Apple September Event: iPad Air, Apple Watch und Apple One

      Apple September Event: iPad Air, Apple Watch und Apple One

      Apple Watch SE und Series 6, ein brandneues iPad Air, ein Update für das normale iPad und zwei Stück Software hat Apple bei seinem September Event dabei.

      Der virtuelle Vorhang ist gefallen und Apple hat einen Schwung neuer Produkte vorgestellt. Wir hatten ja schon einen Blick in die Glaskugel geworfen, was wir zum Event erwarten. Zumindest teilweise lagen wir richtig.

      4th Gen iPad Air

      Das Air tritt aus seinem Mittelklasse-Schatten und nähert sich den aktuellen iPad Pros an. Schmale Rahmen und Unterstützung für die zweite Generation des Apple Pencil sind jetzt genauso gegeben, wie ein größeres Display mit 10,9 Zoll.

      Dazu kommen Stereo-Speaker an beiden Seiten und ein Typ-C-Anschluss zum Laden. Das neue Apple iPad Air wird dazu in fünf Farben verfügbar sein.

      Etwas komplett Neues für Apple ist TouchID im Powerbutton und um auch genug Leistung für all die Aufgaben des Alltags zu haben, setzt Apple dazu noch auf den neuen A14 SoC.

      Das ist der gleiche Chip, der die iPhone 12-Serie antreiben soll und in abgewandelter Form auch Apples zukünftige Macs. Der Startpreis des neue iPad Air liegt bei etwa 630€.

      iPad

      Hier haben sich die wenigsten Änderungen abgespielt. Das iPad der achten Generation bekommt größtenteils ein SoC-Update spendiert. Ab sofort läuft die Einstiegs-Version des iPads mit dem A12 Bionic SoC. Das soll für einen ordentlichen Leistungsschub sorgen.

      Das Äußere des iPads ist gleich geblieben und auch die Kamera hat sich nicht verändert. Natürlich bekommt auch das neue iPad all die Features von iPadOS 14. Dazu zählt auch die Handschriftunterstützung Scribble. Mit einem Einstiegspreis von 370€ wird es wahrscheinlich auch weiterhin der König unter den Tablets bleiben.

      Apple Watch Series 6

      Erneut waren die Geschichten der Apple Watch ein großes Thema. Tim Cook hat einige Videos präsentiert, wie die Gesundheits-Features das Leben von Menschen bereichern und sogar gerettet haben. Um da nahtlos anzuschließen, hat Cupertino dem Nachfolger einen neuen Sensor spendiert.

      Mit der Apple Watch Series 6 kommt erstmal die Möglichkeit, die Blutsauerstoffsättigung zu messen. Nach nur 15 Sekunden soll das Ergebnis bereits vorliegen. Aus den Resultaten aller Apple Watch Daten soll sich so bestimmen lassen, ob mit der Lunge und dem Herz alles in Ordnung ist.

      Dazu kommen noch neue Watch Faces, mit denen ihr eure Apple Watch noch mehr an euch anpassen könnt.

      Technisch hat man der Apple Watch Series 6 einen neuen Prozessor spendiert. Der S6 soll dabei für 26% mehr Performance sorgen. Außerdem wird das Display der neuen Series 6 jetzt doppelt so hell wie der Vorgänger.

      Auf den Bilder auch zu sehen, sind die neuen Bänder, die sich Apple hat einfallen lassen. Diese sogenannten „Solo-Loops“ haben keine Öffnungen mehr und werden durch leichtes stretchen auf das Handgelenk geführt. Damit trotzdem jeder das richtige Armband für sich findet, kommen die Solo-Loop-Bänder in sieben Farben, verschiedenen Größen und sind entweder aus Silikon oder geflochtenem Stoff. Dazu gibt es noch ein neues Lederarmband , welches wie ein klassisches Uhrenarmband aussieht.

      Apple Watch SE

      Um noch mehr Menschen davon zu überzeugen, eine Apple Watch zu kaufen, bietet man ab sofort eine günstige Einstiegsversion an und um bei bekannten Namens-Schemata zu bleiben, hat man sich in Cupertino dazu entschlossen, sie Apple Watch SE zu nennen.


      Sie ergänzt das Line-Up der Series 6 und der Series 3. Entsprechend ist sie mit 279€ auch zwischen den beiden Brüdern angesiedelt. Die Apple Watch SE bekommt den Vorgänger-SoC (S5) und verfügt sowohl über einen Beschleunigungs-Sensor, Motion-Sensor und beherrscht ebenfalls die Sturzerkennug.

      Fitness +

      Während wir alle immer noch viel Zeit daheim verbringen und die eine oder andere Hose enger wird, möchte Apple, dass wir uns mehr bewegen. Das will man mit einem neuen Fitness-Abo-Modell erreichen.

      Da hat man sich wohl von Peloton inspirieren lassen. Apple möchte das Kunden in Zukunft nur noch einfach das Workout, den Trainer, die Musik und die Zeit bestimmen und schon soll es losgehen. Das Ganze funktioniert zusammen mit einer Apple Watch, die eure Werte während des Trainings misst und auch anzeigt.

      Wenn der Trainer sagt, ihr soll euren Herzschlag checken, wird der auf dem Bildschirm eures Phones größer angezeigt. Apple Fitness+ wird zehn verschiedene Workouts beinhalten. Darunter Yoga, Fahrrad, Tanzen, Laufband, Krafttraining, Rudern und mehr. Verfügbar soll Fitness+ für das iPhone, iPad und AppleTV sein.

      Vorerst wird das Feature nicht in Deutschland verfügbar sein, aber wenn man Apples bisherige Strategie mit neuen Services betrachtet, kann es nicht allzu lange dauern. Preislich werden zehn Dollar pro Monat fällig.

      Apple One

      Inzwischen bietet Apple eine Menge Abo-Dienste an und nun möchte man ein paar davon zusammenpacken und sie für weniger Geld an die Endkunden vertreiben.

      In Deutschland wird es nur eine Version von Apple One geben – 14,99€ für Einzelpersonen und 19,99€ für Familien. Mit dabei sind 50GB iCloud-Speicher.

      Verfügbarkeit

      Alle gezeigten Produkte werden schon ab dem 18.09.2020 verfügbar sein und werden alle bereits mit den Vollversionen von iOS14, watchOS7 und iPadOS 14 verschickt. Für bestehende Apple-Hardware kommen die Updates am 16.09.

      Was fehlte?

      Leider gab es kein „one more thing“ und sowohl die Apple Air Tags als auch die Apple AirPods Studio waren nicht zu sehen. Hoffen wir mal, dass sich das beim nächsten Event ändert. Das sollen wir schon im Oktober erleben, wenn man aktuellen Gerüchten glauben kann.

      Was denkt ihr über das September-Event – habt ihr mit dem iPhone 12 gerechnet oder wartet ihr einfach nur auf den ersten Mac mit Apple Silicon?

      Apple bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: Apple YouTube, Apple Store

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.