslieferung am 25. März beginnen werden.

      Wirklich interessant in dem Video ist aber das neue Tastatur-Cover. Dank dem können die iPad Pro nun schweben. Außerdem gibt es ein Trackpad. Mussten Käufer da bisher noch auf Drittanbieter ausweichen, bietet Apple es nun selbst an. Dank iPadOS 13.4 gibt es dann auch einen vernünftigen Software-Support dafür. Wenn Benutzer ihren Finger über das Trackpad bewegen, wird der Zeiger elegant transformiert, um Elemente der Benutzeroberfläche hervorzuheben.

      Bei dem Tastatur-Cover orientiert sich Apple scheinbar an den neuen Tastaturen seiner MacBook-Reihe. Die Tasten sind hintergrundbeleuchtet und das Cover selbst unterstützt das „Durchladen“ via USB Typ-C.

      Ab Mai sollen die Tastatur-Cover erhältlich sein. Sie werden auch für die Vorgänger-Generation verfügbar sein. Der Preis hingegen ist typisch Apple – fast schon lächerlich teuer. 299 US-Dollar für das 11-Zoll-Modell und 349 US-Dollar für die 12,9-Zoll-Version werden aus Cupertino aufgerufen.

      Was fehlt noch?

      Wie wir euch ja schon zuvor berichtet haben, steht eine komplett neue Display-Technologie für die iPads and auch die MacBooks an. Scheinbar möchte Apple aber hier in zwei Schritten die Upgrades veröffentlichen.

      Außerdem gab es gar kein Wort zu den 13er MacBook Pros. Das erwartete Update wird wohl etwas prominenter vorgestellt werden und auch die zwei neuen Budget-iPhones mit 4,7 Zoll und 5,5 Zoll fehlen weiterhin. Noch ist die Woche aber nicht vorbei. Mal sehen, was Apple noch aus dem Hut zaubert.

      Apple iPads bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: Apple 1, 2 und 3

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.