Apple TV im Test

Mein Arbeitskollege ist im Urlaub und hat mir für einen Test im unseren Blog mal eben sein kleines Apple TV überlassen. Ich möchte euch meine persönlichen Eindrücke schildern. Ich erwähne das noch einmal ganz deutlich, denn das Apple TV hat sicherlich eine andere Zielgruppe – soviel habe ich in meinem Test gelernt. Ich versuche es mal so zu beschreiben, also ob ich mich noch nie tiefergehend mit dem Apple TV beschäftigt hätte.

Welche Erwartungen stellte ich an das Gerät?

Apple TV. TV. Wow, vielleicht kann man damit TV schauen? Nein, eigentlich wollte ich gerne Internet-Inhalte auf meinem LCD abspielen (YouTube, Flickr und Co). Des Weiteren wollte ich Filme schauen. Entweder direkt online oder bestenfalls meine eigenen, die ich auf einer Festplatte habe. Ich hoffte, dass Apple TV möglichst einfach zu bedienen ist – denn das schafft Akzeptanz bei meiner Frau, die mag keine frickeligen Oberflächen.

Optik und Haptik:

Über die Optik und Haptik braucht man bei Apple kaum Worte verlieren. Ein wirklich klasse Design. Sehr minimalistisch. Aber definitiv eine Augenweide. Klein. Schwarz. Alleine das Klarlackfinish stört. Fingerabdruck-Magnet!

Ausstattung:

Apple TV, Apple Remote (die Fernbedienung), Netzstecker und eine Schnellanleitung. Als Anschlüsse findet man WLAN, HDMI, optical Audio out, die Buchse für den Netzanschluss, einen 100MBit-LAN-Anschluss sowie einen miniUSB-Anschluss vor. Der miniUSB-Anschluss dient lediglich zu Recoveryzwecken.

Leistung und Anwendung:

Die kleine Box ist innerhalb von wenigen Minuten einsatzbereit und lädt zum Streamen von Medien ein. Einzig und allein eine Apple ID wird benötigt. Diese kann  aber direkt erstellt werden. Über dieses Konto lassen sich nun Filme und Serien gegen Gebühr ausleihen. Das Angebot in Deutschland ist noch klein, das ist enttäuschend. Die Bildqualität ist mit 720p gut, das Streaming von HQ-Trailern in dieser Auflösung war flüssig.

Wer mag, der kann auch direkt Radio hören. Tausende Sender aus dem In- und Ausland stehen zur Verfügung. Die Bedienung ist einfach, flüssig und hübsch anzusehen. Neben Leih- und Kauf-Medien können auch eigene Medien auf das Apple TV gestreamt werden. Dafür muss ein PC oder Mac mit iTunes und freigegebener Library zur Verfügung stehen. Wer darüber nicht verfügt, der schaut in die Röhre.

Sonstiges und Fazit:

Das Gerät hält was es verspricht. Mehr aber auch nicht. Es ist ein „Einrichten und vergessen“-Gerät. Wer Medien via iTunes streamt, Filme und Musik online kauft / leiht, Flickr und YouTube auf einem TV genießen möchte, der sollte sich Apple TV anschaffen. Wer mehr will, der wird enttäuscht. Die Oberfläche ist flott und erklärt sich von selber. Damit kommt jeder klar. Was bei mir der Minuspunkt ist (eigenes Streaming), wird vielleicht bei einigen als Pluspunkt gesehen: kein umständliches Synchroniseren von Librarys.

Pro: Einfache Einrichtung und Bedienung, flüssige Oberfläche, klasse Design & Verarbeitung.

Minus: keine Erweiterbarkeit, sehr restriktiv in seinen Funktionen, nur 720p.

Fragen dazu? Ich habe Apple TV hier noch ein paar Tage stehen 🙂

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Apple TV im Test"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Andi

Probier mal bitte verschiedene .mkv Dateien zu streamen/ zu schauen. Das wäre nämlich meine Hauptaufgabe für den kleinen…
Danke im vorraus!
LG Andi

avatar
Gast
Twitch
avatar
Gast
Hannes

@Carsten: „Minus: keine Erweiterbarkeit, sehr restriktiv in seinen Funktionen, nur 720p.“ mal ehrlich … hat dich das überrascht bei nem Apple Gerät? 🙂 ich mein das apple sehr restriktiv ist, ist ja nix neues..

für mich wärs auch nix, benutze ja nichtmal iTunes oder ähnliches.. da hab ich lieber mein lappi per HDMI angeschlossen, da kann ich abspielen was ich will und sogar meine Freundin kommt damit klar 😉

avatar
Gast
Gargantua

@trash
ich weiss ja nicht, ob ich mich einem anderen Giganten anvertrauen will, der bekanntermassen scharf auf unsere Daten ist. Zu Apple hätte ich da doch mehr Vertrauen obwohl mir die Bevormundung ganz und garnicht gefällt. Alternativen gibt es ja nicht so viele. Und zu Microsoft??? Schauder, lieber nicht. 720p ist schon enttäuschend. Hier in der Schweiz gibt es zwar viele Macs, aber keine Movies im Suisse AppleStore, traurig.

avatar
Gast
Gargantua

Vielen Dank für den tollen Bericht Carsten. Ich will eigentlich nur meine Contents vom Mac anschauen und vielleicht mal ein Movie im AppleStore kaufen, aber hier in CH ist man da noch völlig unterbelichtet. Morgen hol ich mir einen 🙂

Muss man eigentlch den Fernseher anlassen wenn man über den ATV Radio hörem will?

trackback
Mac Fernbedienung für Macbook, iMac und co. - Grundlagen Computer

[…] und nicht alle Formate/Container abspielt (z.B. MKV). Einen kurzen Test vom Apple TV könnt ihr im Notebooksbilliger-Blog nachlesen. Eine kurze Vorstellung der Apple Remote ist auch auf […]

avatar
Gast
Dominic

Danke für Deinen Bericht! Ich habe mir auch Apple TV gekauft. Meine Intention war vor allem die Einbindung meines Fernsehers und der Anlage um somit auch gleichzeitig eine Airport-Express Station zu sparen. Dies klappt auch soweit; meine Musik kann ich über die Heimkinoanlage abspielen, Filme und alle Itunes Inhalte abspielen etc.. Aber der Haken ist anscheinend, dass alles nur über Itunes funktioniert.

Ich versuche seitdem Filme aus dem Internet, aus Mediatheken, zB. von ARD oder ähnlichen Seiten auch über Apple TV auf meinem Fernseher abzuspielen. Leider ohne Erfolg. Weiß jemand of dies möglich ist?

trackback
Apple TV Software Update 4.2.1

[…] erschienen ist (Updatemöglichkeit ist in den allgemeinen Einstellungen zu finden). Einen Kurztest zum Apple TV 2 findet ihr ja auch hier bei […]

trackback
Drahtlos vom iPad auf den TV

[…] RSS feed for updates on this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginPuh, da habe ich mein Apple TV ja scheinbar zu früh verkauft, denn iOS 5 wird, sofern auf dem iPad und dem Apple TV laufen, […]

wpDiscuz