Apple: Mit günstigen MacBook Air gegen Ultrabooks?

In der Gerüchteküche der chinesischen Digitimes brodelt es mal wieder. Oftmals sind die Storys ins Reich der Mythen, Geschichten und Legenden einzuordnen – doch hat man auch sehr oft die Ohren an der richtigen Quelle. Aktuelle News erscheinen logisch – denn Apple wird sicherlich bemerkt haben, dass die superflachen Ultrabooks eine Gefahr für das MacBook Air werden könnten. Schließlich kommen diese qualitativ und in Sachen Hardware eh an das MacBook Air heran – und mittlerweile macht der fallende Preis die Gerätschaften für Neukunden interessant.

Angeblich soll nun aus Zuliefererkreisen berichtet worden sein, dass Apple für das dritte Quartal 2012 ein MacBook Air plane, welches mit 799 Dollar zu Buche schlagen soll. Hiermit könnte man bestehende Apple-Kunden nicht abwanderungswillig werden lassen und zudem das Feld derjenigen erschließen, denen das MacBook Air zurzeit zu teuer ist. Momentan liegt Apples günstigstes MacBook Air bei 949 Euro. Sollte Apple wirklich Geräte für 799 Dollar anbieten, dann wird es richtig heiß auf dem Markt, dessen bin ich mir sicher.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Apple: Mit günstigen MacBook Air gegen Ultrabooks?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback
Apple: Übt man mit niedrigeren MacBook Air-Preisen Druck auf Ultrabooks aus?

[…] DigiTimes via NotebooksbilligerWenn du hier neu bist, dann abonniere am besten den RSS-Feed um auf dem Laufenden zu bleiben. Über […]