Apple stellt iOS mit neuen Features und ohne Google Maps vor

Nicht nur Hardware wurde gestern auf Apples WWDC vorgestellt, nein, auch Software gab es zu bestaunen. Anfangen möchte ich mit dem mobilen Betriebssystem iOS 6, bevor es in einem späteren Beitrag um Mountain Lion und die andere erschienene Hardware von Apple geht.

iOS – das ist Apples mobiles Betriebssystem, welches im bald (im Herbst) als Version 6 erscheint. Laut Apple befinden sich knapp 200 Neuerungen im Betriebssystem, welches unter anderem für iPhone und iPad ausgelegt ist. Nicht alle 200 Änderungen werde ich hier ansprechen, sondern die gestern angesprochenen und die, die ins Auge stachen.

Siri. Apples Sprachsteuerung wird weiter ausgebaut. So findet man eine Yelp-Integration vor, in den USA bestehen zudem Möglichkeiten, sich Restaurant-Bewertungen anzeigen zu lassen. Des Weiteren findet man jede Menge Sport-Ergebnisse. Inwiefern dies alles und vor allem mit welchen Partnern in Deutschland funktioniert, bleibt abzuwarten. Sicherlich wird man hier auch per Siri Fußball-Ergebnisse abfragen können.

Auch über Kinofilme und deren Trailer weiss Siri zu berichten. Siri wird in Zukunft Apps starten können – für die ganz Faulen. Auch wird es in vielen Automobilen eine Taste geben, die euer iOS-Gerät im Auto anspricht und so Siri aktiviert – ihr braucht also nicht die Hände vom Lenkrad nehmen und könnt euch konzentrieren. Siri kommt auch auf das iPad. Allerdings nur auf das neue iPad, Generation 1 & 2 bleiben ohne Siri.

Maps. In Zukunft setzt Apple auf den eigenen Dienst. Man hatte seinerzeit den 3D-Maps-Anbieter C3 gekauft, der mit spektakulären Maps zu beeindrucken wusste. Die neuen Maps zeigte Apple dann auch schön in der Präsentation, das Ganze sah beeindruckend aus. Abzuwarten bleibt, wie dies in der Realität „bei uns vor der Haustür“ aussieht. Navigation? Natürlich. Live-Traffic? Sicher. Hierzu arbeitet man mit TomTom zusammen.

Telefonie. Anrufe können mit vordefinierten Antworten abgewiesen werden, des Weiteren sorgt ein Reminder für die Erinnerung. Keine Störung der Nachtruhe erwünscht? „Do not Disturb“ sorgt für Ruhe in von euch definierten Zeitfenstern.

Facetime? Nicht nur via WLAN; sondern auch per UMTS nutzbar. Beantwortung auch am Mac möglich.

Mobiler Safari. Tabs lassen sich mit dem Desktop via iCloud synchronisieren, dazu gibt es eine Liste, die Webseiten zum späteren Lesen markiert. Dazu Fullscreen-Modus udn Surfen im Landscape-Modus.

Foto-Stream: Apple hatte seinerzeit die Galerien der Nutzer entfernt, nun kann man zumindest Fotos und Alben aus dem Stream mit Freunden teilen.

Mail App: Personen können als wichtig gekennzeichnet werden, quasi VIP-Status, deren Mails sind vorrangig. Das mobile Einfügen von Dateien wird einfacher.

Passbook: eine neue App, die es zum Beispiel ermöglicht, Flugtickets zu kaufen und diese mobil zu verwalten. Das Interessante: die Tickets können vom Anbieter aktualisiert werden. Zug verspätet sich? Flug fliegt von einem anderen Gate? Im Passbook wird man das sehen können.

Auch werden wir in Zukunft eine einfachere Möglichkeit finden, Inhalte auf Facebook zu teilen, so wie es in der Vergangenheit schon mit Twitter möglich war.

iOS 6 bietet meiner Meinung nach Dinge an, die bei Android und Windows Phone bisher nicht out of the box funktionieren. Der Anwender bekommt ein klasse Ökosystem, dass einfach funktioniert. Bin gespannt, was Google für Überraschungen bei Jelly Bean plant. Sicher, es wird was kommen müssen, sonst schauen sich die Menschen iOS an.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Apple stellt iOS mit neuen Features und ohne Google Maps vor"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Siri: Kann im Auto sinnvoll sein, außerhalb nutzen es doch tendentiell wenige. Wozu auch, meistens kriegt man das gewünschte präzise wenn man eben selbst nachguckt. Maps: 3D-Karten, Navigation, Live-Traffic kann Google Maps doch bereits schon. Bis auf graphisches Update ist da nix neues. Facetime: Ui, jetzt kann es also etwas, das selbstverständlich sein sollte. Und Skype schon immer konnte, und das plattformunabhängig. Telefonie: Vordefinierte Antworten bei Anruf… hm, konnte bereits mein Palm Treo 680 vor knapp 10 Jahren, und davor schon so manches anderes Handy. Einstellbare Nachtruhe gibt’s auch bereits seit langer Zeit, z.B. auch bei Symbian (oder?). Mobiler Safari:… Read more »
trackback

Apple: Neue Macbooks mit Retina-Display…

MacBook Pro mit Retina-Display (Foto: Apple) Apple hat auf der WWDC neue Macbooks mit Retina-Display und eine neue Version von iOS präsentiert. San Francisco (dts Nachrichtenagentur) – Der Computerkonzern Apple hat auf der firmeneigenen Entwickle…

wpDiscuz