Apple stellt neue MacBook Pro mit M2 Pro/Max-Chip vor

      Apple stellt neue MacBook Pro mit M2 Pro/Max-Chip vor

      Neues von Apple- Per schnöder Pressemitteilung haben die Kalifornier gleich mehrere neue MacBook Pro-Modelle vorgestellt. Wir zeigen dir die Einzelheiten.

      Die neuen Modelle kommen wahlweise mit 14‘‘ oder 16‘‘-Display. Highlight sind hierbei die neuen M2 Pro und M2 Max-CPUs. Der M2 Pro bietet wahlweise 10 oder 12 Kerne. Das soll 20 Prozent mehr Leistung gegenüber dem M1 Pro bieten, den das MacBook bisher hat. Dazu kommen bis zu 32 GB gemeinsamer Arbeitsspeicher.

      Mit dem M2 Max wird das Leistungsniveau weiter auf die Spitze getrieben. Oder wie Apple es mit Blick auf die bisherigen Prozessoren von Intel schreibt: „Das neue MacBook Pro hat eine bis zu 6-mal schnellere Performance als das schnellste MacBook Pro mit Intel Prozessor“. Weiter unten findest du die Angaben von Apple zur Leistungssteigerung.

      Die neuen MacBook Pro unterstützen über HDMI auch 8K-Displays mit 60 Hz und 4K-Displays mit 240 Hz. Jedes der neuen MacBooks hat zudem drei Thunderbolt 4- Ports.

      Ab dem 24. Januar sollen die neuen Macbook Pro-Modelle verfügbar sein. Das günstigste 14‘‘-Modell kostet 2399 Euro, beim 16‘‘-Modell starten die Preise bei 2999 Euro.

      So stark sollen die Unterschiede zu vorherigen MacBook Pro sein:

      Mit dem M2 Pro im MacBook Pro:

      • Das Rendern von Titeln und Animationen ist in Motion bis zu 80 Prozent schneller als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor und bis zu 20 Prozent schneller5 als bei der vorherigen Generation.
      • Das Kompilieren in Xcode ist bis zu 2,5-mal schneller1 als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor und bis zu 25 Prozent schneller als bei der vorherigen Generation.
      • Die Bildverarbeitung in Adobe Photoshop ist bis zu 80 Prozent schneller1 als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor und bis zu 40 Prozent schneller als bei der vorherigen Generation.

      Mit dem M2 Max im MacBook Pro:

      • Das Rendern von Effekten in Cinema 4D ist bis zu 6-mal schneller1 als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor und bis zu 30 Prozent schneller als bei der vorherigen Generation.
      • Die Farbkorrektur in DaVinci Resolve ist bis zu 2-mal schneller1 als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor und bis zu 30 Prozent schneller als bei der vorherigen Generation.
      MacBook PRo bei NBB

      Quelle: Apple

      Veröffentlicht von Eike

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.