Apple iPhone 6: Gerüchte rund um A8-Prozessor, Display und Sensoren

iphone5s-hero-xl-2013

Apples aktuelles Flaggschiff-Smartphone iPhone 5s ist nun seit gut 6 Monaten auf dem Markt. Da ist es wenig verwunderlich, dass mittlerweile vermehrt Spekulationen rund um die nächste iPhone-Generation im Web kursieren, die dem bisherigen jährlichen Veröffentlichungsrhythmus der Kalifornier nach im Herbst 2014 zu erwarten ist. Zusätzlich zu den älteren Gerüchten, die für dieses Jahr gleich zwei neue iPhone-Modelle mit größerem Display vorhersagen, machen jetzt neue Berichte über technische Details des vermeintlichen „iPhone 6“ die Runde. Von neuen Sensoren zur Wetterbestimmung ist dort die Rede oder von einem besonders flotten „A8“-Prozessor.

Twitter-Posts des Bloggers Sonny Dickson nach wird der vermutlich A8 genannte Chipsatz des kommenden iPhone-Flaggschiffs mit einer maximalen Taktfrequenz von 2,6 Gigahertz rechnen. Die Prozessor-Kerne des A8 würden damit rund doppelt so hoch takten wie die des A7 im iPhone 5s. Da der Blogger keine Angaben dazu macht, woher er diese Infos hat, sollte das Ganze bis auf weiteres mit der nötigen Skepsis bewertet werden. Darüber hinaus will Sonny Dickson erfahren haben, das iPhone 6 werde ein Display mit einer Pixeldichte von 389 ppi (pixel per inch) bieten sowie ein mit nur 5,6 Millimeter Bauhöhe extrem flaches Gehäuse. Neue Erkenntnisse darüber wie groß genau das Display sein wird oder wie viele CPU-Kerne das A8-SoC integriert, kann der Blogger jedoch nicht bieten.

Das iPhone 5s und das iPhone 5c, welche Apple vergangenen September vorgestellt hat, verfügen beide über ein 4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel und einer Pixeldichte von 326 ppi. Einem im Februar veröffentlichten Zeitungsbericht nach soll es in diesem Jahr abermals gleich zwei neue iPhone-Modelle geben, die jedoch über unterschiedlich große Displays verfügen. So soll das kleinere Modell mit einem 4,7, das größere mit einem bis zu 5,6 Zoll großen Display aufwarten können.

Zusätzlich zu den Prozessor- und Display-Gerüchten kommen von Curved weitere potentielle Infos zur nächsten iPhone-Generation. Die deutsche Webseite berichtet über neue Sensoren im iPhone 6, die unter anderem zum Messen von Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit geeignet sein sollen. Curved nach stammen die Angaben von einem chinesischen Blog.

Sensortechnologie wird in Anbetracht des Fitness- und Gesundheitstrends in diesem Jahr sicherlich noch eine gewichtige Rolle in der Mobilgerätebranche spielen. Vor allem Smartwatches und Fitness-Armbänder sind ein heißes Thema. Bezüglich Apple ist hier zu sagen, dass das Unternehmen bereits im iPhone 5s einen Co-Prozessor namens „M7“ verbaut, der allein der Sensordatenerfassung dient. Bislang sind das hauptsächlich Daten, die von den Bewegungssensoren kommen, aber vieles spricht dafür, dass künftig noch bedeutend mehr Umgebungsinformationen von den Mobilgeräten, die der moderne Mensch fast ständig bei sich trägt, erfasst und ausgewertet werden sollen.

Was nun speziell die erwähnten Wettersensoren angeht, könnte Apple planen, mit Hilfe des iPhone 6 ein globales Netz aus Millionen kleiner Wetterstationen aufzubauen. Das vermutet zumindest Curved. So könnte das Unternehmen beispielsweise sehr akkurate Wetterprognosen errechnen lassen und für seine Kunden bereitstellen. Ob sich diese Vermutung aber letztlich als korrekt herausstellen wird, muss die Zukunft zeigen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.