Apple lässt OS-X-Updates ab sofort von jedermann testen

MacBook-Air-1

Apple hat sich dazu entschlossen, einen offeneren Ansatz für das Testen von neuen Versionen seines Betriebssystems OS X zu wählen. Ab sofort können nicht nur registrierte (und zahlende) Entwickler an dem Beta-Programm für OS X teilnehmen, sondern jeder, der Lust und Laune sowie eine Apple-ID hat. Apple erwartet sich von dem Schritt umfangreiches Feedback bezüglich Qualität und Bedienbarkeit seiner Software. Den Auftakt des kostenlosen Beta-Programms markiert die Veröffentlichung der neuesten Beta-Version von OS X 10.9.3, die interessierte Nutzer seit gestern herunterladen können.

Wer sich dazu entscheidet, nun Beta-Tester für Apple zu spielen, muss sich zunächst auf der Webseite des Beta-Programms mit einer Apple-ID anmelden und einer relativ komplexen Verschwiegenheitserklärung zustimmen. Diese umfasst unter anderem das Versprechen, keinerlei Details über bislang unangekündigte, neue Funktionen von OS X vorab zu verraten. Mit eingeschlossen ist dabei sowohl das Veröffentlichen von Screenshots als auch das Verraten von Informationen an Dritte, die nicht am Beta-Programm teilnehmen.

Ist auch dieser Schritt genommen, lässt sich ein kleines Tool herunterladen, das dem Mac App Store bei der nächsten Anmeldung mitteilt, dass die zuvor registrierte Apple-ID für Apples Beta-Programm freigeschaltet wurde. Somit können über den Store nun auch Vorab-Versionen von Apples Software bezogen werden.

Allen Nutzern, die an dem Beta-Programm teilnehmen wollen, rät Apple allerdings eindringlich dazu, ein Backup der bisherigen Systemkonfiguration zu erstellen. Außerdem sollte Beta-Software grundsätzlich nicht auf einem Mac im Produktiveinsatz verwendet werden.

Die große Frage, die bezüglich des kostenlosen Beta-Programms von Apple vorerst unbeantwortet bleiben muss, ist, ob ganz normale Heimanwender demnächst auch Zugriff auf die Beta-Fassung der nächsten großen OS-X-Version erhalten werden. Die Vorstellung des Nachfolgers zu OS X 10.9 Mavericks wird zur kommenden WWDC (World Wide Developers Conference) Anfang Juni erwartet und den bislang erhältlichen Informationen nach sieht es so aus als würden die neuen Regelungen auch dafür zutreffen. Eine Bestätigung seitens Apple gibt es aber nicht und mit ihr ist auch vor der offiziellen Enthüllung des Betriebssystems nicht zu rechnen.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz