Apple gibt iCloud Drive für Windows frei, Mac-Nutzer müssen noch warten

apple-icloud-driveApple stellt ab sofort passend zur Veröffentlichung von iOS 8 auch die neue Version 4.0 seiner iCloud-Anwendung für Windows zum Download bereit. Mit Hilfe des Programms lassen sich diverse iCloud-Dienste in die Arbeitsabläufe auf Microsofts Windows-Plattform (ab Windows 7) integrieren. Wichtigste Neuerung von iCloud für Windows 4.0 ist aber sicherlich die Unterstützung von Apples brandneuer Cloud-Speicher-Lösung iCloud Drive.

Dank der iCloud-Drive-Integration können Windows-Nutzer ab sofort beliebe Dateien in Apples iCloud abspeichern und von verschiedenen Geräten aus darauf zugreifen. Diese Art von iCloud-Anbindung war unter Windows so bislang nicht verfügbar, sondern erforderte einen Mac oder ein iOS-Gerät. iCloud Drive verfügt nun über eine eigene Ordnerstruktur, lässt sich wie ein lokaler Ordner auf der Festplatte verwalten und ist in seiner Funktionalität mit dem vergleichbar, was etwa Microsofts OneDrive, Google Drive oder Dropbox anbieten.

In der Apple-Welt unterstützen im Augenblick ausschließlich iPad, iPhone und iPod touch, die unter iOS 8 laufen, iCloud Drive. OS-X-Nutzer müssen noch auf die Veröffentlichung der finalen Fassung von OS X 10.10 Yosemite (voraussichtlich im Oktober 2014) warten, bis iCloud Drive auch auf der Mac-Plattform bereitsteht. Somit ergibt sich die witzige Konstellation, dass iCloud Drive Wochen vor Apples eigenem Desktop-Betriebssystem unter Windows funktioniert.

Bevor Nutzer unter iOS 8 und Windows allerdings iCloud Drive aktivieren, sollten sie einen sehr wichtigen Punkt beachten: In iCloud Drive abgelegte Dokumente beziehungsweise Daten können tatsächlich nur von Geräten mit iOS 8, Windows-PCs und Tablets mit installiertem iCloud für Windows 4.0 sowie, demnächst, von Macs mit OS X 10.10 Yosemite geöffnet werden. Wer also einen Mac mit OS X 10.9 Mavericks oder älter im Zusammenspiel mit iOS-Geräten nutzt, sollte derzeit noch nicht auf iCloud Drive umsteigen. Eine entsprechende Warnung spricht auch Apple aus.

Bild: Apple
Quelle: Apple
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Apple gibt iCloud Drive für Windows frei, Mac-Nutzer müssen noch warten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich bin gespannt auf die Mac-Version.

wpDiscuz